> > > > Der Fall Huawei: IEEE zieht ebenfalls Konsequenzen

Der Fall Huawei: IEEE zieht ebenfalls Konsequenzen

Veröffentlicht am: von

huawei

Das in New York City ansässige Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) gab jetzt bekannt, dass es schwerwiegende rechtliche Folgen befürchtet, wenn das Institut in Zukunft weiterhin Huawei-Wissenschaftler als Gutachter bei der Überprüfung von Fachbeiträgen einsetzt. Somit dürfen die Huawei-Wissenschaftler zwar laut einem Memo weiterhin in den Redaktionsgremien des IEEE tätig sein, aber so lange keine eingereichten Papers mehr bearbeiten, bis die Sanktionen aufgehoben sind.

Am 15. Mai hat das US-Handelsministerium Huawei und dessen Tochterfirmen auf die schwarze Liste gesetzt. Dies hat zur Folge, dass eine Lizenz erforderlich ist, bevor US-Technologie an Huawei verkauft wird oder diese dem chinesischen Telekommunikationsausrüster zur Nutzung zur Verfügung gestellt werden darf. Die Behörde kann die Erteilung einer solchen Lizenz, die vom Bureau of Industry and Security (BIS) ausgestellt wird, jedoch verweigern, wenn sie der Ansicht ist, dass die nationalen Sicherheitsinteressen der Vereinigten Staaten von Amerika dadurch gefährdet wären.

Huawei-Wissenschaftler können sich allerdings weiterhin an einer Reihe von gesellschaftlichen Aktivitäten beteiligen, dies gab die IEEE in einer Erklärung vom 22. Mai bekannt. Die Wissenschaftler des chinesischen Konzerns können an von der IEEE gesponserten Konferenzen teilnehmen und dort auch Vorträge halten, Artikel in IEEE-Journalen einreichen und Führungs- und Leitungsgremien besuchen.

Jedoch erhalten die Huawei-Wissenschaftler keinen Zugriff mehr auf die technischen Informationen, die Teil eines Forschungsartikels sind. Insbesondere sagt die IEEE, dass die Wissenschaftler keine von anderen Personen eingereichten Materialien erhalten oder darauf zugreifen können, bis IEEE das Material zur Veröffentlichung freigegeben hat. Allerdings können Huawei-Wissenschaftler als Herausgeber oder Peer-Reviewer für besagtes Material fungieren.

Das IEEE-Verbot sorgte bei chinesischen Wissenschaftlern für Empörung. "Ich bin als Doktorand zum IEEE gekommen, weil es als internationale akademische Plattform für Elektronik-Ingenieure anerkannt ist", schrieb Haixia (Alice) Zhang von der Peking University in Peking in einem Brief an die IEEE-Führung. "Aber diese Botschaft stellt meine berufliche Integrität in Frage."

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 2.33

Tags

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 11101
Und das ist der Grund weshalb man so wichtige Dinge wie Standarisierung und Normen nicht in einem Land wie den USA beheimatet... Das ist alles doch nur noch ein riesiger Witz vom Käsegesicht.
#2
Registriert seit: 13.06.2006
Würzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3313
Als ob DIN oder an deutschen Unis mit deutschem Steuergeld erzielte Forschungsergebnisse frei einsehbar wären? Gern kannst du ne deutsche Standardisierungsbude aufmachen, direkt daneben schießt dann bestimmt auch gleich ein europäisches Google, Facebook & Microsoft ausm Boden :rolleyes:
#3
customavatars/avatar189276_1.gif
Registriert seit: 01.03.2013

Bootsmann
Beiträge: 658
Ja, so allmählich artet es zum Schwachsinn^10 aus. Das Staatspräsitenten-Machtgehabe-auf Kosten anderen geht mir so was auf den Senkel. :wall:
#4
customavatars/avatar151577_1.gif
Registriert seit: 10.03.2011
Hoch im Norden
Bootsmann
Beiträge: 647
Die Träumer in den USA werden irgendwann die Quittung erhalten - hoffentlich mit einen riesen Knall.
#5
customavatars/avatar210347_1.gif
Registriert seit: 18.09.2014
Gelsenkirchen
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 434
Ach der Trump bzw die USA sogen selbst dafür das dass Land technologisch weiter sinken wird. Erst Huawei dann die Einwanderungpoliitk. Da nachweislich Leute und ceos von Microsoft. Tesla oder Google sind bzw wären Einwanderer.

