> > > > CES 2013: Hardwareluxx-Video aus der EVGA-Suite

CES 2013: Hardwareluxx-Video aus der EVGA-Suite

Veröffentlicht am: von

evgaNach unserer ersten Video-Callenge mit be quiet! und dem Besuch mit der Kamera bei Corsair, stand bei uns gestern auch ein Videodreh in der Suite von EVGA auf dem Plan. Bislang war der US-amerikanische Hersteller für seine hochwertigen Grafikkarten, viele High-End-Mainboards und Netzteile bekannt. In den nächsten Monaten will man auch im Gehäuse-Markt einsteigen. Den ersten Prototypen gab es jetzt auf der CES 2013 in Las Vegas zu sehen. Das Mini-ITX-Gehäuse soll später in zwei verschiedenen Versionen auf den Markt kommen: Einmal als luftgekühlte und einmal als wassergekühlte Variante.

Wohin die Reise gehen soll, ist klar und für EVGA eigentlich auch typisch. Die US-Amerikaner peilen klar den High-End-Markt an, denn in ihren Demo-Systemen packte man dicke Hardware. Selbst eine GeForce GTX 680 fand ihren Platz. Ein optisches Slot-In-Laufwerk und ein Netzteil gehören ebenfalls zur Grundausstattung. Letzteres ist nicht an gewohnter Stelle zu finden, sondern direkt oberhalb der Grafikkarte und über dem Mainboard. Dadurch dürften wohl die ein oder anderen Anschlüsse auf dem Mainboard unbrauchbar werden. Der Stromspender besaß eine Ausgangsleistung von 500 Watt.

Ansonsten boten beide Prototypen Platz für eine 3,5-Zoll-Festplatte, große Lüfter im Gehäuse-Deckel und für ausreichend große CPU-Kühler in Tower-Bauweise. In der wassgekühlten Version hat es EVGA zudem geschafft, einen 240-mm-Radiator samt Pumpe, Ausgleichsbehälter und Schlauchsystem zu integrieren.

Die finale Version will man im Laufe des Jahres in den Handel schicken.

Während es im Bereich der Grafikkarten – man zeigte uns sein aktuelles Portfolio wie die EVGA GeForce GTX 680 Classified (Zum Hardwareluxx-Test) – keinerlei Neuheiten zu sehen gab, zeigte man uns im Mainboard-Segment sein kommendes Flaggschiff unter den X79-Platinen. Ausgestattet mit insgesamt fünf PCI-Express-Grafikkartenslots, satten zehn SATA-Ports und acht Speicherbänken bietet das Hign-End-Board so einige Möglichkeiten, um ein teures aber sehr leistungsfähiges System zu schustern.

Das EVGA X79 Dark unterstützt 4-Way-SLI, bis zu 64 GB DDR3-Arbeitsspeicher, nimmt alle aktuellen Intel-CPUs im Sockel LGA2011 auf und besitzt eine aufgemöbelte Spannungsversorgung von 12+1 PWM-Phasen. Wer auf leuchtende LEDs verzichten mag, kann diese über das Mainboard-BIOS komplett abschalten – daher kommt wohl auch der Name.

Ganz final ist das Layout des EVGA X79 Dark allerdings noch nicht.

Zu guter Letzt gab es noch einige Produkte der Netzteilsparte zu sehen. Hier sollen in den nächsten Monaten weitere Stromspender mit kleineren Zahlen zur Ausgangsleistung erscheinen.

 Alle News zur CES 2013 finden sich auf unserer Übersichtsseite.

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar87122_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1696
Interessante Einblicke! Bin vor allem auf die MBs gespannt.

Videos von euch werden auch immer besser. Gefällt mir sehr, eure Berichterstattung! Weiter so! :)
#2
customavatars/avatar125614_1.gif
Registriert seit: 22.12.2009
bei München
Stabsgefreiter
Beiträge: 312
Ich konnte das Video jetzt nocht nicht anschauen, aber hat EVGA was zu den PCIe Anbindungen auf dem X79 Dark verlauten lassen ?
Wäre eine echte Alternative zum X79 Extreme 11 von ASRock, falls es auch mit zwei PLX-Chips ausgestattet sein sollte.
Auch wenn ASRock jetzt wirklich gute Boards baut, würde ich trotzdem lieber zu EVGA greifen :)
#3
customavatars/avatar42212_1.gif
Registriert seit: 27.06.2006
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 4083
Hat denn Evga seinen Rückstand bezüglich der MB's inzwischen aufgeholt?

Positiv: kein aktiver Lüfter onBoard!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

be quiet! zeigt zur Computex zwei neue Netzteile, ein Gehäuse und zwei Kühler...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BEQUIET

Die Computex nutzt be quiet!, um in den unterschiedlichsten Kategorien neue Produkte auszustellen. Wir konnten uns zwei neue Netzteile, ein Gehäuse und zwei Kühler ansehen. Das Highlight ist sicherlich die neue Netzteilserie Straight Power 11. Die einzelnen Modelle decken das Leistungsspektrum... [mehr]

Computex 2017: Die neuen Gehäuse und Kühler

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/BE_QUIET_COMPUTEX_03_806C3817DA6249FFA945BED79171A26A

Die Computex ist die wohl wichtigste Komponentenmesse - und entsprechend zahlreich waren dann auch in diesem Jahr wieder die Neuvorstellungen in den Bereichen PC-Gehäuse und Kühlung. Unser Vor-Ort-Team konnte unseren Lesern die meisten Neuheiten gleich in einer ganzen Reihe von Videos... [mehr]

Cooler Master belebt Cosmos- und HAF-Serie und stellt weitere Neuheiten vor...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/COOLERMASTER

Im Test zum Cosmos II 25th Anniversary Edition hofften wir noch darauf, dass Cooler Master die Cosmos-Serie weiter ausbaut. Und tatsächlich hatte der Hersteller zur Computex ein neues Modell. Und auch die beliebte HAF-Serie wird in gewisser Weise wiederbelebt. Doch das sind noch längst nicht... [mehr]

MSI: X299-Lineup, GTX 1080 Ti Lightning Z und GT75VR Titan vorgestellt (inkl....

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI

Der MSI-Stand auf der Computex war ziemlich gut besucht, allerdings auch nicht ohne Grund. Denn MSI hat zur Computex jede Menge Hardware-Neuheiten mitgebracht und der Öffentlichkeit vorgestellt. So konnten wir uns einen ersten Eindruck auf das X299-Mainboard-Lineup, auf die neue GeForce GTX 1080... [mehr]

CES Asia 2017: Drohnen und VR sind nicht mehr angesagt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CES_ASIA

Im dritten Jahr ist die CES Asia weiter klar auf Wachstumskurs. Im Vergleich zum Vorjahr konnte die Ausstellungsfläche um etwa 20 % vergrößert werden, die Zahl der Aussteller wuchs ebenfalls. Zudem konnten namhafte Unternehmen für Keynotes gewonnen werden. Ein etwas bitterer Nachgeschmack... [mehr]

250 US-Dollar pro Ticket: Spielemesse E3 öffnet sich für alle

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/E3_LOGO

Die Electronic Entertainment Expo – kurz E3 – in Los Angeles ist eines der wichtigsten Ereignisse der Spielebranche. In den vergangenen Jahren aber hat die Leitmesse an Wichtigkeit verloren – immer mehr Publisher und Hersteller blieben ihr fern und stellten ihre Neuheiten abseits der... [mehr]