Seite 2: SCHENKER COMPACT 15: Das Testnotebook

Advertorial / Anzeige:

Für die Tests dient ein SCHENKER COMPACT 15, welches sich zwar eher an Business-Kunden richtet, dank schnellem Kaby-Lake-Prozessor der Core-i7-Klasse und Pascal-Grafik aber auch für den ambitionierten Spieler geeignet ist. Perfekt geeignet, um die Hardware mit anspruchsvollen Spieletiteln einmal an ihre Leistungs- und Temperaturgrenzen zu bringen. Wie der Name bereits vermuten lässt, setzt das SCHENKER COMPACT 15 auf ein 15,6 Zoll großes Display, das beim Basis-Modell mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten arbeitet und G-Sync-Unterstützung bietet. Natürlich setzt man hier auf ein blickwinkelstabiles IPS-Panel mit matter Oberfläche. Gegen Aufpreis gibt es ein schnelles 120-Hz-Panel oder aber ein hochauflösendes 4K-Display mit einer Auflösung von satten 3.840 x 2.160 Bildpunkten – wahlweise mit oder ohne G-Sync.

Unter der Haube stecken wahlweise ein Intel Core i7-7700HQ oder ein Intel Core i7-7820HK, welcher nicht nur höher getaktet ist, sondern sich dank des auch nach oben hin geöffneten Multiplikators einfach übertakten und damit weiter beschleunigen lässt. Dazu gibt es zwischen 8 und 64 GB-DDR4-Arbeitsspeicher mit einer Geschwindigkeit von 2.400 MHz sowie eine 500 GB fassende Magnetspeicher-Festplatte mit 5.400 Umdrehungen pro Minute. Sie lässt sich aber auch gegen ein kapazitätsstärkeres oder performanteres 2,5-Zoll-Modell eintauschen. SCHENKER Technologies ersetzt sie auf Wunsch aber auch komplett gegen einen flotten Flashspeicher. Wer es noch schneller haben möchte, lässt einfach eine M.2-SSD mit PCI-Express-Anbindung verbauen. Die Leipziger haben hier viele unterschiedliche Modelle von verschiedenen Herstellern im Angebot, die je nach Geldbeutel und Wunsch des Käufers verbaut werden können. Aufgrund der vergleichsweise kompakten Abmessungen ist im SCHENKER COMPACT 15 leider kein Platz für ein optisches Laufwerk: SCHENKER Technologies liefert dieses auf Wunsch als externes USB-Modell jedoch gerne mit.

Für Spieler und natürlich unsere Tests weitaus wichtiger ist die Grafikkarte. Hier stellt die Basis-Variante eine NVIDIA GeForce GTX 1060 mit 6 GB GDDR5-Videospeicher bereit, welche wie bereits erwähnt fast 1:1 ihrem Desktop-Gegenstück entspricht. Optional gibt es das SCHENKER COMPACT 15 mit schnellerer GeForce GTX 1070 und 8 GB VRAM. Ein WLAN- und Bluetooth-Modul ist ebenfalls integriert, genau wie 4-Zellen-Akku mit 60 Wh.

All das bringt man in einem 385 x 271 x 25,4 mm großen und etwa 2,8 kg schweren Kunststoff-Gehäuse von Clevo unter. Auf Wunsch installiert man sogar Windows 10 sowie weitere Microsoft-Programme vor und liefert eine HTC Vive als VR-Brille gleich mit. Ein paar Auswahlmöglichkeiten gibt es außerdem bei Tastatur und den Service-Leistungen. Je nach Ausstattung bezahlt man so für das SCHENKER COMPACT 15 zwischen 1.429 und über 7.000 Euro – dann aber mit mehreren Terabyte-Flashspeicher, VR-Brille im Paket und natürlich der dicksten Hardware-Ausstattung.

Das Test-Notebook

Das Testgerät wird von einem Intel Core i7-7700HQ, einer NVIDIA GeForce GTX 1060, 16 GB DDR4-Arbeitsspeicher und einer 512 GB fassenden M.2-SSD angetrieben. Auf eine zusätzliche Magnetspeicher-Festplatte wurde verzichtet, dafür das WLAN- und Bluetooth-Modul upgegradet und das Notebook mit einer werksseitigen Windows-10-Installation versehen. Beim Display entschied man sich für die Basis-Variante, sprich 15,6 Zoll, Full-HD-Auflösung und G-Sync-Support. Für unsere Ausstattungs-Variante werden im Onlineshop von SCHENKER Technologies für das SCHENKER COMPACT so rund 1.879 Euro fällig. 