Dann der Feldzug gegen huawei wegen Angebliche Spionage die bis dato nicht einmal bewiesen worden sind ausserdem wer in Glashaus Sitz sollte naja ihr wisst was ich meine.

Den USAisr bewusst das sie den Chinesen hauptsächlich Huawei technologisch hinterher rennen und das nicht sein kann für die USA müssen die ja spionieren. Die andere sach die ich befürchte das wenn huawei in Europa das lte 5 ausbauet das die USA dann nicht mehr so einfach oder garnicht mehr die Bevölkerung ausspionieren kann weil wie gesagt huawei technologisch weiter ist.

Chinas move wird sein Das sie die USA von den Seltenen Erzen Abschneiden. Die USA hat zwar auch ein vorkommen aber die Ausbeute ist zu gering als das den Bedarf decken können. Also verliert die USA so 70 - 80%
#6
Registriert seit: 08.05.2018

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1397
Test

Ich hoffe dass die quittung ohne knall kommt.

2008 hatten wir eine wirtschsftskriese wo schiffsfracht extrem teuer wurde weil das schweröll so teuer wurde und damit alle importe, zement und beton haben sich im preis verdoppelt weil durch hohe importkosten das brennen der rohstoffe extrem teuer wurde. Arbeitnehmer in der auto und baubranche haben arbeitszeitkürzungen von bis zu 70% hinnehmen müssen, weil in den USA EIN PAAR 1000 LEUTE IHRE HÄUSER NICHT ZAHLEN KONNTEN. Wenn es drüben einen knall gibt, dann rumpelt es auch bei uns, da sei dir sicher.

Das ist der nachteil der globalisierung. Und der vorteil.

Sobald es den leuten direkt an die brieftasche geht, wird der trump ge-john.f.kennedy't
#7
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1669
Zitat DeckStein;26970878
Test

Ich hoffe dass die quittung ohne knall kommt.

2008 hatten wir eine wirtschsftskriese wo schiffsfracht extrem teuer wurde weil das schweröll so teuer wurde und damit alle importe, zement und beton haben sich im preis verdoppelt weil durch hohe importkosten das brennen der rohstoffe extrem teuer wurde. Arbeitnehmer in der auto und baubranche haben arbeitszeitkürzungen von bis zu 70% hinnehmen müssen, weil in den USA EIN PAAR 1000 LEUTE IHRE HÄUSER NICHT ZAHLEN KONNTEN. Wenn es drüben einen knall gibt, dann rumpelt es auch bei uns, da sei dir sicher.

Das ist der nachteil der globalisierung. Und der vorteil.

Sobald es den leuten direkt an die brieftasche geht, wird der trump ge-john.f.kennedy't


Hätte nichts dagegen, daß es einen großen Knall gibt, der so groß ist, daß auch der Letzte kapiert, daß unser ganzes System nicht mehr funktioniert.

Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
#8
Registriert seit: 08.05.2018

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1397
Der knall wäre so gross dass niemand übrig bleibt um daraus dann zu lernen.

Wir sind alle verbunden. Abgesehen davon ist ein so grosser knall auch total unhöflich, aus geopolitischer sicht.
#9
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1669
Zitat DeckStein;26970984
Der knall wäre so gross dass niemand übrig bleibt um daraus dann zu lernen.

Wir sind alle verbunden. Abgesehen davon ist ein so grosser knall auch total unhöflich, aus geopolitischer sicht.


Die Menschen sind einfach zu dumm und haben es nicht besser verdient. Von daher hätte ich auch kein Problem damit, wenn der Knall so groß wäre, daß niemand übrig bleibt.
#10
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 3058
Meine Güte, bitte geh woanders hin mit deinem selbstgerechten Gelaber. Da hast Du das unglaubliche Glück in einem der reichsten Länder der Welt geboren zu werden, aber alles was dabei rum kommt ist "Sollen doch alle sterben, mir egal!"?
Spring doch von ner Brücke wenn alles so schlimm ist. Das ist dann für dich genauso als wenn niemand übrig bleibt.

Mensch echt, reiß Dich zusammen und mach etwas besser, oder troll Dich!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!