> > > > Tim Cook - der neue Apple CEO stellt sich vor

Tim Cook - der neue Apple CEO stellt sich vor

Veröffentlicht am: von

apple_logoAm gestrigen Abend, bei uns um Laufe der Nacht, kündigte Steve Jobs seinen Rücktritt als CEO bei Apple an. Der designierte neue CEO, Tim Cook, hat eine E-Mail an die Apple-Mitarbeiter verschickt. Kurz und knapp: "Apple is not going to change."

"Team:

I am looking forward to the amazing opportunity of serving as CEO of the most innovative company in the world. Joining Apple was the best decision I've ever made and it's been the privilege of a lifetime to work for Apple and Steve for over 13 years. I share Steve's optimism for Apple's bright future.

Steve has been an incredible leader and mentor to me, as well as to the entire executive team and our amazing employees. We are really looking forward to Steve's ongoing guidance and inspiration as our Chairman.

I want you to be confident that Apple is not going to change. I cherish and celebrate Apple's unique principles and values. Steve built a company and culture that is unlike any other in the world and we are going to stay true to that—it is in our DNA. We are going to continue to make the best products in the world that delight our customers and make our employees incredibly proud of what they do.

I love Apple and I am looking forward to diving into my new role. All of the incredible support from the Board, the executive team and many of you has been inspiring. I am confident our best years lie ahead of us and that together we will continue to make Apple the magical place that it is.

Tim"

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 22.09.2009

Matrose
Beiträge: 13
Mal ganz abgesehen davon, daß auch Steve Jobs seine "revolutionäre" Idee für das EiPad aus den Filmen "2001-Odysse im Weltraum" und aus diversen Star Trek-Folgen und -Filmen geklaut hat, daß Problem von Herrn Cook ist und bleibt, daß er zwar ein guter Manager und Kapitalverwalter sein mag, aber er ist absolut nicht charismatisch und er ist kein Visionär und Erfinder neuer Produkte, so wie es Steve Jobs ist/war. So ist es abzusehen, daß es mittelfristig nichts revolutionär Neues mehr von Apple geben wird, weshalb diese Firma mit den Jahren in die normale Mittelmäßigkeit abrutschen wird. Apple war schon einmal nahezu bedeutungslos ohne Herrn Jobs, es wird es wieder werden. Und 70 Milliarden Kriegskapital in der Kasse können bei Börsenturbulenzen schnell nur noch einen Bruchteil Ihres Wertes haben, Geld ist weder Marktmacht, noch Marktzukunft. Ideen sind das wahre Kapital einer Firma.
#2
customavatars/avatar8824_1.gif
Registriert seit: 09.01.2004

Brummbär
Beiträge: 4446
Stimmt, weil natürlich die iDeen für alle Produkte der letzten 20 Jahre aus der Feder von Stevie kommen. Er saß da, hatte nen Einfall und es wurde gebaut. Klar, oder?
#3
customavatars/avatar125171_1.gif
Registriert seit: 14.12.2009
BaWü
Stabsgefreiter
Beiträge: 382
Das Problem sehe ich weniger in den Ideen. Apple wird genug kreative Leute haben, Jobs hat wohl kaum alleine für den Erfolg gesorgt, da stecken viele Entwickler & "Visionäre" dahinter.
Das Problem besteht mehr darin das Jobs ein excellenter Rhetoriker war und wusste, wie er die Produkte vorstellen musste, damit sein Klientel es kauft. Er war Teil des "Hypes" und wusste, wie man aus jedem neuen Produkt eine Inszenierung macht.
Produkte auf gleichem Niveau wird die Apfelfirma sicherlich weiterhin bringen. Die Frage ist nur, ob der Hype und das Image (was bei Apple sehr wichtige Punkte sind, ich würde sagen wichtiger als die Technik) weiterbestehen wird und die gesonderte Stellung gehalten werden kann.
Wenn nicht, könnten die Produkte im überschwemmten Markt verschwinden und es dort aus meiner Sicht in Punkto Technik und Preis/Leistungsmäßig schwer haben werden.
#4
customavatars/avatar25450_1.gif
Registriert seit: 27.07.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2847
Microsoft hats auch überlebt, als Gates durch Ballmer ersetzt wurde. :fresse:
Steve Ballmer going crazy - YouTube
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]