> > > > Apple wird 2011 mehr Smartphones als Nokia ausliefern

Apple wird 2011 mehr Smartphones als Nokia ausliefern

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx_news_newDas Apple mit dem iPhone sehr gute Geschäfte macht ist weithin bekannt. Bereits letztes Jahr verkaufte man weltweit 47 Millionen Smartphones. Der ehemalige Platzhirsch Nokia verkaufte aber noch 100 Millionen seiner Geräte und auch der Blackberry-Hersteller RIM konnte sich noch knapp vor Apple behaupten. Der Branchendienst DigiTimes in einer heute veröffentlichen Schätzung zu den Verkaufszahlen für das Jahr 2011 Zahlen genannt, die für Apple sicherlich Grund zum Jubeln sein werden, für Nokia aber einem Desaster gleichkommen würden.

Die Kalifornier hätten danach zum ersten Mal den Spitzenplatz bei der Zahl der verkauften Smartphones inne. So schätzt DigiTimes, dass Apple 2011 über 86 Millionen Geräte absetzen wird und damit 81,9 % mehr als im Vorjahr. Dagegen schrumpft Nokia laut den Zahlen auf nur noch 74 Millionen Geräte, ein Einbruch um 25,8%. Überhaupt verlöre Nokia nach der Schätzung als einziger der Top-Ten-Hersteller auch bei der Zahl der ausgelieferten Geräte. Den dritten Platz nimmt in der Übersicht Samsung ein, die dieses Jahr 67 Millionen Geräte absetzen sollen und somit fast die Zahl der verkauften Smartphones verdreifachen. Während RIM fast stagniert, kann LG 250% mehr Geräte absetzen und auch HTC würde seine Verkäufe verdoppeln. Ansonsten gewinnen vor allem die chinesischen Hersteller und Hersteller außerhalb der Top-Ten kräftig.

Smartphone_Trends_2011

Klicken für größere Ansicht (Quelle: DigiTimes)

Gerade von den enormen Zuwächsen von Samsung profitiert auch der Android-Marktanteil, welches klar die Führung bei den Betriebssystemen innehat. Die Zahlen selbst sollten trotz belastbarer Fakten mit etwas Vorsicht genossen werden, da es sich um Schätzungen für das Gesamtjahr 2011 handelt. Wie sich zum Beispiel die auf der IFA vorgestellten Geräte und die Veröffentlichung des iPhone 5 auf die Zahlen auswirken werden, kann man nur grob abschätzen. In welche Richtung ein Hersteller tendiert kann man aber schon jetzt daran ablesen.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar49517_1.gif
Registriert seit: 16.10.2006

Obergefreiter
Beiträge: 95
Irgendwie passt die Überschrift nicht zum Text.
#2
customavatars/avatar66663_1.gif
Registriert seit: 23.06.2007

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 465
Mmh. Eventuell ist es so besser.
#3
Registriert seit: 08.01.2008

Gefreiter
Beiträge: 44
Was Nokia seit Jahren als Smartphones ausliefert kann gut und gerne komplett gestrichen werden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]

NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]