> > > > Zu Besuch bei MSI: Fuzion Mainboards

Zu Besuch bei MSI: Fuzion Mainboards

Veröffentlicht am: von

msiNeben dem Thema Grafikkarten zeigte uns MSI auch drei Fuzion-Mainboards. Es handelt sich dabei um das MSI 870A Fuzion, das 870A Fuzion Power Edition und das P55 Fuzion. Mit dem Big Bang Fuzion hatten wir bereits im Frühjahr einen ersten Vertreter dieser Mainboards mit Hydra-Chip im Test. Damals jedoch befand sich der Treiber noch nicht in einem finalen Stadium und so konnten wir nicht alle der versprochenen Kombinationsmöglichkeiten bei den AMD- und NVIDIA-Grafikkarten erreichen. Ein Mischbetrieb mit AMD- und NVIDIA-Grafikkarten war teilweise gar nicht möglich. Inzwischen hat sich aber bei der Software einiges getan und auch aktuelle Spiele werden weitestgehend unterstützt.

Bei den neuen Modellen sind die beiden erstgenannten Mainboards dank des AMD-Chipsatzes natürlich kompatibel zu den entsprechenden AMD-Prozessoren. Das Big Bang Fuzion basiert genau wie das P55 Fuzion auf dem P55-Chipsatz von Intel. Warum sich MSI jeweils für die etwas günstigeren Chipsätze entscheidet, ist schlicht und ergreifend ein Kostenfaktor. Der Hydra-Chip ist neben dem Chipsatz die teuerste Komponente und so lag das Big Bang Fuzion im Frühjahr noch bei einem Preis von über 300 Euro. Um die Kosten zu reduzieren hat man sich also für einen relativ günstigen Chipsatz entschieden. Inzwischen hat sich die preisliche Situation etwas entspannt, nicht zuletzt durch die Tatsache, dass auch ASUS entsprechende Mainboards anbietet. Die beiden AMD-Fuzion-Mainboards liegen momentan bei etwa 130 Euro, das Intel-Modell ist rund 40 Euro teurer.

Weitere Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar115390_1.gif
Registriert seit: 26.06.2009
Brandenburg a.d. Havel
Korvettenkapitän
Beiträge: 2421
...im klartext heißt das ja, dass sli auf amd-chipsätzen wieder beschränkt möglich ist oder?

..das wäre super :)
#3
customavatars/avatar71435_1.gif
Registriert seit: 26.08.2007
Mecklenburg
MSI-Fan
Beiträge: 1909
Es geht nicht nur SLI, auch die Kopplung von ATI- und NVidia-Karten ist möglich.
#4
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 677
Schnarch..der Beitrag hat sogar noch weniger content als die Werbeposaunen auf MSIs Homepage liefern...\"zu Besuch bei MSI\" davon hätte ich mir DEUTLICH mehr Inhalt erwartet.
#5
customavatars/avatar38249_1.gif
Registriert seit: 07.04.2006
Berlin-Neukölln
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1334
und was heisst denn überhaupt Military class

mfg
#6
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 677
military class bedeutet dass man dich mit grosspurigen nicht geschützten Bezeichnungen zum Kauf verleiten möchte...ich glaub ASUS hat damals mit Beginn der ROG Serie diese Bezeichnung zur Mode gemacht. Man möchte hier den Eindruck erwecken die verbauten elektrischen Komponenten (MOSFET, Widerstände etc) würden in der in der modernen Militärtechnologie bewährt zum Einsatz kommen. Nachvollziehbar ist das natürlich in keinster Weise.
#7
customavatars/avatar71435_1.gif
Registriert seit: 26.08.2007
Mecklenburg
MSI-Fan
Beiträge: 1909
@sabrehawk2: Wenn man keine Ahnung hat sollte man sich aus solchen Dingen raushalten oder sich wenigstens erst einmal informieren, bevor man Schwachsinn schreibt.:rolleyes:

