> > > > Tim Cook - der neue Apple CEO stellt sich vor

Tim Cook - der neue Apple CEO stellt sich vor

Veröffentlicht am: von

apple_logoAm gestrigen Abend, bei uns um Laufe der Nacht, kündigte Steve Jobs seinen Rücktritt als CEO bei Apple an. Der designierte neue CEO, Tim Cook, hat eine E-Mail an die Apple-Mitarbeiter verschickt. Kurz und knapp: "Apple is not going to change."

"Team:

I am looking forward to the amazing opportunity of serving as CEO of the most innovative company in the world. Joining Apple was the best decision I've ever made and it's been the privilege of a lifetime to work for Apple and Steve for over 13 years. I share Steve's optimism for Apple's bright future.

Steve has been an incredible leader and mentor to me, as well as to the entire executive team and our amazing employees. We are really looking forward to Steve's ongoing guidance and inspiration as our Chairman.

I want you to be confident that Apple is not going to change. I cherish and celebrate Apple's unique principles and values. Steve built a company and culture that is unlike any other in the world and we are going to stay true to that—it is in our DNA. We are going to continue to make the best products in the world that delight our customers and make our employees incredibly proud of what they do.

I love Apple and I am looking forward to diving into my new role. All of the incredible support from the Board, the executive team and many of you has been inspiring. I am confident our best years lie ahead of us and that together we will continue to make Apple the magical place that it is.

Tim"

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 22.09.2009

Matrose
Beiträge: 13
Mal ganz abgesehen davon, daß auch Steve Jobs seine "revolutionäre" Idee für das EiPad aus den Filmen "2001-Odysse im Weltraum" und aus diversen Star Trek-Folgen und -Filmen geklaut hat, daß Problem von Herrn Cook ist und bleibt, daß er zwar ein guter Manager und Kapitalverwalter sein mag, aber er ist absolut nicht charismatisch und er ist kein Visionär und Erfinder neuer Produkte, so wie es Steve Jobs ist/war. So ist es abzusehen, daß es mittelfristig nichts revolutionär Neues mehr von Apple geben wird, weshalb diese Firma mit den Jahren in die normale Mittelmäßigkeit abrutschen wird. Apple war schon einmal nahezu bedeutungslos ohne Herrn Jobs, es wird es wieder werden. Und 70 Milliarden Kriegskapital in der Kasse können bei Börsenturbulenzen schnell nur noch einen Bruchteil Ihres Wertes haben, Geld ist weder Marktmacht, noch Marktzukunft. Ideen sind das wahre Kapital einer Firma.
#2
customavatars/avatar8824_1.gif
Registriert seit: 09.01.2004

Brummbär
Beiträge: 4448
Stimmt, weil natürlich die iDeen für alle Produkte der letzten 20 Jahre aus der Feder von Stevie kommen. Er saß da, hatte nen Einfall und es wurde gebaut. Klar, oder?
#3
customavatars/avatar125171_1.gif
Registriert seit: 14.12.2009
BaWü
Stabsgefreiter
Beiträge: 382
Das Problem sehe ich weniger in den Ideen. Apple wird genug kreative Leute haben, Jobs hat wohl kaum alleine für den Erfolg gesorgt, da stecken viele Entwickler & "Visionäre" dahinter.
Das Problem besteht mehr darin das Jobs ein excellenter Rhetoriker war und wusste, wie er die Produkte vorstellen musste, damit sein Klientel es kauft. Er war Teil des "Hypes" und wusste, wie man aus jedem neuen Produkt eine Inszenierung macht.
Produkte auf gleichem Niveau wird die Apfelfirma sicherlich weiterhin bringen. Die Frage ist nur, ob der Hype und das Image (was bei Apple sehr wichtige Punkte sind, ich würde sagen wichtiger als die Technik) weiterbestehen wird und die gesonderte Stellung gehalten werden kann.
Wenn nicht, könnten die Produkte im überschwemmten Markt verschwinden und es dort aus meiner Sicht in Punkto Technik und Preis/Leistungsmäßig schwer haben werden.
#4
customavatars/avatar25450_1.gif
Registriert seit: 27.07.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2847
Microsoft hats auch überlebt, als Gates durch Ballmer ersetzt wurde. :fresse:
Steve Ballmer going crazy - YouTube
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]