> > > > HP mit weiteren Details zu WebOS-Tablets

HP mit weiteren Details zu WebOS-Tablets

Veröffentlicht am: von

hp_neuHewlett-Packard hat neue Details zu seinen Tablets auf Basis des mobilen Betriebssystems "WebOS" bekanntgegeben. Inzwischen gilt es als sicher, dass das Touchpad im Juni in zunächst zwei unterschiedlichen Versionen auf den Markt kommen wird. So soll die Version mit 16 GB für etwa 500 Euro und die 32-GB-Variante für rund 600 Euro seinen Besitzer wechseln. Für etwa 700 Euro soll dann sechs Wochen nach der ersten Veröffentlichung eine weitere Version mit 32-GB-Speichervolumen und einem zusätzlichen UMTS-Modem erhältlich sein.

Im Bereich der Zusatzprogramme meldet HP, dass bislang etwa 7000 Apps entwickelt wurden und zum Start noch weitere hinzukommen sollen. Außerdem hat der Hersteller verraten, welche Funktion die Funktechnik "Touch to Share" besitzen wird. So soll  dadurch eine Kommunikation von zwei WebOS-Geräten untereinander realisiert werden. Um dies zu ermöglichen wird eine Bluetooth-Verbindung mit der Nahfeldkommunikation (NFC) kombiniert. Ob der verbaute NFC-Chip auch als Bezahloption nutzbar sein wird, ist bisher noch unklar.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar45825_1.gif
Registriert seit: 25.08.2006
Berlin
[online]-Redakteur
Beiträge: 457
Die Preise scheinen sich ja am iPad zu orientieren. Bleibt nur zu hoffen, dass die Qualität und Haptik des Geräts stimmt. Wird aber auch Zeit, dass ma Bewegung in den Tablet-Markt kommt.
#2
customavatars/avatar97024_1.gif
Registriert seit: 17.08.2008
Datteln
Kapitän zur See
Beiträge: 3184
Wenn die Hardware stimmt kanns echt was werden. Web OS ist ein wirklich gutes OS :wink:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]