> > > > Apples nächste Chips kommen angeblich von TSMC

Apples nächste Chips kommen angeblich von TSMC

Veröffentlicht am: von

tsmc_logoDerzeit ist es nur ein Gerücht, aber es passt so gut in die Großwetterlage, dass durchaus ein Funken Wahrheit enthalten sein könnte. Der Branchendienst und taiwanische Gerüchteküche DigiTimes möchte aus Industriekreisen erfahren haben, dass Apple zukünftig die Prozessoren für die iOS-Geräte nicht mehr oder nicht mehr ausschließlich von Samsung herstellen lässt. Abgesehen von Lieferengpässen, lieferte bisher Samsung den größten Teil der Apple A4- und der aktuellen A5-Chips für iPhone und iPad.

Laut den Gerüchten habe Apple sich schon seit längerem nach einem neuen Fertiger umgesehen und soll ihn nun in TSMC gefunden haben. Zudem wolle man nicht nur den kommende A6-Prozessor, sondern auch dessen Nachfolger bei TSMC herstellen lassen. Gefertigt werden sollen die Apple-Chips der nächsten Generation in 28 und 20 Nanometer Strukturbreite. Erste konkrete Bestellungen von Apple für TSMC sollen aber frühstens 2012 erfolgen. Für das kommende iPhone 5 also nicht mehr rechtzeitig und auch für das iPad 3 vermutlich schon zu spät. Daneben hat TSMC auch nicht die Kapazitäten, um die benötigten Mengen für Apple herzustellen, zumindest wenn es um die Endfertigung der Chips geht. Angeblich können sich so auch andere Auftragsfertiger Hoffnungen auf Aufträge machen.

Die laut der industrienahen Quellen bereits von Apple unterzeichnete Partnerschaft zur Herstellung der Chips kommentierten weder Apple, noch TSMC. Die rechtlichen Auseinandersetzungen um die Galaxy Tabs in Europa könnten sicher eine Rolle bei so einer Entscheidung spielen. Zumal TSMC laut der Quelle einen guten Preis bei Apple heraus gehandelt haben soll. Dennoch gibt es bisher keine offizielle Bestätigung der Gerüchte und ebenso sind die möglichen Gründe Spekulation. Zwar verdichten sich die Anzeichen, dass Apple wo es geht auf Samsung als Zulieferer verzichten will, es bleibt aber abzuwarten, ob dies ein Dauerzustand werden wird.

Update: In den Kommentaren wird zurecht auf die Gerüchte von letzter Woche hingewiesen, in denen es hieß, dass Apples Auftrag die Kosten für andere TSMC-Kunden nach oben treiben könnte, weil der Chiphersteller dadurch stark ausgelastet sein würde. Insofern scheinen sich die Gerüchte um Apples Abkehr von Samsung mehr und mehr zu bewahrheiten.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar52861_1.gif
Registriert seit: 03.12.2006
Mars
Leutnant zur See
Beiträge: 1206
Wenn Apple dann bemerkt dass TSMC die Versprechen nicht einhalten kann/es zu Lieferengpässen kommt weil Nvidia und AMD auch bedient werden wollen, wird Apple sich wieder mit Samsung vertragen wollen/haben. :P
#2
Registriert seit: 10.05.2010

Gefreiter
Beiträge: 60
Vor allem: Vor nicht allzu langer Zeit las ich doch, dass TSMC teurer wird weil die Werke durch Apple höher ausgelastet sein sollten oder irr ich mich nun vollkommen?

Nope, ich irr mich nicht ^^ http://www.hardwareluxx.de/index.php/news/hardware/grafikkarten/19844-gpus-werden-durch-hohes-produktionsvolumen-bei-tsmc-teurer.html
#3
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18640
*durchgewischt, Post folgt*
#4
Registriert seit: 10.05.2010

Gefreiter
Beiträge: 60
@Jogibaer
Intel und GlobalFoundries haben auch noch Fabriken ^^ Es gibt genug Ausweichmöglichkeiten für Apple. Ob diese sich dafür anbieten oder umgerüstet werden müssten steht allerdings auf einem anderen Blatt. Insofern kann das passen ^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]

NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]