Seite 12: Videoediting und Rendering - Kribi, Flask Mpeg und WinRAR

Kribi Benchmark City (Adept Development)

KibriBench ist ein 3D-Renderer - und deutlich CPU-belastend. Wir verwenden die Map "City", die ziemlich leistungsfressend ist. Kribi ist SMP-fähig und somit kommt auch Hyperthreading hier zum Einsatz. Auch diesen Benchmark haben wir neu für unsere CPU-Tests entdeckt, auch er nutzt neue Technologien wie Hyperthreading aus.

Auch im Kribi-Bench kann das Pro60V mit den anderen Vergleichskandidaten nicht mithalten, da die Power aus dem Prozessor heraus mangelt.

TMPGEnc 3.0 + DivX 4.12 (TMPGEnc)

TMPGEnc ist der nächste Benchmark in unserem Test. TMPGEnc ist ein sehr guter Video-Encoder, der ebenfalls SMP-fähig ist und somit von Hyperthreading Gebrauch macht. Da TMPGEnc zunehmend verwendet wird, eignet er sich als guter Benchmark im Vergleich zu anderen ähnlichen Programmen, wie beispielsweise Flask Mpeg. Wir verwenden ihn mit einem 162 MB großen mpeg-File und DivX 5.2.1.

Deutlich besser sieht es schon im Multimediabereich aus - auch hier kann das Gerät wieder vom Arbeitsspeicher profitieren.

WinRAR 3.41 (RARLab)

WinACE und WinRAR sind neben WinZIP die weit verbreitesten Datei-Komprimierungsprogramme. WinZIP haben wir indirekt bereits mit Sysmark 2002 mitgetestet, hier wollen wir genauer auf die beiden Programme eingehen. Während WinRAR nach unseren Erfahrungen auf Pentium 4-Systemen - eventuell aufgrund von SSE2-Optimierungen - schneller ist, nutzt WinACE wohl keine derartigen Optimierungen, hier liegen Athlon XP und Pentium 4 immer näher zusammen. Wie sieht es hier aus ?

Ähnliches gilt auch bei unserem Test mit Winrar. Umsoschneller der Test hier abgeschlossen ist, umso besser ist die Performance. Auch hier kann das Dual-Channel-Interface des Arbeitsspeichers wieder ihre Vorteile besser zu Geltung bringen. Aus diesem Grund liegt der Pro60V deshalb auch vor etwas leistungsstärkeren Modellen mit Single-Channel-Interface.