> > > > Riotoro zeigt sich zur CES breit aufgestellt

Riotoro zeigt sich zur CES breit aufgestellt

Veröffentlicht am: von

riotoroNach dem Launch des auffälligen Verwandlungsgehäuses Morpheus gab es zur diesjährigem CES bei Riotoro keine ganz so bemerkenswerte Neuheit. Was aber allemal bemerkenswert ist, das ist die Breite, in der Riotoro Neuheiten präsentieren konnte.

Die Gehäusesparte durfte nicht außen vor bleiben. Von ihr zeigt Riotoro mit dem CR410 einen neuen Midi-Tower mit "Panorama-Frontpanel". Das gibt den Blick auf drei rot beleuchtete 120-mm-Lüfter und das magnetische Riotoro-Logo frei. Das I/O-Panel im Deckel bietet zwei USB 2.0-Ports, einen USB 3.0-Port und Audiobuchsen. Der Innenraum des CR410 ist großzügig genug, um die Montage von 240-mm-Radiatoren sowohl hinter der Front als auch unter dem Deckel zu ermöglichen. Laut Riotoro soll das CR410 bereits vorbestellbar sein. Im Riotoro-Shop wird es bisher aber noch nicht gelistet.

Noch bunter ging es bei den Eingabegeräten zu. Und das nicht nur, weil Riotoro teilweise signalrote Tastenkappen nutzt. Die neuen Mäuse Bison und Nadix haben beide ein RGB-Beleuchtungssystem. Die Bison wird mit einem PixArt PMW-3325 bestückt. Der optische Sensor löst mit bis zu 12.000 DPI auf. Ein spezielle Beschichtung ("Riotoro Stampede Coating") soll für eine lange Lebensdauer sorgen. Die Lebensdauer der Omron-Switches bewegt sich mit 10 Millionen Clicks allerdings eher am unteren Ende der Skala (für Omron-Verhältnisse).

Die Spezifikationen der Nadix sind ganz ähnlich: PMW-3325, Omron-Switches mit 10 Millionen Clicks Lebensdauer und Stampede-Coating. Sie bietet aber sieben statt sechs frei belegbaren Tasten. Die genutzten Membrantasten sollen dazu besonders leise sein.

Eine geringe Geräuschkulisse versprechen auch die Quiet Storm-Lüfter. In der 120-mm-Variante sorgen zehn adressierbare RGB-LEDs für eine farbenfrohe und abwechslungsreiche Beleuchtung. Die LEDs können sowohl über den Riotoro-Controller als auch über Mainboards von ASUS, Gigabyte und MSI gesteuert werden. Voraussetzung dafür ist ein 5V RGB-Anschluss. Die Lüfter werden sowohl mit grauen als auch mit schwarzen Gummiecken ausgeliefert. Angeboten werden die Lüfter sowohl einzeln als auch im 3er-Pack mit Controller. Die Produktseite ist zwar schon online, verrät bisher aber kaum technische Daten. 

Schließlich wird auch die Audiosparte mit einer Neuvorstellung bedacht. Das Aviator ist ein 7.1-Kanal-Gaming-Headset mit Over-Ear-Ohrpolstern. Sein Mikrofon ist sowohl flexibel als auch abnehmbar. Angeschlossen wird das Aviator mit einem 2,2 m langem USB-Kabel. Ein Multi-Plattform-Adapter liegt bei. Riotoro wird zwei Varianten anbieten: Classic und RGB.