1. Hardwareluxx
  2. >
  3. Tests
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Betriebssysteme
  8. >
  9. Apple mit iOS 7 und OS X 10.9 hinter dem Zeitplan

Apple mit iOS 7 und OS X 10.9 hinter dem Zeitplan

Veröffentlicht am: von

apple logoVor etwa genau einem Jahr veröffentlichte Apple überraschend den ersten Developer-Release von OS X 10.8 Mountain Lion. Offiziell vorgestellt wurde die nun aktuelle OS-X-Version dann auf der WWDC im Juni. Ein ähnliches Vorgehen wurde nun auch für den Nachfolger OS X 10.9 erwartet, doch bisher gibt es, bis auf einige wenige Webseiten-Logs, wenige Hinweise auf die nächste Version. Nach dem Weggang von Scott Forstall und dem Wechsel der iOS-Entwicklung hin zu Jonathan Ive wird nun von iOS 7 viel erwartet. Inzwischen ist das älteste, aktuell noch in der Weiterentwicklung befindliche, mobile Betriebssysteme, spürbar in die Jahre gekommen. Das Design wirkt überholt und in Sachen Feature-Set sind Google mit Android und Microsoft mit Windows Phone 8 mindestens gleichgezogen, wenn nicht gar voraus geeilt.

Nun melden sich gewohnt gut informierte Personen zu Wort, die zu iOS 7 und OS X 10.9 bzw. deren Entwicklungsstand einiges erfahren haben wollen. So spricht John Gruber von Daring Fireball davon, dass die Entwicklung von iOS 7 hinter dem Zeitplan liegen soll und es signifikante Änderungen am User Interface geben wird. Aufgrund der Verzögerung sollen Developer von der Entwicklung von OS X 10.9 abgezogen worden sein. Es wäre nicht das erste mal, dass Apple eine Umschichtung der Entwicklungs-Ressourcen vornimmt. Im Jahre 2007 wurde der Release von OS X 10.5 Leopard verzögert, um sich auf die Arbeiten am iPhone zu konzentrieren.

John Gruber, Daring Fireball:

What I've heard: iOS 7 is running behind, and engineers have been pulled from OS X 10.9 to work on it. (Let me know if you've heard this song before.)

Einigen wenigen Entwicklern bei Apple soll es bereits erlaubt sein, iOS-Geräte mit iOS 7 mit sich herum zu tragen. Spezielle Filterfolien sollen aber verhindern, dass Unbefugte einen Blick auf das neue Design werfen können.

Rene Ritchie von iMore liefert noch einige weitere Informationen zu den Änderungen im User-Interface. So sollen Liebhaber detaillierter Texturen und Design-Elemente eher enttäuscht sein. Diese Skeuomorphismen sind laut Insidern einer der strittigsten Punkte (neben dem wenig rühmlichen Release des eigenen Karten-Dienstes), der letztendlich zur Entlassung von Scott Forstall geführt hat. Jonathan Ive und Steve Jobs favorisieren bzw. favorisierten einfache und klare Strukturen und Design-Elemente. Unter Scot Forstall aber entwickelten sich Apps wie der Kalender, die Kontakte, die Erinnerungen und Passbook in die entgegengesetzte Richtung (vor allem auf dem iPad sowie unter OS X). Viele bezeichnen diese Entwicklung auch intern als ein heilloses Durcheinander, mit dem unter iOS 7 wieder aufgeräumt werden soll.

Rene Ritchie, iMore:

Ive's work is apparently making many people really happy, but will also apparently make rich-texture-loving designers sad.

Im Juni wird wieder eine WWDC (World Wide Developer Conference) stattfinden, auch wenn Apple bisher weder eine Ankündigung, noch einen konkreten Termin genannt hat. Abseits der üblichen Hardware-Gerüchte zum iPhone 5S oder der nächsten Generation der iPads, werden wir dann sicherlich auch näheres zu iOS 7 und OS X 10.9 erfahren. Zunehmend unwahrscheinlich wird allerdings, dass wir wie in den vergangenen Jahren eine mehrwöchige Beta-Phase im Vorfeld der WWDC sehen werden.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Microsoft veröffentlicht Notfall-Patch für Windows 10

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Dass Windows-10-Updates immer wieder für Probleme sorgen, dürfte mittlerweile hinreichend bekannt sein. Bereits mit den im Januar erhältlichen Aktualisierungen beklagten einige Nutzer Systemabstürze. Microsoft ist es mit den jüngsten Updates nicht gelungen dies zu beheben, im Gegenteil haben... [mehr]

  • Windows-Patch-Day legt Netzwerkdrucker lahm

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Windows und seine Druckerprobleme sind auch mit den aktuellen Updates des September Patch-Days keineswegs erledigt. Insbesondere Netzwerkdrucker scheinen weiterhin massive Schwierigkeiten aufzuweisen. Besonders kritisch sind diesmal die zahlreichen unterschiedlichen Fehlermeldungen, die... [mehr]

  • Das Ende der Windows-Systemsteuerung: Weitere Features wandern in die...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Bereits in der Vergangenheit ist durchgesickert, dass Microsoft beabsichtigt, seine alte Systemsteuerung in Rente zu schicken. In Zukunft sollen ausschließlich die Windows-10-Einstellungen von den Usern verwendet werden, um Anpassungen am System vorzunehmen. Aus diesem Grund wanderten immer mehr... [mehr]

  • Soundprobleme nach Windows-10-Update

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Dass Windows-10-Updates mitunter die merkwürdigsten Fehler mit sich bringen, ist bei weitem keine Seltenheit mehr. Ob ein Bluescreen während des Druckvorgangs oder das Verschwinden von Savegames - die Nutzerbasis hat in der Vergangenheit viel ertragen müssen. Jetzt ist das Kuriositätenkabinett... [mehr]

  • Windows 11 vor offizieller Ankündigung im Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Bereits vor der am 24. Juni 2021 geplanten Vorstellung von Windows 11 ist nun ein Build ins Netz gelangt. Es handelt sich dabei um den Build 21996.1, der vom 25. Mai stammt, also recht aktuell ist. Wir sprechen aber wohl noch von einer Vorabversion. Offenbar kann die Version einfach... [mehr]

  • Windows 10: Support-Ende und Zwangsupdate der Version 1903

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft hat jetzt das Supportende der Windows-10-Version 1903 bekannt gegeben. Laut Angaben des US-amerikanischen Unternehmens wird die Betriebsversion ab dem 8. Dezember 2020 nicht mehr mit Updates versorgt. Dies gilt sowohl für Privatkunden als auch für Enterprise-Nutzer.  Außerdem... [mehr]