Seite 14: Fazit und Empfehlungen

Durch die Verwendung der Dothan-CPU wird das ASUS M6B00N zu einem echten Renngeschoss. Die 1.80 GHz des Prozessors und die 2 MB L2-Cache zeigen in vielen Benchmarks, was in dieser Notebook CPU steckt. Hinzu kommt, dass ASUS eine ATI Radeon Mobility 9700 mit 64 MB verwendet - diese ist der GeForce FX Go5650 in vielen Benchmarks überlegen und kann somit die Performance-Schraube noch einmal ein wenig nach oben drehen. Die hochgetaktete ATI Mobility Radeon 9600 Pro liegt allerdings praktisch auf gleichem Niveau. Der Nachteil eines derart performanten Notebooks : Die Akkuleistung leidet natürlich durch die Verwendung vieler High-End Komponenten. Intels Stromspartechniken und die Architektur des Dothans, die wir in unserem Technik-Artikel hervorgehoben haben, scheinen sich also in der Realität auszuzahlen, können aber auch keine Wunder vollbringen. Braucht man die volle Leistung, ist der Akku auch irgendwann leer. 

Auch das Display ist mit 1680x1050 wirklich einen Blick wert, denn bei einer derartigen Schärfe macht das Arbeiten Spaß. Die Arbeitsfläche ist dabei groß, noch größer geht es nur mit einer 1920x1200 Pixel Auflösung. Auch in den ergonomischen Tests hat das ASUS M6B00N gute Noten bekommen, die Tastatur ist gut gelungen, ebenso die Eingabegeräte und die Funktionstasten. Über Design läßt sich ja bekanntlich streiten. Das Notebook wirkt edel, ist toll verarbeitet und besitzt ein gutes Chassis, ist aber eben nicht für jeden etwas. ASUS bewirbt dieses Design aber mit zahlreichen Awards, die für die Schwesternotebooks verliehen wurden - und uns gefällt es auch.

Sehr positiv wirkt sich das Vorhandensein von vier USB 2.0 Anschlüssen, serieller und paralleler Schnittstelle und eines 4in1 Kartenlesers aus. Damit ist das ASUS-Notebook bezüglich der Anschlussmöglichkeiten vielen anderen Modellen überlegen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Natürlich muss man auch ein paar Abstriche machen - so ist das Notebook mit knapp 2.6 kg nicht das leichteste und auch nicht das kleinste Notebook. Irgendwo muß schließlich das 15,4"-Display und die reichhaltige Ausstattung Platz finden. Weiterhin haben wir mit dem Tecra S1 schon ein Notebook im Test gehabt, welches knapp acht Stunden Akkulaufzeit durchgehalten hat - aber das Notebook hatte natürlich auch nicht die Leistung des ASUS M6B00N, sondern war auch bezüglich des Displays und anderen Komponenten auf das Stromsparen getrimmt.

Auch muss man leichte Abstriche bei der Lüfterlautstärke machen. Das ASUS Notebook kennt drei Lüfterstufen : Während der normalen Arbeit hört man den Lüfter gar nicht - nach einiger Zeit stärkerer Belastung fährt er an, ist aber in akzeptabler Lautstärke am drehen. Erst wenn auch noch 3D-Last hinzu kommt, fängt er an, richtig Gas zu geben - und dann ist das Notebook bereits ein wenig lästig in der Lautstärke, auch wenn diese nicht mit einem Desktop-System verglichen werden kann.

Auch wiederholen wir unsere Wünsche nach digitalen Schnittstellen - hier hat aber Intel ebenso etwas zu bieten, denn die kommende Sonoma-Plattform wird entsprechend digitale Soundgenüsse wahr werden lassen. Mit Sonoma wird zudem auch Serial-ATA in den Laptop Einzug halten, doch die verwendete Hitachi 5400RPM Festplatte kommt an diese Bandbreiten sowieso noch nicht heran - für den Alltagsgebrauch ist sie aber vollkommen ausreichend. Wichtiger ist die DDR2-Unterstützung, denn damit lässt sich weiterhin Strom sparen.

Das Einzige, was beim ASUS M6B00N schmerzen wird, ist der Preis, denn mit knapp 2100 Euro gehört nicht nur die Technik in die Kategorie Luxus. Wer allerdings auf den 1.80 GHz schnellen Dothan verzichten kann und einen etwas kleineren wählt, der kann auch deutlich günstiger an ein ASUS M6N Notebook kommen.

Positive Features des ASUS M6B00N :

  • hervorragende Performance, sowohl im Office- wie auch im Gaming-Bereich
  • hervorragende Verarbeitung
  • hervorragendes Display mit 1680x1050
  • sehr gute Ausstattung : WLAN, 4x USB 2.0, 4 in 1 Kartenleser ...
  • gute ergonomische Eigenschaften

Negative Features des ASUS M6B00N :

  • digitale Soundanschlüsse fehlen
  • Lüfter im 3D-Modus etwas laut
  • recht schwache Akkulaufzeit

Insgesamt waren wir mit dem ASUS M6B00N sehr zufrieden - die paar kleinen Kritikpunkte hat man sicherlich bei fast jedem Notebook.

Weitere Links :

Weitere Reviews findet man in unserer Testdatenbank .

Interessante Informationen oder Probleme mit der getesteten Hardware ? Support nötig und Probleme mit der Hardware ? Ab in unser Forum !

Erwerben können Sie die Produkte aus unserem Review bei unseren Sponsoren :