> > > > Aorus X5 mit "Broadwell H" und GTX 965M SLI im Test

Aorus X5 mit "Broadwell H" und GTX 965M SLI im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Display, Fazit

Helles IPS-Panel

Beim Display setzt Aorus auf ein 15,6 Zoll großes IPS-Panel mit einer nativen Auflösung von 2.880 x 1.620 Bildpunkten und liegt damit im Trend der immer hochauflösenderen Displays. In der Praxis aber kommt es aufgrund dieser hohen Auflösung immer mal wieder zu kleineren Anzeigenfehler und fehlenden Bildschirminhalten. Das betrifft nicht nur Valves digitale Spielevertriebsplattform Steam, sondern auch verschiedene Programme. Solange diese Skalierungs-Probleme Bestand haben, sind gute Augen ein Muss. Mit Windows 10 aber dürfte sich die Situation verbessern.

aorus x5 broadwell sli test 01
Aorus X5

Dank des verbauten IPS-Panels bleibt die Farbwiedergabe auch bei hohen Blickwinkeln stabil. Schade nur, dass das Display nicht entspiegelt wurde. Allerdings weist unser Testmuster einen sehr starken Blaustich auf. Mit einer maximalen Helligkeit von 332 cd/mund einem Minimum-Wert von von knapp unter 200 cd/mist das Display erfreulich hell, womit auch in sehr hellen Räumen problemlos darauf gezockt werden kann. Die Homogenität der Ausleuchtung liegt bei knapp über 86 % - ein guter Wert.

Fazit

Das Aorus X5 ist ein pfeilschnelles Gaming-Notebook mit vielen Technik-Highlights. Dank des Intel Core-i7-5700HQ kommt nicht nur eine brandneue "Broadwell H"-CPU zum Einsatz, sondern auch ein schneller SLI-Verbund mit zwei NVIDIA-GeForce-GTX-965M-Grafikkarten der "Maxwell"-Generation. Das 15,6 Zoll große Display bietet eine hohe Auflösung von 2.880 x 1.620 Bildpunkten, ist damit gestochen scharf und konnte in unserem Test mit einer guten Farbwiedergabe sowie guten Helligkeitswerten überzeugen. Aufgrund der hohen Auflösung ist die 3D-Power der beiden Grafikkarten aber auch bitter nötig. Während die Leistung für Full HD mit allen Details und Bildverbesserungsmodi ausreicht, sinkt die Bildwiederholrate in fordernden Spiele wie Metro 2033 bei nativer Auflösung merklich ab. Trotzdem reicht die Power für alle aktuellen und kommenden Spieletitel dicke aus.

Überzeugen kann das Aorus X5 vor allem aber in Hinblick auf seine weiteren Features, denn als eines der ersten Notebooks unterstützt es NVIDIAs G-Sync-Technologie. Nervige Ruckler und Tearing-Effekte aufgrund einer asynchronen Bildwiederholrate zwischen Grafikkarte und Display gehören damit der Vergangenheit an. Trotz SLI funktionierte das in der Praxis sehr gut – die Pendel-Demo von NVIDIA ist beeindruckend und bereits ab Werk installiert. Aber auch die Makro-Tasten, die Tastatur-Hintergrundbeleuchtung und die Möglichkeit, Videostreams von Spielen direkt ins Internet übertragen zu können, dürfte so manche Herzen ambitionierter Spieler höher schlagen lassen.

Federn lassen aber muss das Aorus X5 bei der Kühlung. Während unserer Tests erreichte die Temperatur der "Broadwell H"-CPU in unserem Worst-Case-Szenario einen Wert jenseits der 90-°C-Marke, was zur Folge hatte, dass die CPU zu throtteln begann und damit ihre Leistung merklich reduzierte. Obendrein zeichnen sich die Lüfter für eine Geräuschkulisse von fast 55 dB(A) verantwortlich. Das Aorus-Notebook ist damit alles andere als ein Leisetreter. Der Akku hält im 2D- und 3D-Betrieb gerade einmal 85 bis 286 Minuten durch.

