> > > > Amazon hat angeblich Interesse an webOS

Amazon hat angeblich Interesse an webOS

Veröffentlicht am: von

amazonTrotz der Ablösung von Léo Apotheker als CEO von Hewlett-Packard, hält man beim IT-Konzern weiter an der von ihm verkündeten Strategie fest. Nachdem schon diverse andere Hersteller angeblich Interesse an einer Übernahme der webOS-Sparte hatten, soll nun auch Amazon kurz vor dessen Kauf stehen. Solche Gerüchte erwiesen sich bisher meist als Spekulation und wurden umgehend dementiert. Verlässliche Quellen wollen aber erfahren haben, dass HP die Sparte dringend abstoßen möchte und Amazon der wahrscheinlichste Käufer sei.

Nach dem Stopp und Ausverkauf sämtlicher auf webOS basierender Geräte, hatte HP unlängst auch knapp die Hälfte der Mitarbeiter entlassen. Dagegen betonte HP stets, dass man die Software selbst weiter entwickeln wolle. Da es bei HP selbst allerdings kaum Verwendung für das Betriebssystem gab und auch keine Lizenznehmer Interesse an dem System hatten, war die berechtigte Frage, warum HP scheinbar an web OS festhielt. Zwar wurde webOS aus technischer Sicht immer wieder gelobt, doch Android und iOS sind als Plattformen beinahe übermächtig. Auch Windows Phone 7 hat dank der Größen Nokia, Samsung und HTC bessere Aussichten auf einen Stück vom Markt. Auch Amazon setzt bei seinem eBook-Reader und seinen neuem Tablet Kindle Fire auf eine stark veränderte Android-Version.

Begehrt ist laut Experten auch mehr das Know-How der ehemaligen Palm-Entwickler, als das Betriebssystem das sie momentan betreuen. Durch die Entlassung der Hardwareabteilung ist eine Übernahme der Reste von Palm mittlerweile auch attraktiver, zumal diverse Patente mit zu dem Paket gehören könnten. Das Amazon in Zukunft auf webOS setzt, erscheint momentan unwahrscheinlich. Andererseits sind die Kindle eher auf das Amazon-Universum abgestimmt, so dass es für den Kunden selbst keine entscheidende Rolle spielt, wie populär das zugrunde liegende System tatsächlich ist.

Der ehemalige CEO von Palm, Jon Rubinstein, arbeitet derzeit weiterhin bei HP als eine Art Ideengeber. Im Juli 2011, also noch vor der Kursänderung von HP, konnte er sich in einem Interview eine Ausweitung des webOS-Ökosystem vorstellen sowie Amazon als einen Partner dafür. Zudem sitzt er im Aufsichtsrat von Amazon. Völlig abwegig wäre ein solcher Verkauf also nicht. Da HP seine webOS-Aktivitäten Ende des Monates auch offiziell einstellen wird, wäre ein baldiger Verkauf durchaus im Rahmen des Möglichen.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 15.03.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 314
Der ehemalige CEO von Palm, Jon Rubinstein, arbeitet derzeit weiterhin bei CEO...
^^^seit wann ist CEO sein Arbeitgeber? :)
#2
customavatars/avatar66663_1.gif
Registriert seit: 23.06.2007

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 465
Jetzt mal ohne Mist, genau den Fehler hatte ich eigentlich schon vor der Veröffentlichung behoben. Wieso hat der sich wieder rein geschlichen, der Hund? Ist behoben, danke für den Hinweis!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]