1. Hardwareluxx
  2. >
  3. Tests
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Spiele
  8. >
  9. Deus Ex: Mankind Divided: DirectX-12-Benchmarks

Deus Ex: Mankind Divided: DirectX-12-Benchmarks

Veröffentlicht am: von

Die Leistung einiger Grafikkarten von AMD und NVIDIA haben wir uns bereits zum Start von Deus Ex: Mankind Divided angeschaut. Inzwischen ist aber auch ein Patch für die Grafik-API DirectX 12 erschienen und demnach haben wir die gleichen Karten noch einmal durch die Benchmark-Szene geschickt, um einen eventuellen Leistungszugewinn beurteilen zu können.

Ausdrücklich weisen die Macher von Deus Ex: Mankind Divided darauf hin, dass die DirectX-12-Implementierung eine Vorschau ist. Es handelt sich also um eine frühe, aber nicht finale Umsetzung. Die dazugehörige Beta lässt sich per Steam-Einstellungen aktivieren. Während der Tests mussten wir auch einige Abstürze verzeichnen, die unter DirectX 11 nicht auftraten. Einige Darstellungsfehler gibt es zudem ebenfalls.

Für die Tests verwendeten wir die Radeon Software Crimson Edition 16.9.1 und den NVIDIA GeForce 372.70. Als Hardware kam unser Grafikkarten-Testsystem mit einem Intel Core i7-3950X zum Einsatz, der nicht in jedem Fall die Stärken von DirectX 12 herausstellen kann, denn DirectX 12 löst vor allem eventuelle Limitierungen beim Prozessor, der dann wiederum mehr Draw Calls bearbeiten kann, was letztendlich die Grafikkarte beschleunigt. DirectX 12 hinterlässt bei schnellen Prozessoren häufig Fragezeichen in den Köpfen der Tester, da die Leistung einbricht und kein Zugewinn zu sehen ist. Ob dies auch bei Deus Ex: Mankind Divided der Fall ist, schauen wir uns in den Benchmarks an:

Deus Ex: Mankind Divided

1.920 x 1.080 Pixel 4xAF Sehr hoch

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Deus Ex: Mankind Divided

1.920 x 1.080 Pixel 2xSSAA 4xAF Hoch

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Deus Ex: Mankind Divided

2.560 x 1.440 Pixel 4xAF Sehr hoch

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Deus Ex: Mankind Divided

2.560 x 1.440 Pixel 2xSSAA 4xAF Hoch

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Deus Ex: Mankind Divided

3.840 x 2.160 Pixel 4xAF Sehr hoch

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Deus Ex: Mankind Divided

2.560 x 1.440 Pixel 2xSSAA 4xAF Hoch

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Eines fällt in den Benchmarks sofort auf: Während die meisten AMD-Grafikkarten in den meisten Auflösungen vom Einschalten der DirectX-12-API profitieren und mehr FPS ausgeben, verlieren die NVIDIA-Grafikkarten teilweise massiv. Ein Beispiel ist die GeForce GTX 1080 Founders Edition in 1.920 x 1.080 Pixel, wo das Einschalten von DirectX 12 dazu führt, dass die Karte um 20 % langsamer wird. Gerade in niedrigen Auflösungen verlieren die Karten mit NVIDIA-GPU, meist aber nur wenige Prozent, die vielleicht noch zu verschmerzen wären. Anders bei AMD, wo auch in niedrigen Auflösungen bereits ein Plus von bis zu 15 % zu verbuchen ist.

Bei hohen Auflösungen schrumpft der Nachteil für NVIDIA zusammen und teilweise sind die Karten mit DirectX 12 sogar einige Prozentpunkte schneller. Ob dies nun ein Einschalten der neuen Grafik-API rechtfertigt, sei einmal dahingestellt. Die Vorteile von DirectX 12 können in diesem Bereich in jeden Fall nicht ausgeschöpft werden. Wieder etwas anders das Bild bei Karten mit AMD-GPU, bei denen wird über die Bank weg ein Plus von 10 bis 15 % sehen. In den Diagrammen sind die einzelnen Werte für die Karten besser ersichtlich.

Einziger Hersteller, der derzeit von DirectX 12 in Deus Ex: Mankind Divided profitiert, ist AMD. Wer also eine solche Grafikkarte verwendet, kann DirectX 12 sicherlich einmal ausprobieren. Neben den reinen Durchschnitts- und Minimum-Werten spielen aber auch die Frametimes eine Rolle und hier macht DirectX 12 keinen guten Eindruck. Wir haben keine Messungen dazu, aber bei in etwa gleichen FPS-Bereichen wirkt DirectX 11 runder als DirectX 12. Damit kann das Einschalten von DirectX 12 in Deus Ex: Mankind Divided derzeit keine Empfehlung erhalten. Vielleicht wird sich aber mit dem finalen Patch noch etwas ändern.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Epic Games Store überrascht mit weiterem Gratisspiel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/EPIC-GAMES-STORE

    Eigentlich sollte es in dieser Woche lediglich das Puzzlegame Automachef kostenlos im Epic Games Store geben. Jetzt verschenkt die Spieleschmiede allerdings auch das Open-World-Actionspiel Saints Row: The Third Remastered. Die beiden Titel lassen sich noch bis zum 2. September 2021 (17 Uhr) gratis... [mehr]

  • Anno 1800: Das Game-Update 11 im Detail

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ANNO_1800

    Das deutsche Entwicklerstudio Blue Byte hat jetzt die Patchnotes zum Game-Update 11 für Anno 1800 veröffentlicht. Besagte Aktualisierung wird ab dem 25. Mai 2021 um 18 Uhr zum kostenlosen Download bereit stehen. Mit dem Game Update 11 wird unter anderem der zweite DLC der Season 3 "Reisezeit"... [mehr]

  • AMD FidelityFX Super Resolution: Bildqualität und Leistung im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-FFXSS

    Das lange erwartete FidelityFX Super Resolution (FSR) als Performance-Upscaling und offene Alternative zu NVIDIAs Deep Learning Super Sampling (DLSS) startet heute. Wir konnten bereits im Vorfeld einen Blick darauf werfen und haben auch einige Informationen zur technischen Umsetzung. Der... [mehr]

  • CD Projekt Red veröffentlicht 25 GB großem Hotfix für Cyberpunk 2077

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CYBERPUNK_100

    Die polnische Spieleschmiede CD Projekt Red hat jetzt einen neuen Hotfix für das Action-Rollenspiel Cyberpunk 2077 veröffentlicht. Besagter Patch hebt den Titel von der Version 1.20 auf die 1.21. Auch wenn es sich nur um einen Hotfix handelt, hat dieser es in sich. Mit einer Größe von über 25... [mehr]

  • Far Cry 6 mit HD-Texturen und Raytracing im GPU-Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FARCRY6

    Far Cry 6, also der sechste Teil der Far-Cry-Serie, wird übermorgen offiziell erscheinen. Schon seit zwei Tagen gibt es das erste Gameplay-Streaming, wir wollen uns heute auf die Technik konzentrieren. Das Settings ist eine fiktive Insel in der Südsee, die von einem autoritärer "El Presidente"... [mehr]

  • Namensrechte: EA Sports trägt FIFA-Reihe zu Grabe

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/EA_ELECTRONICS_ARTS

    Wer hätte das gedacht: Allem Anschein nach handelt es sich bei FIFA 22 um die letzte Veröffentlichung des beliebten Fußballspiels. Grund für das Ende der seit 1993 laufenden Serie ist mal wieder das liebe Geld. Da die Überlassung der Namensrechte durch die FIFA Ende 2022 ausläuft, verhandeln... [mehr]