Wer damit leben kann und ein gut ausgestattetes Gaming-Notebook sucht, der könnte mit dem Aorus X5 durchaus glücklich werden, muss dafür aber auch einen hohen Preis einkalkulieren, denn Aorus möchte für unsere Konfiguration 2.399 US-Dollar haben. Preise und Konfigurationen für den deutschen Markt stehen noch nicht endgültig fest.

Positive Aspekte des Aorus X5:

  • hohe Spieleleistung
  • gute Alltags-Performance
  • helles Display mit guter Farbwiedergabe
  • G-Sync

Negative Aspekte des Aorus X5:

  • sehr laut
  • CPU throttelt sehr schnell
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 22.11.2006
Giessen
Oberbootsmann
Beiträge: 964
Woran liegt es das Gamingnotebooks so unglaublich hohe Leerlaufverbräuche haben die teils beim 5 bis 10 fachen von normalen Notebooks liegen? Die dedizierten Grafikkarten werden doch deaktiviert und die CPUs sind die gleichen wie in normalen Notebooks die Laufzeiten von 7h+ erreichen.

Oh und natürlich wieder das übliche Kühlung = Fail. Keine Ahnung warum sich die Hersteller damit so schwer tun.
#2
customavatars/avatar205082_1.gif
Registriert seit: 11.04.2014

Bootsmann
Beiträge: 710
Zitat
Geräte mit anderer Hardware-Ausstattung lassen sich im Onlineshop von Aorus aber ebenfalls konfigurieren und bestellen

Wo denn genau? Auf Aorus.com? Da kann man sich allerlei Marketing-Geblubber anschauen, aber zum konfigurieren hab ich noch nix gefunden...
#3
Registriert seit: 13.06.2013

Gefreiter
Beiträge: 58
Mit SLI-Systemen ist es irgendwie nicht möglich die dedizierten GPUs komplett schlafen zu legen und nur noch die hocheffiziente iGPU zu nutzen.

In der Grafik zum Anno2070 Benchmark ist die Überschrift falsch, ich nehme bei zweiten Chart sollte native Auflösung stehen.
Wie kommt ihr darauf die Spiele in HD-Ready zu benchen, wäre es nicht sinnvoller eine Auflösung zu testen, die auch Pixelgenau ohne Ränder dartellbar ist?
#4
customavatars/avatar98031_1.gif
Registriert seit: 03.09.2008
Mal hier, mal da, aber eher hier!
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 489
Bei Gaming Leistung Tomb Raider steht das Aorus X3 Plus V3 drin.. Sollte doch aber das 5er sein?!
#5
Registriert seit: 30.11.2010

Matrose
Beiträge: 4
Bei den technischen Daten haben sich bezüglich der Tastatur zwei Fehler eingeschlichen. Wie im Bild erkennbar ist ein Nummernblock vorhanden, somit erhöht sich folglich auch die Anzahl der Tasten auf deutlich über 89.

Alles andere wäre für einen 15.6 Zoll Notebook auch unüblich.

Grüße vom Beerholder2K
#6
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1696
Und wo beschränkt sich dieses Notebook nun auf die "nötigsten" Anschlüsse?
4*USB3.0 ist doch recht üppig (ich hab hier an meinem 3*USB3.0 und 1*USB2.0).
Dazu gibts HDMI und wohl auch miniDP (wenn ich das richtig sehe).
Dazu noch ein VGA Port und getrennter Mic/Phono Port.

"Das Nötigste" ist das definitiv nicht. An meinem Notebook findet sich kein miniDP Port. Und auch einen Mic Port habe ich nicht.

