> > > > Android-Lizenzgebühren: US-Buchhändler geht gegen Microsoft vor

Android-Lizenzgebühren: US-Buchhändler geht gegen Microsoft vor

Veröffentlicht am: von

androidObwohl das mobile Betriebssystem "Android" eine Entwicklung des Internet-Riesen Google ist und auch sonst in keinem offensichtlichten Zusammenhang mit dem Software-Giganten Microsoft steht, verdient Bill Gates' Unternehmen an dem Vertrieb von Android basierenden Geräten mit. Grund dafür ist, dass Microsoft Lizenzgebühren für den Vertrieb von Android-Geräten einfordert, da das eigentlich gebührenfreie Betriebssystem einige Patente des US-Unternehmens nutze. Der US-amerikanische Buchhändler Barnes & Noble, welcher auch einige Android-Tablets und E-Book-Reader vertreibt, legt nun Widerspruch ein und fordert das US-Justizministerium auf, die Zahlungsverpflichtung an Microsoft zu untersuchen. Die Begründung ist, dass Microsoft durch die hohen Lizenzgebühren die Fertigungskosten von Android-Geräten deutlich in die Höhe treiben wolle, um so die Entwicklung der Konkurrenz-Produkte absichtlich zu verlangsamen. Laut Barnes & Noble seien die Gebühren in etwa gleichauf mit den Gebühren für Microsofts Mobile-OS "Windows Phone 7".

Inwiefern die Aussichten auf eine Regulierung der Lizenzgebühren stehen, ist unklar. Ganz unbekannt sind sich die beiden Unternehmen jedoch nicht. So musste Barnes & Noble bereits im März eine Klage von Microsoft einstecken, da es mit dem "Nook Color"-Tablet (wir berichteten) gegen fünf Patente des Software-Giganten verstoßen habe.

Weiterführende Links:

 

Social Links

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 22.07.2009

Obergefreiter
Beiträge: 79
was da wieder überflüssiges abgeht...
@ autor: sorry aber menche formulierungen in der news sin nich so der hammer: bill gates unternehmen un sowas halt... könnte man einfach schöner ausdrücken ;)
#2
customavatars/avatar147384_1.gif
Registriert seit: 13.01.2011
Im Studio
Kapitän zur See
Beiträge: 3306
Ich finds Lustig wie Er´s geschrieben hat^^
So verstehen es alle ^^
#3
customavatars/avatar43949_1.gif
Registriert seit: 01.08.2006
München
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1281
Apostroph s gibts in Deutschen nicht nur.

(Außer bei geht's und gibt's, da dort ein 's anstelle des "es" steht)
#4
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5689
In diesem Fall schon, weil nach Bill Gates ein Genitiv-S folgt, das da der Name schon auf S endet zu einem Apostroph wird.
#5
customavatars/avatar108710_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Hamburg-City
Matrose
Beiträge: 19
@Kyraa: Richtig! ;)

Wo sind nur die guten '90er Jahre hin? Als es bei Patentstreitigkeiten noch um Geld ging und nicht darum, ein anderes Unternehmen auszuboten... Damals, als Rauchen noch nicht die Gesundheit gefährdete und Winterreifen etwas für Automobilfreaks waren.
Die '90er mit den guten Drogen, wie Amiga, C64, Super NES, WipeOut und Tekken...

Die hauen sich da an den Gerichten die Köppe ein und tragen tuts der Steuerzahler und die Kunden. Microsoft sollte langsam mal das Urheberrecht für diverse Produkte aberkannt und zum Allgemeingut erklärt werden.

Da stellt Mr. Gates sich neulich noch vor die G20 Staaten und erzählt denen etwas von ungerechter Ressourcenverteilung und hintenrum verhindert er jedes OpenSource Produkt zu Gunsten des eigenen Kapitals...

Das ist doch Beschämend.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]