> > > > Kino.to: Erster Beschuldigter aus Haft entlassen - Update

Kino.to: Erster Beschuldigter aus Haft entlassen - Update

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx_news_newNachdem die Machenschaften von Kino.to fast sechs Jahre lang geduldet und die Legalität vor allem für die vier Millionen täglichen Nutzer des Streaming-Portals immer wieder kontrovers diskutiert wurden, schritt am 8. Juni 2011 die Sonderermittlungseinheit INES ein und ließ deutschlandweit über 20 Wohnungen durchsuchen. Auch in Spanien und Frankreich erfolgten zeitgleich Durchsuchungen – insgesamt wurden 13 Personen festgenommen und rund 2,5 Millionen Euro auf spanischen Konten sichergestellt. Den Beschuldigten wird neben der gewerbsmäßigen Verletzung des Urheberrechts auch die Bildung einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen.

Wie die Generalstaatsanwaltschaft Dresden nun gegenüber Heise Online verlauten ließ, wurde jetzt einer der Beschuldigten im Fall Kino.to nach einem umfassenden Geständnis aus der Haft entlassen. Er soll die Ermittlungen kräftig unterstützt, glaubhafte Angaben gemacht und mutmaßliche Hintermänner genannt haben. Damit sitzen noch elf Beschuldigte in Untersuchungshaft.

Im Zuge der Schließung von Kino.to rücken auch andere Plattformen ins Visier der Ermittler. Erst vor wenigen Tagen gab man bekannt, auch gegen Video2k.tv vorgehen zu wollen.

 

Update:

Wie Heise Online nun verlauten ließ, wurde jetzt ein zweiter Beschuldigter aus der Haft entlassen. Auch er habe ein Geständnis abelegt und seine Tätigkeiten bei Kino-to erläutert. Demnach war er für die Prüfung und Freischaltung der Filme zuständig. Weiterhin habe auch er umfangreiche und glaubhafte Angaben gemacht und mutmaßliche Mittäter genannt sowie die Ermittlungen unterstützt. Dies teilte die Generalstaatsanwaltschaft Dresden gestern mit.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar22379_1.gif
Registriert seit: 30.04.2005
Dresden
Vizeadmiral
Beiträge: 6164
Nur das es in DD nicht um Rechtwextreme ging, sondern um die Aufdeckung eventueller Straftaten der "Gegendemonstranten"......

Zum Thema:
Kriminelle Vereinigung, so so. Sind dann v. Gutenberg und Koch Mehrin und die ganzen anderen Doktortitel Raubkopierer auch ne kriminelle Vereinigung? Sitzen oder saßen ja alle im Bundestag.....
#4
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1801
Politiker sind genrel ne Kriminelle vereinigung!
#5
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1115
Und die Tatsache, dass die nicht belangt bzw. sogar noch befördert werden, macht die Regierung und zu einer organisierten Kriminalität? Also... zumindest klingt es logisch. Und wir zahlen dann auch keine Steuern sondern Schutzgeld... und die Subventionen sind Schweigegeld, während mit "Bankenrettungen" eigentlich nur "Geldwäsche" gemeint ist. Hey... so langsam ergibt das alles auf einmal Sinn!
#6
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1468
@Shevchen Du hast es erfasst xD
#7
customavatars/avatar7300_1.gif
Registriert seit: 28.09.2003

Bootsmann
Beiträge: 602
Ihr solltet sehr vorsichtig sein was ihr hier für Äußerungen macht denn Hardwareluxx Media haftet in erster Linie für eure Aussagen und ein paar scheinen doch sehr aus dem Kontext gerissen zu sein.
Raubkopien verstoßen gegen das UrhG §15ff und was Herr Gutenberg und Frau Koch Mehrin gemacht haben hat mit dem UrhG nichts zu tun. Immer schönen trennen ;) ... mal abgesehen davon finde ich es auch nicht okay wenn die Polizei eine ganze Stadt abhört obwohl sie nur an "radikalen" Gegendemonstranten interessiert ist. aber das hat wiederum wenig mit kino.to zu tun.
#8
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1115
@majaah Das nennt sich a) Freie Meinungsäußerung und b) Satire. Aber ich könnte mir schon vorstellen, dass die jenigen, die sich davon angesprochen fühlen sich davon angesprochen fühlen *lach*
#9
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5708
@Don Um zwei Straftäter zu finden werden Millionen Handydaten Unschuldiger erfasst und ausgewertet. Das ist nicht nur unverhältnismäßig sondern vor allem rechtsstaatlich mehr als fragwürdig. Was hier geschieht ist eine pauschale Kriminalisierung 10000er unbeteiligter. Das ist genauso der selbe Spaß wie mit der Vorratsdatenspeicherung, genau der selbe dumme Scheiß. Wenn wir nach Terroristen suchen, hängen wir nen Fahndungszettel in den Lidl und beim Arbeitsamt aus, aber wenn 2 Typen nen Polizisten angreifen und verletzen werden Telefongespräche und SMS im Umkreis von mehreren Kilometern um den Tatort ausgewertet. Irgendwo fehlt mir da der Realitätsbezug und das Maß... Vernunft Fehlanzeige. Aber das ist man ja von der sächsischen Polizei schon länger gewohnt... der ganze Polizei- und Staatsanwaltschaftsaparat in Sachsen ist ein korruptes Kackfass, dass von Politikern unterstützt wird und durch die Unfähigkeit anständige Gesetze zu bringen (Stichwort Versammlungsrecht) noch weiter lustig mit "mündlichen Durchsuchungsbeschlüssen" Wohnungen und Rechtsanwaltskanzleien stürmen darf.
#10
customavatars/avatar7300_1.gif
Registriert seit: 28.09.2003

Bootsmann
Beiträge: 602
Freie Meinungsäußerung rockt ;) Beleidigungen, Unterstellungen etc. gehören aber nicht dazu...
#11
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1801
schon lächerlich wie schnell die einknicken
#12
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1812
@majaah
Stimmt. Gut dass man mit ein bisschen Auslegungssache jede Meinungsäußerung als das von dir erwähnte betiteln kann.
Merkst du was?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]