> > > > China will Zensur im eigenen Land weiter verschärfen

China will Zensur im eigenen Land weiter verschärfen

Veröffentlicht am: von
hardwareluxx_news_new

Nach der Weigerung Googles, die Internet-Zensur Pekings weiter durchzuführen (wir berichteten), ist die fernöstliche Firewall in aller Munde. Glaubt man aber den neuesten Informationen, sollen die Filter noch weiter verschärft werden. Gegenüber der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua gab ein Regierungssprecher an, man müsse noch entschiedener gegen die online verfügbaren Informationen „feindlicher Kräfte aus Übersee“ vorgehen. Dazu werde man die Abwehr - also die Prävention mittels der Firewall - der „schädlichen Informationen“ weiter verstärken, um den „feindlichen Kräften" zu widerstehen. Aller Wahrscheinlichkeit nach werden dabei erneut Menschenrechtsorganisationen und regierungskritische Webangebote im Fokus der kommunistischen Regierung stehen. In der Vergangenheit hatte man diesen wiederholt vorgeworfen die Autorität des Staates untergraben zu wollen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
Registriert seit: 13.09.2007

Matrose
Beiträge: 13
hört sich schon heftig an was die da von sich geben „feindlicher Kräfte aus Übersee“...
die provozieren sich gegenseitig bis noch mal das große boom kommt..
#6
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Weiter so China.
Hatten wir damals in Russland mit den Kolchosen und Sowchosen auch.

China fliegt immer höher und höher, der fall wird schlimm.
#7
Registriert seit: 12.05.2007

Bootsmann
Beiträge: 592
Na, es gibt auch Leute in Deutschland, die auf eine Zensur hinarbeiten, obwohl das gegen das Grundgesetz verstößt. Ich sag nur mal \"Stopschilder\".
#8
Registriert seit: 13.09.2007

Matrose
Beiträge: 13
stell ich mir schon iwie schwierig vor so eine firewall zu realisieren.
obwohl.. da gibt es ja wahrscheinlich nur einen \"provider\", oder? der staat :)
#9
customavatars/avatar34509_1.gif
Registriert seit: 31.01.2006
Jena / Thüringen
Moderator
HWLUXX OC-Team
TeamMUTTI
Beiträge: 12083
Ohne jetzt diese Maßnahmen verteidigen zu wollen, aber China ist eines der größten Fertigungsländer (wenn nicht sogar das Größte). Wenn die sich komplett abkappseln, ist euer Kleiderschrank leer und ihr könntet euch vermutlich auch keinen PC leisten, wenn die Platinen in Dtl. hergestellt und bestückt werden. Die „feindlichen Kräfte aus Übersee“ sind einfach mehr oder weniger von China anhängig... oder wieso meint ihr ist Taiwan immer noch kein anerkannter Staat?
#10
customavatars/avatar82949_1.gif
Registriert seit: 19.01.2008

Obergefreiter
Beiträge: 124
Beruht auf gegenseitig.. Was wäre denn wenn China fertigt und keiner käuft mehr?
So einfach is die Rechnung imho auch nich.
#11
customavatars/avatar52861_1.gif
Registriert seit: 03.12.2006
Mars
Leutnant zur See
Beiträge: 1195
Mich regt die Zensur total auf. Ich hoffe dass das kommunistische System so schnell wie möglich mit einem richtig großen \"Knall\" kollabiert, das Volk darf sich diese Ausbeutung nicht gefallen lassen. So à la französische Revolution...
#12
customavatars/avatar20048_1.gif
Registriert seit: 27.02.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1548
dshalb gibts ja die zensur ;)
damit das chinesische volk schön dumm bleibt und das system funktioniert weiter.
#13
customavatars/avatar116729_1.gif
Registriert seit: 19.07.2009
Münster
Banned
Beiträge: 1289
Ich bin Chinese.
Ich find die Zensur doch ganz toll, ich hab dann nichts was mich anlenken könnte und kann mich schön auf das Löten und Bestücken von Platinen konzentrieren, um mir endlich die 20m² Wohnung für meine 4 köpfige Familie leisten zu können.
#14
customavatars/avatar15299_1.gif
Registriert seit: 16.11.2004
Köln
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1354
Wir sollte mal mit China das machen, was wir in 1939 mit Poland gemacht haben. Heute aber aus anderen Gruenden natuerlich.

Die ganze Chinesische Armee ist mit FAKE! AKs bestueckt und anderen Russischen Waffen (auch fake).


Ich bin auch nicht dagegen, das doppelte fuer PCs zu zahlen, wenn es sein muss.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]