> > > > AMD hat einen neuen CEO gefunden

AMD hat einen neuen CEO gefunden

Veröffentlicht am: von

AMDNach über sieben Monaten hat AMD nun wieder einen hauptamtlichen Chief Executive Officer (CEO). Im Januar 2011 war Dirk Meyer zwar in "beiderseitigem Einvernehmen" von diesem Posten zurückgetreten, doch schon die Presemeldung macht damals deutlich, dass man  nicht an die Fähigkeiten von Meyer glaubte die Probleme von AMD zu lösen. Sein Nachfolger wurde Chief Financial Officer (CFO) Thomas Seifert, dieser führte das Unternehmen aber nur als Zwischenlösung, bis ein neuer CEO gefunden wurde. In Form des bisherigen Lenovo-Managers Rory P. Read ist dies nun der Fall. Dieser wird zudem einen Sitz im Vorstand erhalten.

Bisher war Read als Chief Operating Officer (COO) bei Lenovo tätig und zuvor dreiundzwanzig Jahre bei IBM angestellt. In seiner Zeit bei Lenovo wuchs die ehemalige IBM-PC-Sparte kräftig und kaufte unter anderem Medion auf. Lenovo zählt zudem zu den größeren AMD-Kunden. Thomas Seifert wird auf seinen Posten als CFO zurückkehren. Obwohl Dirk Meyer, der 2008 die Nachfolge von Hector Ruiz als CEO antrat, nicht mehr das Vertrauen des Vorstandes besaß, entwickelte sich in diesem Jahr AMD sehr gut. Insbesondere im Bereich der Net- und Notebooks konnte man durch seine Fusion-APUs kräftig Marktanteile gewinnen und steht aktuell vor dem Release seiner neusten Prozessorgeneration. Unter Meyer wurde auch die Abspaltung von Globalfoundries vollzogen. Die Grundlagen für den neuen CEO sind durchaus gelegt.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar68281_1.gif
Registriert seit: 15.07.2007
Bayern
Korvettenkapitän
Beiträge: 2225
Wollen wir das Beste hoffen :)
#2
customavatars/avatar87612_1.gif
Registriert seit: 21.03.2008
SH
Oberbootsmann
Beiträge: 789
Ich drücke mal die Daumen :)
#3
Registriert seit: 10.05.2010

Gefreiter
Beiträge: 60
Mal sehen ob er den CPUs von AMD auch die 5GHz zeigt. Bei IBM lief es ja gut :p und Lenovo hat heute einen ähnlich guten Namen wie noch zu IBM-Zeiten. Also zumindest bei den Business-Notebooks.
#4
customavatars/avatar99554_1.gif
Registriert seit: 28.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4788
Vllt. für AMD wie Steve Jobs für Apple? :fresse:

Zitat haxbox;17430460
...
Lenovo hat heute einen ähnlich guten Namen wie noch zu IBM-Zeiten. Also zumindest bei den Business-Notebooks.

Die Business-Notebooks von Lenovo sind eig. größtenteils die Thinkpads von IBM, nur unter anderem Namen. (Und inzwischen auch von dennen entwickelt, machen aber einen gleichguten Job)
#5
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Ich finde interessant wie wenige diese Meldung interessiert. Sagst du irgendwo was negatives über eine AMD-Produkt schreien alle rum, dass der Laden einen neuen Chef interessiert keine Sau...
#6
customavatars/avatar99554_1.gif
Registriert seit: 28.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4788
Naja, die AMD "Fans"/Käufer wollen aus ihrer sicht gute Produkte zum kleinen Preis. Wer da was macht interessiert sie anscheinend nicht so. Ich schätze aber, wäre die CEO Geschichte bei Intel, würde das auch niemand groß interessieren... ;)
#7
customavatars/avatar34821_1.gif
Registriert seit: 05.02.2006
Bad Herrenalb
Banned
Beiträge: 1013
@Mick Foley
Das die Meldung dich interessiert um gegen die AMD-Fraktion zu meckern sagt alles.
Erstmal abwarten.
:wayne:

Und noch ein Blauer.... .
#8
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Ich bin weder blau noch grün noch lila. Ich hatte im meinem Leben weit mehr AMD-Systeme als Intel-Systeme. Und ich bin nicht derjenige der Personen in Fraktionen einteilt, weil mir das arg zu albern ist...

@Olaf16: Mich würde ein Desinteresse an einer solchen Meldung bezüglich Intel genauso verwundern, Preise werden von Geschäftsleitungen beschlossen. ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]