Werfen wir nun einmal einen näheren Blick auf das SCHENKER COMPACT 15:

Bei der Tastatur setzt SCHENKER Technologies bei seinem SCHENKER COMPACT 15 auf eine Chiclet-Variante. Der Druckpunkt der in der Regel 15 x 15 mm großen Tasten, die meist im Abstand von 3 mm angebracht wurden, ist bei mittlerem Hub gut. Auch längere Texte lassen sich auf ihr problemlos anfertigen, was den Business-Anspruch gerecht wird. Lobenswert: Aufgrund der 15-Zoll-Ausrichtung gibt es einen eigenen Nummernblock. Das Touchpad erlaubt Multi-Touchgesten und besitzt für den linken und rechten Mausklick jeweils dedizierte Tasten. Direkt dazwischen ist ein Fingerprint-Reader angebracht, womit sich der Nutzer direkt per Fingerabdruck in seinen Benutzeraccount von Windows 10 einloggen kann.

Bei der Soundausgabe legt SCHENKER Technologies hohen Wert auf eine gute Wiedergabe und vertraut auf die Expertise von Onkyo. Die Lautsprecher sind direkt zwischen den beiden Displayscharnieren untergebracht. 

Insgesamt ist das SCHENKER COMPACT 15 optisch sehr schlicht gehalten. Sieht man von der blau leuchtenden Hintergrund-Beleuchtung der Tastatur einmal ab, ist das Notebook komplett in Mattschwarz gehalten. Für ein bisschen optische Abwechselung sorgt das Hersteller-Logo auf dem Bildschirm-Deckel. 

Anschlussseitig hält das SCHENKER COMPACT 15 auf der linken Seite überwiegend die Anschlüsse für die Videoausgänge parat. Hier gibt es neben einem HDMI-Port auch zwei mini-DisplayPort-Ausgänge. Direkt dazwischen ist eine USB-3.1-Schnittstelle nach Typ-A vorhanden.

Gegenüberliegend hält das Notebook eine weitere Typ-A-Buchse sowie zwei USB-3.1-Gen2-Schnittstellen nach Typ-C bereit, letztere allerdings ohne Unterstützung für das Thunderbolt-3-Protokoll. Einen SD-Kartenleser gibt es an dieser Stelle ebenso wie einen SIM-Kartenslot für ein etwaiges integriertes LTE-Modem und die üblichen Audio-Buchsen für den Anschluss eines Headsets oder einer externen Soundanlage. Das Netzteil wird auf der Rückseite angeschlossen, wo der 15-Zöller noch eine dritte USB-Buchse bereithält.

Die Technischen Daten in der Übersicht

SCHENKER COMPACT 15
Hardware 
 
Prozessor: Intel Core i7-7700HQ
Prozessor - Kerne: 4
Prozessor - Grundtakt: 2,8 GHz
Prozessor - Turbotakt: 3,8 GHz
Prozessor - Fertigung 14 nm
Prozessor - Cache 6 MB
Arbeitsspeicher 16 GB - DDR4-2400
Grafikkarte

1x NVIDIA GeForce GTX 1060

Grafikkarte - Grafikspeicher 1x 6 GB
Festplatte/SSD

1x 512 GB SSD

Festplatte - Geschwindigkeit

SSD: 3,17 GB/s

Optisches Laufwerk -
Display 
 
Display - Technik: IPS
Display - Diagonale: 15,6 Zoll
Display - Auflösung: 1.920 x 1.080
Display - 3D-fähig: nein
Display - Glare-Type: nein
Display - LED: ja
Display - Touch: nein
Display - G-Sync ja
Eingabegeräte 
 
Tastatur - Tastengröße: 15 x 15 mm
Tastatur - Tastenabstand: 3 mm
Tastatur - Anzahl der Tasten: 103
Tastatur - Numblock: ja
Touchpad - Abmessungen: 108 x 63 mm
Touchpad - Multitouch: ja
Trackstick: nein
Anschlüsse 
 
HDMI: 1
DVI: -
DisplayPort 2 (mini)
Thunderbolt: -
VGA: -
USB 2.0:

-

USB 3.0: 3
USB Typ-C: 2 (USB 3.1 Gen 2)
Firewire -
eSATA: -
Audio: 3x 3,5 mm Audio
Gehäuse 
 
Akku: 60 Wh
Material: Kunststoff
Abmessungen: 385 x 271 x 25,4 mm
Gewicht 2,8 kg
Preis und Garantie 
 
Preis: ab 1.879 Euro
Garantie: 24 Monate

 

Advertorial / Anzeige: