> > > > HP plant radikalen Umbau und will sich von PCs, Tablets und Smartphones trennen

HP plant radikalen Umbau und will sich von PCs, Tablets und Smartphones trennen

Veröffentlicht am: von

hp_neuDer IT-Riese Hewlett-Packard hat Überlegungen zu einem radikalen Strategiewechsel geäußert. So will man sich vermehrt auf Software und Cloud-Dienste konzentrieren und seine bisherigen Aktivitäten im Bereich PC-Hardware und Consumer-Geräte aufgeben bzw. ausgliedern. Während man mit dem Kauf von Palm im April 2010 und der Fusion mit Compaq 2002 immer wieder Schritte in Richtung stark gemischtem IT-Konzern unternahm, würde das geplante Konzept eine radikale Wende bedeuten. Bisher ist man in fast allen Bereichen der IT vertreten, jedoch nicht immer mit glücklichem Händchen.

Der Kauf von Palm, um im Bereich der mobilen Geräte mitzuhalten, hat bisher wenig Früchte getragen. Die Ankündigung, in Zukunft verstärkt auf webOS bei seinem Geräten zu setzen, ist angesichts der Konkurrenz von Apple und Google in diesem Bereich wenig erfolgversprechend gewesen. Dennoch kommt die heutige Ankündigung überraschend, hat man doch gerade erst neue Varianten des Palm Pre und des TouchPad in Europa gestartet. Während das baldige Ende von webOS und den darauf basierenden Geräten beschlossene Sache zu sein scheint, überlegt man, das PC-Geschäft abzuspalten. Hier wird man sicherlich auf eine potenten Käufer spekulieren. Angesichts schwacher Absatzzahlen im letzten Quartal und eines schrumpfenden PC-Markts scheint HP keine baldige Erholung zu erwarten.

Gleichzeitig zu diesen Ankündigung hat man den beabsichtigten Kauf des Unternehmenssoftwareherstellers Autonomy bekannt gegeben. Dafür wird man rund zehn Milliarden US-Dollar ausgeben, was eine klare Abkehr vom eigentlich verkündeten Sparkurs darstellt. Aus Kreisen von Finanzanalysten wird der radikale Schritt vorerst begrüßt - angesichts der profitablen Dienstleistungen rund um Cloud-Anwendungen und Business-Software keine Überraschung. Der seit November 2010 amtierende HP-CEO Léo Apotheker war vorher Vorstandsvorsitzender bei SAP und bekleidete zuvor dort diverse höhere Positionen.

Auch wenn sich HP nicht völlig aus den traditionellen Geschäften zurückzieht, so ist der Schritt deutlich weg von dem, was die Vorgänger von Apotheker aus Hewlett-Packard gemacht hatten. Bleibt abzuwarten, ob man mit dem neuen Modell dauerhafter Erfolg haben wird. Der Aktienkurs fiel nach der Ankündigung um über 7%, nachdem er schon im Laufe des Jahres 25% verlor. 

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar10324_1.gif
Registriert seit: 08.04.2004

Leutnant zur See
Beiträge: 1259
Bezeichnend dass sich hier niemand zu dem Thema meldet..
Traurig zu sehen, dass HP sich zunehmend selbst demontiert. Man schafft eine ganze Sparte ab, weil der Gewinn nicht HOCH genug ist. Es gibt Gewinn und eigentlich gar nicht so wenig, nur die Marge reicht den Aktionären nicht. Wie krank.
Und HP will sich also als hochprofitable Softwarebude verdingen? Na klar, gibt ja nicht bereits genug etablierte Anbieter die bereits freudig darauf warten jemanden in ihre Mitte zu nehmen. Da war das, jetzt endgültig gescheiterte, Experiment WebOS echt günstig gegen. Man sollte auch nicht vergessen dass Kundenendprodukte einem im Gespräch halten und somit quasi eine Art Marketing darstellt, dass auch nicht zu verachten ist.
Wo ich gerade auf WebOS komme... kaum auszudenken wenn Google nach der selben Zeitspanne ihr OS hätte fallen lassen (zum selben Zeitpunkt eine Marktdurchdringung von wenigen %, genaue Zahlen habe ich gerade nicht). HP hatte einfach nicht den Willen dass durch zu drücken. Von Anfang an hat man da einfach mieses Marketing (welches eigentlich...) und zu wenig Endgeräte geboten. Wie auch in der kurzen Zeit. Das OS selber halte ich für ausgezeichnet und tolle Alternative.
Leo trägt HP zu Grabe. Spätestens wenn die "Cloudblase" platzt.
#2
customavatars/avatar88884_1.gif
Registriert seit: 07.04.2008

Modaretor
Luxus Luxxer
Hardware Hans-Peter
Beiträge: 27995
HP steigt auf in die Cloud und verschwindet auf nimmer wiedersehen :D
#3
Registriert seit: 07.10.2007

Obergefreiter
Beiträge: 108
Wann gibts dann das touchpad hier in deutschland für unter 100€ (entsprechend 99$, wie in den usa)?

echt traurig, was hp mit webOS macht... das beste handy-OS imho
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]