> > > > Android-Lizenzgebühren: US-Buchhändler geht gegen Microsoft vor

Android-Lizenzgebühren: US-Buchhändler geht gegen Microsoft vor

Veröffentlicht am: von

androidObwohl das mobile Betriebssystem "Android" eine Entwicklung des Internet-Riesen Google ist und auch sonst in keinem offensichtlichten Zusammenhang mit dem Software-Giganten Microsoft steht, verdient Bill Gates' Unternehmen an dem Vertrieb von Android basierenden Geräten mit. Grund dafür ist, dass Microsoft Lizenzgebühren für den Vertrieb von Android-Geräten einfordert, da das eigentlich gebührenfreie Betriebssystem einige Patente des US-Unternehmens nutze. Der US-amerikanische Buchhändler Barnes & Noble, welcher auch einige Android-Tablets und E-Book-Reader vertreibt, legt nun Widerspruch ein und fordert das US-Justizministerium auf, die Zahlungsverpflichtung an Microsoft zu untersuchen. Die Begründung ist, dass Microsoft durch die hohen Lizenzgebühren die Fertigungskosten von Android-Geräten deutlich in die Höhe treiben wolle, um so die Entwicklung der Konkurrenz-Produkte absichtlich zu verlangsamen. Laut Barnes & Noble seien die Gebühren in etwa gleichauf mit den Gebühren für Microsofts Mobile-OS "Windows Phone 7".

Inwiefern die Aussichten auf eine Regulierung der Lizenzgebühren stehen, ist unklar. Ganz unbekannt sind sich die beiden Unternehmen jedoch nicht. So musste Barnes & Noble bereits im März eine Klage von Microsoft einstecken, da es mit dem "Nook Color"-Tablet (wir berichteten) gegen fünf Patente des Software-Giganten verstoßen habe.

Weiterführende Links:

 

Social Links

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 22.07.2009

Obergefreiter
Beiträge: 79
was da wieder überflüssiges abgeht...
@ autor: sorry aber menche formulierungen in der news sin nich so der hammer: bill gates unternehmen un sowas halt... könnte man einfach schöner ausdrücken ;)
#2
customavatars/avatar147384_1.gif
Registriert seit: 13.01.2011
Im Studio
Kapitän zur See
Beiträge: 3337
Ich finds Lustig wie Er´s geschrieben hat^^
So verstehen es alle ^^
#3
customavatars/avatar43949_1.gif
Registriert seit: 01.08.2006
München
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1281
Apostroph s gibts in Deutschen nicht nur.

(Außer bei geht's und gibt's, da dort ein 's anstelle des "es" steht)
#4
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5708
In diesem Fall schon, weil nach Bill Gates ein Genitiv-S folgt, das da der Name schon auf S endet zu einem Apostroph wird.
#5
customavatars/avatar108710_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Hamburg-City
Matrose
Beiträge: 19
@Kyraa: Richtig! ;)

Wo sind nur die guten '90er Jahre hin? Als es bei Patentstreitigkeiten noch um Geld ging und nicht darum, ein anderes Unternehmen auszuboten... Damals, als Rauchen noch nicht die Gesundheit gefährdete und Winterreifen etwas für Automobilfreaks waren.
Die '90er mit den guten Drogen, wie Amiga, C64, Super NES, WipeOut und Tekken...

Die hauen sich da an den Gerichten die Köppe ein und tragen tuts der Steuerzahler und die Kunden. Microsoft sollte langsam mal das Urheberrecht für diverse Produkte aberkannt und zum Allgemeingut erklärt werden.

Da stellt Mr. Gates sich neulich noch vor die G20 Staaten und erzählt denen etwas von ungerechter Ressourcenverteilung und hintenrum verhindert er jedes OpenSource Produkt zu Gunsten des eigenen Kapitals...

Das ist doch Beschämend.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]