> > > > MSI Big Bang Fuzion mit Hydra-Chip getestet

MSI Big Bang Fuzion mit Hydra-Chip getestet

Veröffentlicht am: von

msi_newMit dem kommenden Mainboard "Big Bang Fuzion" von MSI erwartet die Gemeinde der PC-Enthusiasten nicht nur eine vollausgestattete High-End-Platine, sondern auch erstmals die Möglichkeit Radeon- und GeForce-Grafikkarten gemeinsam im Multi-GPU-Verbund zu betreiben. Dies soll der "Hydra 200"-Chip von Lucid ermöglichen und damit eine interessante Alternative zu AMDs Crossfire und NVIDIAs SLI darstellen. Wie sich das MSI Big Bang Fuzion im Praxisbetrieb schlägt und was vor allem die Hydra-Technologie zu leisten vermag, zeigen die ersten Tests des Boards, die gestern erschienen sind.

Sowohl die Kollegen von guru3d.com als auch anandtech.com fühlten der Multi-GPU-Performance mit Hydra-Chip auf den Zahn. Guru3d.com lieferte dabei bereits ein ausführliches Review ab, welches auch die „normalen“ Features der Platine untersuchte.

Das Fazit zur Hydra Engine fiel in beiden Fällen nicht so positiv aus, wie von vielen erhofft. Während man attestieren konnte, dass die Technik grundlegend funktioniert, steckt sie doch noch sehr in den Kinderschuhen. Es kam zu vielen Kompatibilitätsproblemen und Limitierungen auf Seiten der Software und Treiber, wodurch das Multi-GPU-Gespann nicht richtig auf Touren kam oder gar nicht funktionierte. Selbst Spiele, für die es bereits passende Treiber-Profile gibt, machten Probleme. Bei manchen Games skalierte die Kombination aus (vergleichbarer) AMD- und NVIDIA-GPU hingegen recht gut. Die Ergebnisse der etablierten Multi-GPU-Technologien, Crossfire und SLI, konnte die Hydra Engine auch beim Einsatz von zwei GPUs des gleichen Herstellers nicht erreichen. Mangels SLI-Support des MSI-Boards war hierbei jedoch nur ein direkter Vergleich mit Radeon-Karten möglich.

Wie Guru3d.com am Ende zusammenfassend feststellte, kann Hydra, wenn es denn bei einer Anwendung funktioniert, dort seine Sache auch gut machen. Aufgrund der aktuell noch vorhandenen Kompatibilitäts- und Treiberprobleme stelle die Hydra-Technologie aber noch keine Alternative zu Crossfire oder SLI dar. Außerdem ist die Liste der Games, bei denen der Mischbetrieb von GPUs beider Hersteller offiziell unterstützt wird, noch sehr klein.

Zitat aus dem Fazit von Guru3D: "...We definitely like what Lucid is trying to accomplish, but we also have to acknowledge that we ran into quite a lot of problems, compatibility issues and sheer limitations. Where it works it can work well, but in the end, in this time and age, the combination of two similar Radeons in Crossfire or two NVIDIA GeForce cards in SLI will simple make much more sense as you by far will not have to deal with the profile support and compatibility issues. ..."

Natürlich darf nicht vergessen werden, dass das MSI Big Bang Fuzion mehr zu bieten hat als den Hydra-Chip alleine. Im Test zeigte die Platine eine sehr gute Performance und Stabilität und ihre Ausstattung und Features sind nur schwer zu überbieten. Gerade Übertakter und High-End-Liebhaber dürften an dem Board ihre wahre Freude haben, das leider etwas im Schatten des Hydra-Features steht. Das Motherboard soll noch im ersten Quartal 2010 zum geschätzten Preis von etwa 329 Euro in den Handel gelangen.
{gallery}/galleries/news/mguensch/2010/msi-big-bang-fuzion-mit-hydra-chip-getestet{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar33234_1.gif
Registriert seit: 11.01.2006
Hochheim am Main
Bootsmann
Beiträge: 764
Ich hab eine GTX285 und 2 HD 4850.

Sinn oder Unsinn?
Ich hab aktuell nur die GTX 285 verbaut, würde der Geschwindigkeitsvorteil die 329EUR lohnen?
#2
customavatars/avatar25559_1.gif
Registriert seit: 29.07.2005
Schweiz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5389
Nein, kauf lieber ne 5870 und verkauf die anderen. Ich bin eigentlich glühender Fan der Hydra-Idee, aber im Moment ist das einfach noch zu unausgereift.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Zu hohe Kosten: AMD streicht den Z490-Chipsatz

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Vor einigen Wochen tauchten die ersten Gerüchte zu einem Z490-Chipsatz auf. Kurz vor der Pressekonferenz scheint sich zu bestätigen, dass es keine Mainboards mit Z490-Chipsatz geben wird und wir damit auch kein solches Board auf der Computex sehen werden. Wir haben mit einigen... [mehr]

ASUS ROG Strix X470-F Gaming im Test - Günstigere Alternative zum...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_X470F_GAMING_004_LOGO

ASUS schickt aktuell insgesamt sechs X470-Platinen ins Rennen, die aufgrund der neuen Chipsatz-Revision von Haus aus mit den Pinnacle-Ridge-CPUs umgehen können. Mit dem ROG Crosshair VII Hero (Wi-Fi) haben wir uns bereits ein Modell näher angeschaut. Nun backen wir in die ROG-Strix-Riege... [mehr]

MSI X470 Gaming M7 AC im Test - X470-Flaggschiff mit umfangreicher Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_X470_GAMING_M7_AC_004_LOGO

Neben dem X470 Gaming Pro Carbon AC haben wir von dem Hersteller außerdem das MSI X470 Gaming M7 AC für einen Test erhalten. Beide Platinen bieten eine großzügige Ausstattung, doch das X470 Gaming M7 AC ist zweifellos das Flaggschiff von MSI und hat gegenüber dem X470 Gaming Pro Carbon AC... [mehr]

Maximus und Strix: ASUS arbeitet an acht neuen Z390-Mainboards

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_H370B360F_GAMING_006_LOGO

Nach der Veröffentlichung aller wesentlichen technischen Daten Mitte Mai galt die Vorstellung des neuen Chipsatzes Z390 auf der Computex als sicher. Am Ende kam es anders, Intel nutzte die Messe nicht als Plattform und nahm somit auch den Mainboard-Herstellern, ihre neuen Platinen in einem... [mehr]

MSI stellt das MEG X399 Creation und das B450 Tomahawk vor (Bilderupdate)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI

Auf der Computex 2018 war natürlich auch MSI vor Ort und hat neben bereits bekannten Mainboards und neuen Notebooks auch zwei neue Mainboard-Highlights im Gepäck. Die Rede ist vom MEG X399 Creation und vom B450 Tomahawk. Ersteres wird als Limited Edition veröffentlicht und soll gerade auf... [mehr]

Mini-ITX-Mainboard im Lesertest: Das Supermicro C7Z370-CG-IW

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPERO_C7Z370_CG_IW-

Hierzulande ist Supermicro eher im Server-Bereich als im Desktop-Segment bekannt, doch unter dem Subbrand „SuperO“ will man jetzt auch im Consumer-Sektor durchstarten und hält inzwischen schon ein Reihe kleiner Mini-ITX-Platinen parat, die für die aktuellen Coffee-Lake-Prozessoren von Intel... [mehr]