Seite 11: Fazit

Die Samsung SM951 erreicht eine höhere Alltagsperformance als die Intel SSD 750, ein beeindruckendes Ergebnis. Auch die sequenzielle Schreibrate ist spürbar höher, schlechter schneidet die Samsung SM951 beim Lesen und bei hohen Anfragetiefen ab. Damit wird klar, dass die Samsung SM951 von Anfang an für den Einsatz in Desktop-Rechnern entwickelt wurde, während bei der Intel SSD 750 die Herkunft aus dem Enterprise-Segment nicht zu leugnen ist. Dies wird auch beim Belastungstest deutlich, denn hier schneidet das Samsung-Laufwerk deutlich schlechter als die SSD von Intel ab, was ebenfalls typisch für den Unterschied zwischen Consumer- und Enterprise-Laufwerken ist.

Ein weiterer Pluspunkt der Samsung SM951 ist die AHCI-Kompatibilität, denn zumindest momentan fehlt es Mainboards mit Z77-, Z87- oder X79-Chipsatz noch am passenden NVMe-Support, was den Einsatz einer Intel SSD 750 oder anderen NVMe-SSDs verhindert – obwohl die Plattformen selbst noch nicht so alt sind, als dass sich keine schnelle PCI-Express-SSD mehr lohnen würde. Hier könnten die Mainboard-Hersteller natürlich noch mit entsprechenden BIOS-Updates nachbessern. Dass die Samsung SM951 noch auf den AHCI-Standard setzt, scheint bei der Performance interessanterweise nicht hinderlich zu sein.

Die Intel SSD 750 ist dank der Samsung SM951 nicht mehr alleine

Die Samsung SM951 ist also eine sehr interessante Alternative zur Intel SSD 750 und für den Einsatz in einem Desktop- oder Gaming-Rechner aufgrund der Optimierung der Performance auf diesen Einsatzweck möglicherweise sogar die bessere Wahl. Preislich trennt die beiden Laufwerke nicht viel, so ist die 512 GB Variante der SM951 ab 399 Euro lieferbar und kostet damit rund 78 Cent pro Gigabyte. Die kleineren Varianten sind relativ gesehen teurer und liegen bei rund einem Euro pro Gigabyte. Die 1,2 TB Variante der Intel SSD 750 ist derzeit ab 1.086 Euro gelistet und mit einem Preis-pro-Gigabyte von 90 Cent teurer als das Samsung-Laufwerk. Die kleinere Variante der SSD 750 mit 400 GB ist ab 449 Euro gelistet und liegt damit deutlich über einem Euro pro Gigabyte.

Zusammenfassend können wir sagen, dass die Samsung SM951 ein hervorragendes Laufwerk ist, welches eine beeindruckende Performance liefert. An dieser Stelle würden wir gerne unseren Excellent-Hardware-Award vergeben, denn die Samsung SM951 hätte ihn eigentlich verdient. Eigentlich heißt: Samsung sollte eine Retail-Version des Laufwerks auf den Markt bringen, wobei neben einer Endkundengarantie auch eine Lösung für das thermische Problem enthalten sein sollte, beispielsweise in Form einer PCIe-Adapterplatine mit Kühlkörper. Während die Wärmeentwicklung der Samsung SM951 im Alltag kein Problem darstellen sollte, kann die Performance bei längerer Belastung deutlich sinken.

Positive Aspekte der Samsung SSD SM951:

  • höchste Alltagsleistung aller bisher getesteten Laufwerke
  • sehr hohe sequenzielle Transferraten
  • AHCI-Kompatibilität erlaubt den Einsatz in älteren Systemen

Negative Aspekte der Samsung SSD SM951:

  • nur als OEM-Variante verfügbar, Supportsituation u.U. unklar
  • sehr starke Wärmeentwicklung unter Dauerlast
  • Unterstützung als Bootlaufwerk von Mainboard abhängig