Seite 3: Display, Fazit

Display

Das Display unserer Teststellung stammt aus dem Hause Chi Mei und ist ein TN-Panel. Dieses ist zwar nicht ganz so blickwinkelstabil – vor allem von unten betrachtet – wie ein IPS-Modell, dafür ist es mit 120 Hz sehr reaktionsschnell. Mit einer Helligkeit von maximal 292 cd/m² ist ein Außeneinsatz nur bedingt zu empfehlen, dafür ist die Homogenität der Ausleuchtung mit etwa 89 % gut – zwischen dem hellsten und dunkelsten Wert liegen nur 36 cd/m². Das Kontrastverhältnis ist mit 1.178:1 wiederum sehr gut. 

Viele aktuelle Gaming-Notebooks haben mit einer teils sehr ausgeprägten Blaustichigkeit zu kämpfen. Das gilt nicht für unser Testmodell des MSI GE63VR 7RF-039 Raider. Mit einer durchschnittlichen Farbtemperatur von 6.544 K erreicht das Chi-Mei-Panel fast den Optimalwert von 6.500 K. 

Ansonsten misst das Display 15,6 Zoll in seiner Diagonalen und löst mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf – auf G-Sync wird zugunsten der Optimus-Technologie verzichtet.

Fazit

Das MSI GE63VR 7RF-039 Raider ist ein sehr schnelles Gaming-Notebook der Oberklasse, welches sich größentechnisch zwischen vielen anderen Konkurrenz-Geräten dieser Preis- und Leistungsklasse und den sehr kompakten Max-Q-Modellen wie beispielsweise dem ASUS ROG Zephyrus GX501 einsortiert. Trotz des Intel Core i7-7700HQ und der NVIDIA GeForce GTX 1070 sowie der vergleichsweise kompakten Bauform gibt es keine Probleme bei der Kühlung. CPU und GPU können im Spielebetrieb stets ihre maximale Leistung abrufen. All unsere Benchmarks und Spiele sind für den 15-Zöller kein Problem – selbst in den höchsten Einstellungen werden stets spielbare 60 FPS erreicht. 

Die Alltagsleistung ist dank schnellem Speicher und einer M.2-SSD mit SATA-III-Anbindung ebenfalls gut, Tastatur und Maus erlauben auch längere Arbeitsstunden vor dem Gerät. Die RGB-Hintergrundbeleuchtung ist gut durchdacht und geht weit über das simple Bling-Bling hinaus. Die Verarbeitung ist hervorragend, das Display gut kalibriert, allerdings etwas zu dunkel. 

Kleinere Abstriche müssen bei den Laufzeiten, der Lautstärke und vielleicht beim fehlenden Thunderbolt 3 gemacht werden. Aufgrund der kompakten Maße musste MSI einen schwachbrüstigen Akku verbauen und die Kühlung hat wenig Platz. 

Alles in allem ein gutes Gaming-Notebook der Oberklasse, dessen Preis in Höhe von 1.899 Euro durchaus noch in Ordnung geht.

Positive Aspekte des MSI GE63VR 7RF-039 Raider:

  • hohe Arbeits- und Spieleleistung
  • gute Verarbeitung
  • gute Farbwerte und Reaktionsgeschwindigkeit beim Display
  • vergleichsweise kompakt und leicht

Negative Aspekte des MSI GE63VR 7RF-039 Raider:

  • kaum Ausdauer
  • relativ laut
  • dunkles Display
  • kein Thunderbolt 3