AP1511

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Leistung und Fazit

Zunächst die Ergebnisse der verschiedenen Messungen. Diese können hier als Excel-File heruntergeladen werden.

Hier die Förderhöhe, bzw. der Druck:

 

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Unser Fazit :

Die AP1511 ist ein wahres Power-Tier. Allein auf 12 V schlägt sie schon fast alle Pumpen, bzw. leistet sich einen harten Kampf mit der Laing DDC. Obwohl man an dieser Stelle zugestehen muss, dass die Laing im 12-Volt-Betrieb doch noch etwas leiser als die AP1511 war. Auch in Punkto Befestigungsmöglichkeiten und Kompaktheit hat die Oase-Pumpe das Nachsehen. Dafür sticht sie die Pumpe in der Leistung deutlich aus. Um mehr als 2 m lässt sie im Höhentest die Laing-Pumpe hinter sich und auch was die Fördermenge angeht, hat die Laing-Pumpe deutlich das Nachsehen.

Unsere Empfehlung ist also ganz klar: Wer Leistung ohne Kompromisse will, ausreichend Platz für die Unterbringung des Gleichspannungswandlers hat und wem die Lautstärke wenig ausmacht, hat mit der AP1511 und dem Gleichspannungswandler, die im Set 84 € kosten, seine Pumpe gefunden. Allerdings sollte man darauf achten, dass alle Anschlüsse wirklich dicht sind, denn sonst hat man seinen PC ruckzuck in einen Springbrunnen verwandelt.

Auch beim Netzteil sollte man darauf achten, dass es ausreichend Leistung auf der 12-Volt-Schiene hat, um nochmal 40 W abzuzwacken. Von der Leistung der Pumpe und ihrer enormen Förderhöhe waren wir jedenfalls überaus begeistert, und es ist geradezu schon beängstigend, dass wir sie nichtmal bei 24 Volt haben testen können.

Wir bedanken uns bei Alphacool für die freundliche Unterstützung und das zur Verfügung stellen des Testsamples.