> > > > Apples nächste Chips kommen angeblich von TSMC

Apples nächste Chips kommen angeblich von TSMC

Veröffentlicht am: von

tsmc_logoDerzeit ist es nur ein Gerücht, aber es passt so gut in die Großwetterlage, dass durchaus ein Funken Wahrheit enthalten sein könnte. Der Branchendienst und taiwanische Gerüchteküche DigiTimes möchte aus Industriekreisen erfahren haben, dass Apple zukünftig die Prozessoren für die iOS-Geräte nicht mehr oder nicht mehr ausschließlich von Samsung herstellen lässt. Abgesehen von Lieferengpässen, lieferte bisher Samsung den größten Teil der Apple A4- und der aktuellen A5-Chips für iPhone und iPad.

Laut den Gerüchten habe Apple sich schon seit längerem nach einem neuen Fertiger umgesehen und soll ihn nun in TSMC gefunden haben. Zudem wolle man nicht nur den kommende A6-Prozessor, sondern auch dessen Nachfolger bei TSMC herstellen lassen. Gefertigt werden sollen die Apple-Chips der nächsten Generation in 28 und 20 Nanometer Strukturbreite. Erste konkrete Bestellungen von Apple für TSMC sollen aber frühstens 2012 erfolgen. Für das kommende iPhone 5 also nicht mehr rechtzeitig und auch für das iPad 3 vermutlich schon zu spät. Daneben hat TSMC auch nicht die Kapazitäten, um die benötigten Mengen für Apple herzustellen, zumindest wenn es um die Endfertigung der Chips geht. Angeblich können sich so auch andere Auftragsfertiger Hoffnungen auf Aufträge machen.

Die laut der industrienahen Quellen bereits von Apple unterzeichnete Partnerschaft zur Herstellung der Chips kommentierten weder Apple, noch TSMC. Die rechtlichen Auseinandersetzungen um die Galaxy Tabs in Europa könnten sicher eine Rolle bei so einer Entscheidung spielen. Zumal TSMC laut der Quelle einen guten Preis bei Apple heraus gehandelt haben soll. Dennoch gibt es bisher keine offizielle Bestätigung der Gerüchte und ebenso sind die möglichen Gründe Spekulation. Zwar verdichten sich die Anzeichen, dass Apple wo es geht auf Samsung als Zulieferer verzichten will, es bleibt aber abzuwarten, ob dies ein Dauerzustand werden wird.

Update: In den Kommentaren wird zurecht auf die Gerüchte von letzter Woche hingewiesen, in denen es hieß, dass Apples Auftrag die Kosten für andere TSMC-Kunden nach oben treiben könnte, weil der Chiphersteller dadurch stark ausgelastet sein würde. Insofern scheinen sich die Gerüchte um Apples Abkehr von Samsung mehr und mehr zu bewahrheiten.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar52861_1.gif
Registriert seit: 03.12.2006
Mars
Leutnant zur See
Beiträge: 1195
Wenn Apple dann bemerkt dass TSMC die Versprechen nicht einhalten kann/es zu Lieferengpässen kommt weil Nvidia und AMD auch bedient werden wollen, wird Apple sich wieder mit Samsung vertragen wollen/haben. :P
#2
Registriert seit: 10.05.2010

Gefreiter
Beiträge: 60
Vor allem: Vor nicht allzu langer Zeit las ich doch, dass TSMC teurer wird weil die Werke durch Apple höher ausgelastet sein sollten oder irr ich mich nun vollkommen?

Nope, ich irr mich nicht ^^ http://www.hardwareluxx.de/index.php/news/hardware/grafikkarten/19844-gpus-werden-durch-hohes-produktionsvolumen-bei-tsmc-teurer.html
#3
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18246
*durchgewischt, Post folgt*
#4
Registriert seit: 10.05.2010

Gefreiter
Beiträge: 60
@Jogibaer
Intel und GlobalFoundries haben auch noch Fabriken ^^ Es gibt genug Ausweichmöglichkeiten für Apple. Ob diese sich dafür anbieten oder umgerüstet werden müssten steht allerdings auf einem anderen Blatt. Insofern kann das passen ^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]