> > > > AMD überholt NVIDIA im Markt der diskreten Grafikchips

AMD überholt NVIDIA im Markt der diskreten Grafikchips

Veröffentlicht am: von

amd_ati_radeon_graphicsMit den Grafikkarten der "ATI Radeon HD 5000"-Serie ist AMD ohne Zweifel ein großer Wurf gelungen. Seit ihrer Einführung im Herbst des Vorjahres, verkaufen sie sich ausgesprochen gut, auch wenn die Verfügbarkeit anfangs alles andere als optimal war. Neue Marktanalysen bestätigen diesen Umstand und heben AMD nun sogar auf den Thron der diskreten Grafiklösungen. Den Marktforschern von Mercury Research zufolge, habe AMD im Bereich der diskreten Grafikchips mittlerweile einen Marktanteil von 51 Prozent erreicht und den Konkurrenten NVIDIA, der dort auf etwa 49 Prozent kommt, verdrängt.

Im zweiten Quartal dieses Jahres seien zudem mehr GPUs von AMD als von NVIDIA ausgeliefert worden. Noch vor einem Jahr hatte NVIDIA einen Marktanteil von 59 Prozent bei diskreten Grafikchips, während AMDs Anteil bei unter 41 Prozent lag. Im Gesamtmarkt aller Arten von Grafikchips, wo auch die integrierten GPUs berücksichtigt werden, ist Intel auch im zweiten Quartal 2010 nach wie vor unangefochtener Marktführer mit einem Anteil von 54,3 Prozent. Danach folgt nun AMD mit 24,5 Prozent und einem recht deutlichen Vorsprung auf NVIDIA mit 19,8 Prozent. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres habe NVIDIA noch 29,6 Prozent für sich verbuchen können, während AMD bei nur 18,2 Prozent gelegen habe. Für NVIDIA sieht die aktuelle Lage alles andere als positiv aus, aber vielleicht kann man mit den durchaus überzeugenden Grafikkarten der "GeForce GTX 460"-Reihe und der kommenden Mainstream-Karte GeForce GTS 450 wieder etwas Boden gewinnen.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 01.06.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2494
Ist doch logisch , wir befinden uns ja auch nicht mehr in Zeiten wo die Gtx 8800 gegen eine HD 2900 leichtes spiel hat !
#2
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2796
@megamiac: Das sind natürlich auch die Karten welche die Masse ausmachen xD
Entscheidend ist hier, dass auch vermehrt OEM\'s ATI verbauen und der Mainstreamsektor ect. von ATI dominiert wird. Ganz sicher nicht, weil die GTX480 unwesentlich besser ist als die 5870 und langsamer bis max. gleichschnell wie die 5970.
Ich gönne es ATI. Wenn NV nicht die komplette GTX2xx Reihe vom Markt genommen hätte sähe es denke ich anders aus.
#3
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Dafür verbraucht auch GTX480 wie fast zwei 5970^^
#4
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Naja fast war auch bissel übertrieben
#5
customavatars/avatar39992_1.gif
Registriert seit: 11.05.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 812
@Nimrais
Das sind aber zwei verschiede Paar Schuhe:
Den von dir angesprochenen OEMs sind die eingestellten GTX2xx so was von egal, die verbauen eh nur die kleineren GT.
Nvidia hat ja wohl nicht ganz ohne Grund die Produktion der 210-240 (und \"3xx\"er) beibehalten und diese sogar noch mit DX10.1 und 40nm \"aufgewertet\". NV hatte schließlich ihre Lieferverträge mit den OEMs, an die sie sich halten musste.

Das hat wohl dennoch nicht gereicht, etliche Großkunden sind dann doch zu ATI \"übergelaufen\", siehe z.B. Apple u. Sony. Gerade bei den OEMs kommen Neuerungen wie DX11 sehr gut an, da man diese höchst werbewirksam dem durchschnittlichen M-Markt Kunden anpreisen kann.
#6
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Sollte ATI seine Anteile weiter ausbauen können, hoffe ich dass ihre Methoden \"sauber\" bleiben.
#7
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2796
@Long John: Genau das wollte ich damit sagen... Apple Sony und imo auch Dell sind von NV abgesprungen. Das wird Grund Nr. 1 sein. Grund Nr. 2 ist die Einstellung der Gamerserie GTX2xx. Was kauft sich einer, welcher eine GTX260 im Auge hatte? Sicher keine GTS250 oder so sondern eine HD5770. Und Grund Nr.3 ist denke ich der Notbooksektor. Obwohl da nur wenige dedizierte Grakas verbaut werden sieht man da des öfteren ATI Karten.
Ich als überzeugter NV-User (und ein bisschen auch Anhänger) hoffe, dass sie daraus lernen und sie nicht alle Ingenieure verlieren.
Bei ATI schliess ich mich mal Chezzard an :-P
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]