Seite 3: Benchmarks

Für unsere Leistungsvergleiche kommt unser bekanntes Grafikkarten-Testsystem zum Einsatz. Dieses besteht aus einem Intel Core i7-3960X, welcher auf 3,9 GHz übertaktet wurde, 16 GB DDR3-Arbeitsspeicher und eine entsprechende Grafikkarte in der Referenz-Version mit Standard-Frequenzen. Das Betriebssystem, aber auch Grand Theft Auto 5 wurden dabei auf einer flotten SSD von OCZ Storage Solutions installiert. Sowohl NVIDIA wie auch AMD hatten gestern neue Grafikkarten-Treiber speziell für GTA V veröffentlicht, welche wir natürlich für unsere Vergleichstests eingesetzt haben. Konkret sind das der AMD Catalyst 15.4 Beta und der NVIDIA GeForce 350.12.

Folgende Systemkomponenten kommen zum Einsatz:

Testsystem
Prozessor Intel Core i7-3960X 3,3 GHz übertaktet auf 3,9 GHz
Mainboard ASUS P9X79 Deluxe
Arbeitsspeicher G.Skill Ripjaws Z 4x 4 GB PC3-14900 CL 9-10-9-28
Festplatte OCZ Arc 100, 240 GB
Netzteil Seasonic Platinum Series 1.000 Watt
Betriebssystem Windows 8.1 64 Bit
Grafikkarten
NVIDIA NVIDIA GeForce GTX Titan X (1.000/1.075/1.750 MHz, 12.288 MB)
  NVIDIA GeForce GTX 980 (1.126/1.216/1.750 MHz, 4.096 MB)
  NVIDIA GeForce GTX 970 (1.050/1.178/1.750 MHz, 4.096 MB)
  NVIDIA GeForce GTX 960 (1.126/1.178/1.750 MHz, 2.048 MB)
  NVIDIA GeForce GTX 780 Ti (876/928/1.750 MHz, 3.072 MB)
  NVIDIA GeForce GTX Titan (837/786/1.502 MHz, 6.144 MB)
  NVIDIA GeForce GTX 780 (863/902/1.502 MHz, 3.072 MB)
  NVIDIA GeForce GTX 770 (1.046/1.085/1.753 MHz, 2.048/4.096 MB)
  NVIDIA GeForce GTX 760 (980/1.033/1.502 MHz, 2.048 MB)
AMD AMD Radeon R9 290X (1.000/1.250 MHz, 4.096 MB)
  AMD Radeon R9 290 (947/1.500 MHz, 4096 MB)
  AMD Radeon R9 280X (1.000/1.500 MHz, 3.072 MB)
  AMD Radeon R9 270X (1.000/1.400 MHz, 2.048/4.096 MB)
  AMD Radeon R7 260X (1.100/1.625 MHz, 2.048 MB)
Treiber
NVIDIA GeForce 350.12
AMD Catalyst 15.4 Beta

Unsere Testsysteme werden ausgestattet von ASUS, Intel, OCZ Storage Solutions und Seasonic. Vielen Dank für die Bereitstellung der Komponenten!

 

Treibereinstellungen NVIDIA:

  • Texturfilterung: Qualität
  • Antialiasing - Gamma-Korrektur: Ein
  • Texturfilterung - Anisotrope Abtastoptimierung: Aus
  • Texturfilterung - Negativer LOD-Bias: Clamp

Textureinstellungen AMD:

  • Texturfilterung: Quality
  • Catalyst A.I.: aus/Quality

Benchmarks

Die Benchmarks sprechen eine klare Sprache: Selbst mit einer nicht ganz so potenten und teuren Grafikkarte lässt sich GTA V ersteunlich gut spielen - kein Vergleich zum Debakel bei GTA IV, bei dem vor allem AMD-Grafikkarten das Nachsehen hatten. Ein 3D-Beschleuniger der 200-Euro-Klasse genügt, um den Titel in 1080p mit etwa 40 bis 50 FPS darzustellen. Gefühlt reichen aber auch weniger FPS, vor allem in Hinblick auf die Konsolenversion, welche ohnehin nur mit der Hälfte der Bildrate auf der gleichen Engine läuft. Besitzer einer älteren Grafikkarte können Grand Theft Auto 5 damit problemlos spielen, müssen hier und da dann aber womöglich auf das eine oder andere Detail verzichten oder gar die Auflösung reduzieren, denn mit AMD Radeon R9 270X ist das Spiel in FullHD nur mit 30 FPS spielbar.

Wer ein bisschen mehr Geld ausgibt, kann auch MSAA und Anisotropische Filterung hinzuschalten oder sogar eine höhere Auflösung probieren. GTA V und vielleicht auch der neue Treiber profitiert vor allem von der neuen "Maxwell"-Architektur von NVIDIA, denn obwohl die GeForce GTX Titan auf 6 GB Grafikspeicher zurückgreifen kann, läuft das Game auf einer NVIDIA GeForce GTX 980 mit 4 GB VRAM deutlich flüssiger. Eine GeForce GTX 780 Ti ist sogar leicht schneller als die erste Titan-Grafikkarte - ein hoher Takt scheint sich hier also bezahlbar zu machen.

Grand Theft Auto 5

1.920 x 1.080

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Grand Theft Auto 5

1.920 x 1.080 4xMSAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Grand Theft Auto 5

2.560 x 1.600

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Grand Theft Auto 5

2.560 x 1.600 4xMSAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Die Paradedisziplin aber ist natürlich 4K, dessen Support Rockstar Games bereits im Vorfeld der PC-Version immer wieder betonte. Mit einer NVIDIA GeForce GTX Titan X kann das Spiel ohne Hinzuschalten zusätzlicher Bildverbesserungsmodi tatsächlich mit knapp 60 FPS gespielt werden. Die Bildqualität sieht dabei noch einmal ein gutes Stück besser als mit 2.560 x 1.600 Bildpunkten und hinzugeschaltetem AA/AF. Mit alles auf Anschlag aber geht selbst die 1.150 Euro teure Grafikkarte in die Knie, wenngleich die Framerate in etwa auf dem Niveau der Konsolen liegt. 

Grand Theft Auto 5

3.840 x 2.160

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Grand Theft Auto 5

3.840 x 2.160 4xMSAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Insgesamt bleibt zu sagen, dass GTA V NVIDIA-Grafikkarten etwas besser liegt als den AMD-Modellen.