Military Class bedeutet bei MSI, dass Bauteile verwendet werden, welche sowohl die Lebensdauer als auch die elektrische Leitfähigkeit im Vergleich zu herkömmlichen Bauteilen signifikant erhöhen. So werden ausschließlich Feststoffkondensatoren (Solid Caps) mit Tantal- oder Aluminiumkern sowie Polymerkondensatoren (Hi-c CAPS) verbaut. Die berühmten Bilder von aufgeplatzten Elektrolytkondensatoren gehören hier der Vergangenheit an. Niedrigtemperatur-Induktoren (Icy Chokes) führen zu einer Verringerung des elektrokalorischen Effektes und damit zu einer geringeren Erwärmung und einem höheren Wirkungsgrad der Induktoren.

Aber wer davon keine Ahnung hat, für den ist das alles natürlich nicht nachvollziehbar.
#8
customavatars/avatar38249_1.gif
Registriert seit: 07.04.2006
Berlin-Neukölln
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1334
Danke
#9
Registriert seit: 15.09.2007

Matrose
Beiträge: 30
Welche Vorteile bringen Military Class? Wer will sein Board schon so lange betreiben, wie sie halten. Der Vorteil liegt eindeutig in der Kennwertstabilität in deutlich erhöhten Temperaturbereichen. Die alten Elkos konnten bei etwas höherer Temperatur schnell platzen. Diese Hi-c CAPS können nicht mehr platzen, weil sie keinen flüssigen Elektrolyt haben. Deshalb setzt MSI diese Bauteile auf Boards ein, die zum Übertakten vorgesehen sind.
Und sabrehawk2 was du schreibst ist echt Schwachsinn. Sorry, tut mir Leid. Ist es hier deine Aufgabe für ASUS zu motzen? Mit Widerständen hat die Military Class am wenigsten zu tun. Die SMD-Bauteile sind bei allen Boards hochwertig. Und wenn dir der Beitrag von Andreas zu kurz ist, schau mal auf die Urzeit. Er hat ihn ganz offensichtlich zwischen Frühstück und Bahnhof geschrieben. sabrehawk2, mach du das erstmal!
Danke Andreas.
#10
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 677
@wiesel201
@notnagel

Bevor man sich mit anderen Menschen kommunikativ auseinandersetzt sollte man zumindest die Grundlagen der Höflichkeit verinnerlicht haben. Zudem sollte man LESEN lernen. Die Höherwertigkeit von gewissen Komponenten wurde nirgends bezweifelt, jedoch die Bezeichnung MILITARY CLASS als Marketing Instrument kritisiert.
Und FÜR Asus spreche ich nun überhaupt nicht sondern die kriegen als quasi Erfinder bzw. Protegeur dieser Pseudo Angabe im Post ebenso ihr Fett weg. Aber seis drum fanboys nehmen Informationen sowieso nur rein selektiv auf und interpretieren sie dementsprechend nach Lust und Laune. Über MSIs Produktqualität im allgemeinen habe ich im übrigen kein Wort verloren...darum ging es
schlichtweg gar nicht. Witzigerweise sind grade die Über-Boards mit den achso hochwertigen Komponenten durch ihre Komplexität störanfälliger als so manches budget board und dass in der Regel durch schlampige BIOS Programmierung,Zickigkeit bei den Rams, halbgare Auto-OC Features, usw usw.

(Und grade auf ASUS hab ich dementsprechend schon fast einen HASS entwickelt) Ach ja und wenn man mit quellennachweisen belegen möchte wo diese Komponenten im Military Bereich zum Einsatz kommen (trotz Geheimhaltung ^^) wäre ich äusserst interessiert und lasse mich gerne in meiner Sichtweise der Dinge korrigieren.
#11
customavatars/avatar71435_1.gif
Registriert seit: 26.08.2007
Mecklenburg
MSI-Fan
Beiträge: 1909
Zitat sabrehawk2;15221318
@wiesel201
@notnagel

Bevor man sich mit anderen Menschen kommunikativ auseinandersetzt sollte man zumindest die Grundlagen der Höflichkeit verinnerlicht haben.


