> > > > Modding-Contest 2019: Das ist das Hardware-Paket für die Teilnehmer

Modding-Contest 2019: Das ist das Hardware-Paket für die Teilnehmer

Veröffentlicht am: von

phanteks enthoo luxe2Seit dem Wochenende läuft die Ausschreibung für unseren diesjährigen Modding-Contest, den wir in Zusammenarbeit mit Caseking.de und Phanteks aber auch mit vielen weiteren Herstellern ins Leben gerufen haben. Darin suchen wir fünf ambitionierte Modder, die dem riesigen Phanteks Enthoo Luxe 2 ein völlig neues Äußeres spendieren wollen. Zur Verfügung gestellt werden den Teilnehmern aber nicht nur das Doppel-Gehäuse und das Netzteil, sondern auch die restliche Hardware bis hin zum Monitor, denn am Ende soll der Mod natürlich funktionstüchtig bleiben. Welche Hardware das sein wird, behielten wir bislang unter Verschluss. Heute wollen wir endlich die Katze aus dem Sack lassen. 

Alle fünf Teilnehmer unseres diesjährigen Modding-Contests werden für ihr Projekt ein dickes Hardware-Paket gestellt bekommen, das sie am Ende des Wettbewerbs vollumfänglich behalten dürfen, dessen einzelnen Komponenten jedoch allesamt während des Wettbewerbs verwendet und verbaut werden müssen. Im Phanteks Enthoo Luxe 2 können gleich zwei getrennte Systeme verbaut werden. 

Hardware für zwei Systeme

Das Hauptsystem baut dabei auf einem MSI MPG X570 Gaming Plus auf, das mit insgesamt 16 GB DDR4-3600-Arbeitsspeicher der farbenfrohen Trident-Z-Neo-Reihe von G.Skill bestückt wird. Leider konnte uns AMD für den Modding-Contest nur ein einziges Exemplar des Ryzen 5 3600X zur Verfügung stellen. Damit sich die Teilnehmer am Ende nicht streiten müssen, haben wir kurzer Hand in unsere knappe Budget-Kiste gegriffen und werden auch den vier anderen Teilnehmern eine solche CPU zukommen lassen. MSI spendiert nehmen dem Mainboard auch die Grafikkarte und hat sich hier für eine MSI GeForce GTX 1660 Ti Venus XS mit 6 GB Videospeicher entschieden. 

Das zweite System baut auf einem MSI B450i Gaming Plus AC auf, das im kompakten Mini-ITX-Format daherkommt. Die dedizierte Grafiklösung entfällt aufgrund des AMD Ryzen 3 3200G und seiner integrierten Vega-Lösung komplett. Der Speicher kommt auch hier von G.Skill und entstammt ebenfalls der Trident-Z-Neo-Reihe. Samsung zeigte sich ebenfalls sehr großzügig und versorgt alle Teilnehmer mit jeweils zwei SSDs. Zur Verfügung gestellt werden hier die Samsung SSD 860 Evo Plus und die Samsung SSD 860 QVO mit jeweils 1 TB Speicher. Beide SSDs sind vor allem auf hohe Geschwindigkeiten sowie auf eine lange Lebensdauer getrimmt und bieten für alle Teilnehmer mit Sicherheit mehr als genug Speicher. 

Damit auch die eigene Spielesammlung problemlos unterkommt, gibt es von Toshiba für jeden Teilnehmer des Modding-Contests ein Exemplar der brandneuen X300-HDD mit einer Kapazität von stolzen 12 TB. Die 3,5-Zoll-Festplatten kamen erst vor wenigen Wochen auf den Markt, binden per SATA III an und sind dank Helium-Füllung sehr geräuscharm sowie energieeffizient. Damit die Stromversorgung beider Systeme problemlos funktioniert, liefern Caseking.de und Phanteks ein passendes 1.000-W-Netzteil der eigenen Revolt-X-Reihe mit, welches zusätzliche 24- und 8-Pin-Anschlüsse für das Zweitsystem bereitstellt. 

Wie schon im letzten Jahr sponsert Samsung nicht nur den Flashspeicher, sondern schickt obendrein einen Monitor mit auf die Reise. Alle fünf Teilnehmer dürfen sich hier auf den Samsung C27RG5 freuen, der mit 27 Zoll nicht nur großzügig dimensioniert ist, sondern obendrein ein waschechter Gaming-Monitor ist, der eine hohe Bildwiederholrate von 240 Hz bietet und mit NVIDIAs G-Sync-Technologie ausgerüstet ist. Der Curved-Monitor alleine kostet bei Geizhals.at schon rund 350 Euro. 

Hauptsystem:

Zweitsystem:

Extras:

Kühlung und weitere Extras

Doch damit nicht genug. EKWB liefert die Wasserkühlung, deren einzelnen Komponenten die Teilnehmer selbst auswählen dürfen, wobei der Fokus auf der neuen Quantum-Serie liegt. Ob Hard- oder Soft-Tubes, 120-mm- oder 480-mm-Radiator: Die Teilnehmer dürfen entscheiden. BitFenix liefert hingegen passende LED-Stripes und Lüfter mit, die ebenfalls aus dem Katalog von Caseking.de ausgesucht werden dürfen. Von Cablemod gibt es gesleevte Kabel der RT-Serie, die kompatibel zum Phanteks-Netzteil sind. Außerdem können SATA- und andere Kabel des Herstellers bestellt werden.

Damit dürften die Modder wirklich alles haben, was sie für ihre Projekte benötigen. Die Bewerbungsphase für unseren Modding Contest 2019 läuft noch bis zum 13. Oktober 20:00 Uhr. Mit etwas Glück darf der Gewinner dann mit auf die DreamHack 2020 Ende Januar nach Leipzig und dort mit den Herstellern in Kontakt treten. 

Wir freuen uns auf schicke Gehäuse-Mods und zahlreiche Bewerbungen!

Preise und Verfügbarkeit
Phanteks Entoo Luxe 2
Nicht verfügbar 189,90 Euro Ab 188,43 EUR
Zum Shop >> Zeigen >>