Insofern ist dieses Notebook in Sachen Anschlüsse doch ganz ordentlich ausgestattet.
#7
Registriert seit: 10.03.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 994
für 2400 dollar n sli mit den zwei schwächsten maxwell die es im laptop bereich gibt...

es ist irgendwie schlimm dass es einen markt für sowas gibt. und das bei leute die so viel geld übrig haben...eine 980m stampft das teil doch in den boden. dazu kommen sli probleme unnötige sli kühlung usw.

das ist so schlau wie eine GTX960 in einem SLI.



sli hatte schon immer nur sinn gemacht wenn die leistung der aktuell besten gpu nicht ausreicht.

ein 980m sli ist schneller als eine titan x
ein 965m sli ist langsamer als meine 980m
#8
Registriert seit: 28.03.2013

Gefreiter
Beiträge: 46
Zitat Chasaai;23553121
ein 965m sli ist langsamer als meine 980m


Schau dir nochmal die Benchmarks an...
Abgesehen davon dient das SLI vielleicht dazu, die Abwärme besser zu verteilen :confused:


BTT: Ich dachte, dass Optimus im Sli nicht funktioniert?
#9
Registriert seit: 02.04.2015

Stabsgefreiter
Beiträge: 324
Zitat Chasaai;23553121
für 2400 dollar n sli mit den zwei schwächsten maxwell die es im laptop bereich gibt...

es ist irgendwie schlimm dass es einen markt für sowas gibt. und das bei leute die so viel geld übrig haben...eine 980m stampft das teil doch in den boden. dazu kommen sli probleme unnötige sli kühlung usw.

das ist so schlau wie eine GTX960 in einem SLI.



sli hatte schon immer nur sinn gemacht wenn die leistung der aktuell besten gpu nicht ausreicht.

ein 980m sli ist schneller als eine titan x
ein 965m sli ist langsamer als meine 980m


Wie kommt dieses gerücht eigentlich immer?

SLI Probleme? welche sollen das sein? Wenn man sein System vernünftig Konfiguriert gibts mit ausnahme das man etwas mehr strom braucht keinerlei Problem damit. So kannst du mit 2 GTX 960 viel leistung für wenig geld haben.
#10
Registriert seit: 10.03.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 994
Zitat creeeech;23558493
Schau dir nochmal die Benchmarks an...
Abgesehen davon dient das SLI vielleicht dazu, die Abwärme besser zu verteilen :confused:


BTT: Ich dachte, dass Optimus im Sli nicht funktioniert?


ich habe mir gerade die benchmarks nochal angesehen und die 980m ist meistens schneller, abgesehen davon ist meine 980m 20% übertaktet und somit in 3d mark 11in etwa so schnell wie eine desktop 970 im standart takt

abwärme besser verteilen, da hast du versucht dir mit logik einen vorteil auszudenken, es ist aber nunmal so dass die 2. gpu meistens sehr viel schlechter gekühlt wird als die 1. gpu was sich auch auf den kummulierten boot auswirkt, da eine grafikkarte die andere zurückhält. und somit verteilt sich die im vergleich zum rest extreme wärme der gpu über weitere unbeteiligte elektrische bauteile des laptops






Zitat VincentValentine;23558526
Wie kommt dieses gerücht eigentlich immer?

SLI Probleme? welche sollen das sein? Wenn man sein System vernünftig Konfiguriert gibts mit ausnahme das man etwas mehr strom braucht keinerlei Problem damit. So kannst du mit 2 GTX 960 viel leistung für wenig geld haben.


lebst du hinter mond? schonmal was von microrucklern gelesen? die gerade im low frame bereich auftreten? was denkst du in welchem bereich solch schwachbrüstige grafikkarten wie diese hier agieren?

computerbase, hardwareluxx, tomshardware, eigentlich so ziemlich ejde it seite hat über microruckler berichtet, fehlende sli unterstüzung , nicht supportete spiele mal außen vor gelassen

