1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Netzpolitik
  8. >
  9. EU-Parlament sorgt für das Ende von festverbauten Akkus

EU-Parlament sorgt für das Ende von festverbauten Akkus

Veröffentlicht am: von

eu logo

Bei aktuellen Smartphones gibt es immer wieder ein Bauteil, das ein Verfalldatum besitzt. Die Rede ist natürlich von der Batterie beziehungsweise dem Akku. Durch die jahrelange Nutzung sorgen die zahlreichen Ladezyklen letztendlich für eine hohen Verschleiß, was im Endeffekt eine eingeschränkte Stromversorgung zur Folge hat. Besonders ärgerlich ist es dann, wenn sich der Akku nicht ohne weiteres austauschen lässt und man stattdessen zu einem neuen Smartphone greifen muss. 

Wenn es nach dem EU-Parlament geht, soll sich dies jedoch in Zukunft ändern. Wie sich einer Pressemitteilung entnehmen lässt, möchte man neue Vorschriften für den gesamten Lebenszyklus von Batterien verhandeln. Besagter Zyklus beginnt bereits beim Design des Akkus. Laut den Abgeordneten spielt die Batterie unter anderem beim Übergang zu einer klimaneutralen Wirtschaft eine wichtige Rolle. Der Gesetzentwurf wurde mit 584 Ja-Stimmen, 67 Nein-Stimmen und 40 Enthaltungen angenommen.

Vorgeschlagen wurden strengere Anforderungen in Bezug auf Nachhaltigkeit, Leistung und Kennzeichnung. Außerdem soll die Einführung einer neuen Kategorie von "Batterien für leichte Verkehrsmittel" (LMT), wie zum Beispiel Elektroroller oder -fahrräder, eingeführt werden. Bis 2024 müssen Gerätebatterien unter anderem für Smartphones so gestaltet werden, dass sich diese leicht austauschen lassen. 

Laut der verabschiedeten Position wird durch die Industrie sichergestellt, dass die Wertschöpfungskette für Batterien die Menschenrechte und die Sorgfaltspflicht vollständig einhält. Außerdem wurden die Mindestwerte für die Rückgewinnung von Kobalt, Blei, Lithium und Nickel aus Abfällen zur Wiederverwendung in neuen Batterien und strengere Sammelziele für Gerätebatterien festgelegt.

Bereits im Dezember 2020 legte die Kommission einen Vorschlag einer Verordnung für Batterien und Altbatterien vor. Der Antrag zielt darauf ab, den Binnenmarkt zu stärken sowie eine Kreislaufwirtschaft zu fördern. Zudem sollen ökologische und soziale Auswirkungen in allen Phasen des Lebenszyklus von Batterien verringert werden.