Wie war das noch mit den Steinen und dem Glashaus? Du pöbelst (ich glaube in Deinem bislang zweiten gezählten Beitrag insgesamt hier im Forum) erst einmal ganz unqualifiziert den News-Redakteur an, anschließend motzt Du wegen Begriffen rum, weil Dir mal eben so ist.

Zitat sabrehawk2;15221318
(Und grade auf ASUS hab ich dementsprechend schon fast einen HASS entwickelt)

Das glaub ich Dir. Nicht wegen ASUS. Nein, aber Deinen "Hass". Nur so lassen sich diese intellektuell anspruchslosen Postings erklären. Vielleicht solltest Du ins Seelsorgeforum wechseln, da kann man Dir bestimmt helfen. Hass hat hier nichts zu suchen. Herstellerbahing solltest Du Dir hier auch verkneifen.
@Notnagel: Super Einfall, einfach mal irgendeinen anderen Hersteller ins Spiel zu bringen. Du alter Trolljäger... :d
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Hardwareluxx auf der DreamHack 2018 in Leipzig

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DREAMHACK2018

    An diesem Wochenende eröffnete die DreamHack Leipzig zum dritten Mal ihre Pforten und lockte damit fast zehn Jahre nach dem Standortwechsel der Gamescom bzw. damals noch Games Convention wieder abertausende begeisterte Videospieler nach Sachsen. Während im LAN-Bereich über 1.700 Spieler... [mehr]

  • Neue Gehäuse und Netzteile von Riotoro zur CES (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RIOTORO

    In den letzten Monaten konnten wir erste Riotoro-Produkte wie das Gehäuse CR1280 Prism und das Netzteil Onyx 750W testen. Für beide Produktkategorien hat der Hersteller jetzt die CES genutzt, um neue Produkte zu enthüllen.  Der größte Hingucker ist das CR1288TG Prism, ein... [mehr]

  • RGB im Fokus: Corsair iCUE, VENGEANCE RGB PRO und das Obsidian Series 500D RGB...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR

    Corsairs RGB-Beleuchtungssystem ist ohnehin schon besonders ausgereift. Und zur Computex macht das Unternehmen deutlich, dass man diesen Vorsprung zumindest verteidigen, wenn nicht sogar ausbauen möchte. Dazu gibt es nicht nur eine neue Softwarelösung, sondern auch neue Produkte mit... [mehr]

  • Thermaltake zeigt viele Gehäuse und sprachgesteuerte RGB-Beleuchtung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THERMALTAKE

    Unseren Besuch bei Thermaltake konnten wir nicht nur nutzen, um verschiedene Gehäuseneuheiten zu entdecken. Nein, Thermaltake zeigte uns auch, wie RGB-Beleuchtung per Alexa mit Sprache gesteuert werden kann. Bei den Gehäusen wird vor allem die Level 20-Reihe massiv ausgebaut. Neben dem... [mehr]

  • Computex 2018: Wenn nicht mit RGB, dann eben Mining

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RGB

    Die Computex 2018 liegt hinter uns und wer auf neue Komponenten in Form von Prozessoren, Grafikkarten und andere große Neuheiten gehofft hat, wurde enttäuscht. Intel hat den Core i7-8086K offiziell gemacht und heimste sich mit einer 28-Kerne/5-GHz-Demo viel Kritik ein. AMD gab einen Ausblick... [mehr]

  • Computex 2018: Der letzte Messetag im Video-Überblick

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/COMPUTEX_LOGO

    Über 30 Videos haben wir in der letzten Woche im Rahmen der Computex 2018 abgedreht und veröffentlicht – jeden Tag haben wir die Standgespräche und -Rundführungen übersichtlich am Ende eines jeden Messetages noch einmal aufgelistet. Das tun wir heute nach unserem letzten Messetag zum... [mehr]