2GTX960 kosten ca 400€, damit mehr als eine 970 und haben 2 GB Speicher der durch SLI noch weniger wird da sehr viele daten redundant gehalten werden und man generell davon ausgeht dass im SLI der speicher noch schneller limitiert dazu das 128bit interface....zumal die 2. karte ja auch nur ca 80% mehr leistung bringt, der rest verpufft, da muss mir mal einer erklären wo da der preisvorteil oder sonstige vorteile liegen sollen, da ich für ca 100€ mehr eine GTX 980 bekomme, die schon im stock clock mehr leistung als 2x 960 bieten und das alles ohne sli probleme und JA ES GIBT SLI PROBLEME (anmerkung von mir, ich sehe gerade dass du 2015 angemeldet bist, daher gehe ich favon aus dass du relativ jung bist und vlt tatsächlich noch nichts davon gehört hast)

als weiteres beispiel war gsync lange zeit nicht mit sli möglich


nochmal ein SLI aus 2mal der schnellsten zur zeit verfügbaren grafikkarte sehe ich durchaus als sinnig wenn einem eben die aktuelle leistung nicht reicht, ein sli aus langsameren karten macht höchstens sinn wenn es 2mal preis-leistungs hammer sind z.b. die 970 wobei hier schon die 3,5GB ram limitieren. alles andere ist unsinn.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

XMG P407 Pro: 14-Zöller mit Kaby Lake und GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/XMG-P407-PRO/XMG_P407_PRO

Pünktlich zum Marktstart der neuen Kaby-Lake-Prozessoren von Intel und der NVIDIA GeForce GTX 1050 (Ti) für Notebooks, frischte Schenker Technologies seine bestehenden Notebooks auf. Eines davon ist das XMG P407 Pro, welches wir uns nun für den heutigen Test vorgenommen haben. Der 14-Zöller... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Gute Idee - zu komplizierte Umsetzung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-XG-STATION-2/ASUS_ROG_XG_STATION_2_TEST

Was vor ein paar Jahren nur mit proprietären Anschlüssen realisierbar war, geht dank der hohen Übertragungsraten von Thunderbolt 3 und dem einheitlichen Typ-C-Stecker inzwischen deutlich einfacher: externe Grafikadapter für Notebooks und weniger leistungsstarke Mini-PCs. Dass man aus einem... [mehr]

Acer Swift 7 im Test - Dünn, aber nicht perfekt

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ACER_SWIFT_7

Ins prestigeträchtige Rennen um den Titel für das dünnste Notebook klinkte sich im Spätsommer 2016 auch Acer mit dem Swift 7 ein. Doch nicht nur das gerade einmal 9,98 mm dicke Gehäuse soll Käufer locken, auch Leistung und Laufzeit führt der Hersteller als Pluspunkte an. Ein halbes Jahr nach... [mehr]

Miix 320, Yoga 520 und 720, Tab 4: Lenovo legt Tablets und 2-in-1s nach

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/LENOVO_YOGA_520

Messen besucht Lenovo grundsätzlich mit einem vollen Koffer. Entsprechend geizt man auch auf dem MWC in Barcelona nicht mit Neuheiten. Dabei beschränkt Lenovo sich aber nicht nur auf Smartphones, sondern baut auch sein Angebot an 2-in-1s und Tablets weiter aus. Miix 320, Yoga 520y Yoga 720 und... [mehr]

Porsche Design Book One – Teures 2-in-1 mit Premium-Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/PD_BOOK_ONE

Porsche Design ist vielen sicherlich ein Begriff für seine Stifte, Uhren oder aber auch die Kooperation mit BlackBerry in der Vergangenheit. Bereits im letzten Jahr suchte man sich mit Huawei aber einen neuen Partner im Smartphone-Business und bietet mit der Porsche Design-Version des Huawei Mate... [mehr]

Panasonic Toughbook CF-33: 2-in-1-Detachable für den harten Einsatz

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PANASONICLOGO

Panasonic hat ein 2-in-1 nach Barcelona mitgebracht, das eigentlich so gar nicht zum beschwingten Lebensgefühl der Mittelmeerstadt passen will. Das Toughbook CF-33 zielt ganz im Gegensatz auf den Extremeinsatz – und das auch bei Wind und Wetter. Der Hersteller ordnet das Toughbook CF-33... [mehr]