1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Amazon hat angeblich Interesse an webOS

Amazon hat angeblich Interesse an webOS

Veröffentlicht am: von

amazonTrotz der Ablösung von Léo Apotheker als CEO von Hewlett-Packard, hält man beim IT-Konzern weiter an der von ihm verkündeten Strategie fest. Nachdem schon diverse andere Hersteller angeblich Interesse an einer Übernahme der webOS-Sparte hatten, soll nun auch Amazon kurz vor dessen Kauf stehen. Solche Gerüchte erwiesen sich bisher meist als Spekulation und wurden umgehend dementiert. Verlässliche Quellen wollen aber erfahren haben, dass HP die Sparte dringend abstoßen möchte und Amazon der wahrscheinlichste Käufer sei.

Nach dem Stopp und Ausverkauf sämtlicher auf webOS basierender Geräte, hatte HP unlängst auch knapp die Hälfte der Mitarbeiter entlassen. Dagegen betonte HP stets, dass man die Software selbst weiter entwickeln wolle. Da es bei HP selbst allerdings kaum Verwendung für das Betriebssystem gab und auch keine Lizenznehmer Interesse an dem System hatten, war die berechtigte Frage, warum HP scheinbar an web OS festhielt. Zwar wurde webOS aus technischer Sicht immer wieder gelobt, doch Android und iOS sind als Plattformen beinahe übermächtig. Auch Windows Phone 7 hat dank der Größen Nokia, Samsung und HTC bessere Aussichten auf einen Stück vom Markt. Auch Amazon setzt bei seinem eBook-Reader und seinen neuem Tablet Kindle Fire auf eine stark veränderte Android-Version.

Begehrt ist laut Experten auch mehr das Know-How der ehemaligen Palm-Entwickler, als das Betriebssystem das sie momentan betreuen. Durch die Entlassung der Hardwareabteilung ist eine Übernahme der Reste von Palm mittlerweile auch attraktiver, zumal diverse Patente mit zu dem Paket gehören könnten. Das Amazon in Zukunft auf webOS setzt, erscheint momentan unwahrscheinlich. Andererseits sind die Kindle eher auf das Amazon-Universum abgestimmt, so dass es für den Kunden selbst keine entscheidende Rolle spielt, wie populär das zugrunde liegende System tatsächlich ist.

Der ehemalige CEO von Palm, Jon Rubinstein, arbeitet derzeit weiterhin bei HP als eine Art Ideengeber. Im Juli 2011, also noch vor der Kursänderung von HP, konnte er sich in einem Interview eine Ausweitung des webOS-Ökosystem vorstellen sowie Amazon als einen Partner dafür. Zudem sitzt er im Aufsichtsrat von Amazon. Völlig abwegig wäre ein solcher Verkauf also nicht. Da HP seine webOS-Aktivitäten Ende des Monates auch offiziell einstellen wird, wäre ein baldiger Verkauf durchaus im Rahmen des Möglichen.

Weiterführende Links:

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]