> > > > LG verspricht mehr Konnektivität und das Internet of Things

LG verspricht mehr Konnektivität und das Internet of Things

Veröffentlicht am: von

lg2014Plattformen, Konnektivität und Ökosysteme - diese drei Sammelbegriffe stehen laut LG für die nähere Zukunft. Doch viel mehr verriet das Unternehmen im Rahmen seiner CES-Pressekonferenz nicht, womit der genaue Weg nebulös bleibt.

Das beste Beispiel hierfür ist webOS. So wird ein Oktober bekannt, dass das von HP übernommene Betriebssystem auch für Smartwatches genutzt werden soll, gezeigt oder erwähnt wurde ein solches Gerät jedoch nicht. Und auch zu Updates für die letztjährigen Fernseher hielt man sich bedeckt - ein Support-Ende nach lediglich 12 Monaten wäre für Käufer angesichts der Neuerungen eine schlechte Nachricht.

webOS soll verstärkt zum Einsatz kommen, wann und wo bleibt offen
webOS soll verstärkt zum Einsatz kommen, wann und wo bleibt offen

Ähnlich schweigsam blieb LG beim Thema Wellness. Zwar kündigte man eine entsprechende Plattform für die Verwaltung von Fitness- und Gesundheitsdaten an, in Detail ging man jedoch nicht - weder in Hinblick auf die unterstützten Geräte noch die konkreten Funktionen. Zu guter Letzt ist auch die generelle Anzahl der in diesem Jahr zum Einsatz kommenden Plattformen weiterhin völlig offen. Während webOS zumindest bei Fernsehern eine Rolle spielen wird, bleibt es nach aktuellem Stand bei Smartphones vorerst bei Android. Im Rahmen der Pressekonferenz betonte man, dass Version 5.0 das derzeit beste Mobilbetriebssystem sei, zu Windows Phone verlor man hingegen kein Wort - obwohl man vermutlich an einem entsprechenden neuen Gerät arbeitet und Microsoft die Südkoreaner weiterhin als Partner nennt.

Eine eigene Wellness-Plattform ist in Arbeit, auch hier fehlen weitere Informationen
Eine eigene Wellness-Plattform ist in Arbeit, auch hier fehlen weitere Informationen

Etwas mehr verriet man hingegen zu den Punkten Konnektivität und Ökosysteme. Beide sind den Ausführungen zufolge eng miteinander verbunden, eine klare Abgrenzung scheint es für LG nicht zu geben. Als zentrales Element wird die im letzten Jahr vorstellte HomeChat-Plattform weiter ausgebaut. Dadurch sollen beispielweise Waschmaschinen und andere Haushaltsgeräte künftig auch mit LGs Smartwatches kommunizieren können, auch Nests Smart-Home-Technik wird einbezogen. Darüber hinaus soll auch der Automotive-Bereich berücksichtigt werden, in dem gewünschte Fahrtziele via HomeChat bereits vor dem Einsteigen dem Navigationsgerät mitgeteilt werden können. Im Auto selbst setzt man jedoch nicht auf eine eigene Lösung, sondern auf MirrorLink. Damit will LG ein Stück weit mit Android Auto und CarPlay konkurrieren und die eigene Hardware im Auto nutzbar machen.

Im Auto wird MirrorLink und HomeChat eine große Rolle spielen
Im Auto werden MirrorLink und HomeChat eine große Rolle spielen

Eine zentrale Rolle bei der Vernetzung, nicht nur im Automotive-Bereich, sollen offene Standards spielen. Hier setzt man auf AllJoyn und oneM2M. Vor allem letzteres Konsortium gilt beim Internet of Things als führend. Aber auch hier gilt: Konkretes gab es seitens LG nicht.

{jphoto image=68303}

Es bleibt also abzuwarten, wie wann welche LG-Geräte tatsächlich miteinander interagieren können - und vor allem, wann das Unternehmen mehr als nur nur die üblichen Schlagwörter verrät.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Hardwareluxx auf der DreamHack 2018 in Leipzig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DREAMHACK2018

An diesem Wochenende eröffnete die DreamHack Leipzig zum dritten Mal ihre Pforten und lockte damit fast zehn Jahre nach dem Standortwechsel der Gamescom bzw. damals noch Games Convention wieder abertausende begeisterte Videospieler nach Sachsen. Während im LAN-Bereich über 1.700 Spieler... [mehr]

Neue Gehäuse und Netzteile von Riotoro zur CES (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/RIOTORO

In den letzten Monaten konnten wir erste Riotoro-Produkte wie das Gehäuse CR1280 Prism und das Netzteil Onyx 750W testen. Für beide Produktkategorien hat der Hersteller jetzt die CES genutzt, um neue Produkte zu enthüllen.  Der größte Hingucker ist das CR1288TG Prism, ein... [mehr]

9. bis 10. Dezember: OverClocking World Championship 2017 in Berlin

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HWBOT

Zwischen dem 9. und 10. Dezember werden die neun weltweit besten Overclocker gegeneinander antreten und unter sich den Titel des "Overclocking World Champion 2017" ausmachen. Die Veranstaltung wird von der Organisation HWBOT abgehalten und das Finale in Berlin ist das Ergebnis der der World Tour... [mehr]

RGB im Fokus: Corsair iCUE, VENGEANCE RGB PRO und das Obsidian Series 500D RGB...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR

Corsairs RGB-Beleuchtungssystem ist ohnehin schon besonders ausgereift. Und zur Computex macht das Unternehmen deutlich, dass man diesen Vorsprung zumindest verteidigen, wenn nicht sogar ausbauen möchte. Dazu gibt es nicht nur eine neue Softwarelösung, sondern auch neue Produkte mit... [mehr]

Computex 2018: Wenn nicht mit RGB, dann eben Mining

Logo von IMAGES/STORIES/2017/RGB

Die Computex 2018 liegt hinter uns und wer auf neue Komponenten in Form von Prozessoren, Grafikkarten und andere große Neuheiten gehofft hat, wurde enttäuscht. Intel hat den Core i7-8086K offiziell gemacht und heimste sich mit einer 28-Kerne/5-GHz-Demo viel Kritik ein. AMD gab einen Ausblick... [mehr]

Thermaltake zeigt viele Gehäuse und sprachgesteuerte RGB-Beleuchtung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THERMALTAKE

Unseren Besuch bei Thermaltake konnten wir nicht nur nutzen, um verschiedene Gehäuseneuheiten zu entdecken. Nein, Thermaltake zeigte uns auch, wie RGB-Beleuchtung per Alexa mit Sprache gesteuert werden kann. Bei den Gehäusen wird vor allem die Level 20-Reihe massiv ausgebaut. Neben dem... [mehr]