Seite 5: Fazit

Wer große Mengen an Daten ablegen muss, den interessiert nicht nur die eigentliche Speicherkapazität, sondern auch die Tatsache, wie schnell er diese Daten wegschreiben und wieder abrufen kann. Lange war im professionellen Segment FireWire 800 die einzige Alternative. USB ist und war in der zweiten Generation einfach zu langsam und auch wenn inzwischen USB 3.0 eine weite Verbreitung gefunden hat, so findet hier entweder noch immer FireWire 800 seinen Einsatz oder aber inzwischen ist der Umstieg auf Thunderbolt gelungen. Ein NAS ist für schnelle Übertragungen noch immer keine Alternative, da selbst bei einem Gigabit-Ethernet bei etwas mehr als 100 MB pro Sekunde Schluss ist.

Mit dem Wechsel auf Thunderbolt 2 hat Intel schlicht und ergreifend die zur Verfügung stehende Übertragungsraten theoretisch verdoppelt. Es bleibt bei der Verbindung über ein Kupferkabel mit DisplayPort-Anschlüssen. Ebenfalls weiterhin vorhanden ist die Möglichkeit eine Daisy-Chain aufzubauen, in der bis zu sieben Geräte hintereinandergeschaltet werden können. Bei meist nur zwei Thunderbolt-Ports pro Gerät wird diese Möglichkeit sicherlich dankbar angenommen.

Bereits zwei schnelle SSDs können eine Thunderbolt-Schnittstelle der ersten Generation an ihr Limit bringen. Zwar sind zwei HDDs selbst im RAID0 dazu noch nicht in der Lage, dennoch war es nur eine Frage der Zeit, bis die Storagesystem-Hersteller auf die zweite Generation wechseln. Nach der Little Big Disk Thunderbolt 2 folgt nun die 2big von LaCie. Im Vergleich zum Vorgänger verbaut LaCie nicht nur eine Schnittstelle, sondern bietet mit USB 3.0 direkt auch eine Alternative für all diejenigen, die nicht über einen PC oder Mac mit Thunderbolt 2 verfügen. Im direkten Vergleich zum Vorgänger ergeben sich aus der Verwendung von Thunderbolt 2 aber keinerlei Geschwindigkeitsunterschiede. Hier sind weiterhin die HDDs der limitierende Faktor.

Für wen ist das LaCie 2big Thunderbolt 2 nun also die richtige Speicherlösung? Für alle diejenigen, die große Datenmengen wegschreiben müssen und immer wieder ebenso schnell darauf zugreifen wollen. Mit 12 TB ein einem RAID0 lassen sich mit zwei Festplatten eine Menge Videos, Fotos oder sonstige Dateien archivieren. Wer Wert auf eine gewissen Datensicherheit legt, der kann das 2big auch in ein RAID1 umschalten. Da LaCie nun aber einen Hardware-RAID-Controller verwendet, fungiert nicht mehr das Betriebssystem als Software-RAID, sondern über einen bestimmten Mechanismus im Gehäuse des 2big erfolgt die Auswahl des gewünschten RAID-Modi. Einen Geschwindigkeitsvorteil durch das Hardware-RAID konnten wir aufgrund der HDDs aber nicht feststellen.

Ein paar Worte noch zur Lautstärke: Zwei HDDs mit 7.200 Umdrehungen pro Minute sind keine Leisetreter. Der eingebaute Systemlüfter hat keinerlei Schwierigkeiten mit der nur geringen Abwärme der beiden Festplatten. Das massive Aluminiumgehäuse tut sein Übriges die Abwärme möglichst effektiv abzuführen. Direkt neben dem Nutzer auf dem Schreibtisch kann das LaCie 2big Thunderbolt 2 also nicht wirklich überzeugen und sollte unter den Schreibtisch verbannt werden.

Bis zu 12 TB nimmt das 2big Thunderbolt 2 auf. Für dieses Modell gibt LaCie eine unverbindliche Preisempfehlung von 959 Euro an. Wer sich mit 8 TB zufrieden gibt, der muss immerhin noch 759 Euro auf den Tisch legen und wer noch etwas weniger ausgeben möchte greift vielleicht zur 6-TB-Version für 559 Euro. Hardware mit Thunderbolt ist und bleibt somit ein teures Vergnügen. Wir können daher nicht entscheiden, ob eine solche Storage-Lösung die richtige Art und Weise ist seine Daten zu speichern. Dies muss jeder für sich entscheiden und offensichtlich ist wohl auch, dass Selbstbau-Lösungen mit USB 3.0 die wohl günstigere Alternative sind. Einen Performance-Unterschied kann Thunderbolt 2 oder USB 3.0 bei zwei HDDs im RAID0 nicht ausmachen. Dass dies aber bei zwei SSDs sehr wohl der Fall sein konnte, wurde ebenfalls schon bewiesen.

Positive Aspekte des LaCie 2big Thunderbolt 2:

  • mit 12 TB große Speicherkapazität
  • Austausch der HDDs möglich
  • Abdeckung der Anschlüsse
  • Thunderbolt 2 und USB 3.0

Negative Aspekte des LaCie 2big Thunderbolt 2:

  • hoher Preis
  • recht hohe Lautstärke durch die beiden Festplatten mit 7200 rpm