Seite 1: Synology DS720+ im Test - Das lang ersehnte Upgrade

synology ds720 0002 ac4dd055e9ef4a5990e54d8312bc442d teaser 100

Die Firma Synology bietet - nach fast drei Jahren Pause - mit der lang ersehnten DiskStation DS720+ den Nachfolger der erfolgreichen DiskStation DS718+ an. Die für den ambitionierten Heimanwender und kleine Büros konzipierte NAS-Lösung verspricht vor allem durch das Upgrade der CPU und des SSD-Cache satte Performance im 2-Bay-Segment. Aber wo Licht ist, ist auch Schatten. Wo die Probleme im Alltag liegen, wollen wir uns in diesem Test mal genauer ansehen.

Die Synology DiskStation DS720+ mit zwei Laufwerkseinschüben wurde speziell für Video-Streaming, Fotoverwaltung für Haushalte und kleine Unternehmen entwickelt. Sie bietet eine Brutto-Rohkapazität von bis zu 32 TB, bzw. 112 TB mit der optional erhältlicher Erweiterungseinheit DX517, einen Quad-Core-Prozessor (Intel Celeron J4125, 4 x 2,70 GHz), 2 GB DDR4 (verlötet – erweiterbar auf 6 GB DDR4), zwei M.2-NVMe-2280-Steckplätze für die Nutzung eines SSD-Caches, zwei 1-Gigabit-Ethernet-Anschlüsse und zwei USB-3.0-Buchsen.

Im direkten Vergleich mit dem Vorgänger-Modell, der DS718+, hat sich nicht nur das Gehäuse geändert, wobei die Optik der Front gleichgeblieben ist, sondern auch die inneren Werte wurden einer Frischzellenkur unterzogen. So musste der Intel Celeron J3455 Prozessor mit 4 x 2,3 GHz und 2 MB Cache dem Intel Quad-Core Celeron J4125 mit bis zu 2,7 GHz und 4 MB Cache weichen. Die Verlustleistung (TDP) ist dabei mit 10 W gleichgeblieben. 


HerstellerSynology
ModelDiskStation DS720+
ProzessorIntel® Celeron® Prozessor J4125 (4 MB Cache, bis zu 2,70 GHz)
RAM2 GB DDR4 (fest verlötet - erweiterbar auf 6 GB)
Speicherzwei SATA3 6Gb/s 3,5"/2,5" HDD/SSD
AnschlüsseHinten: 2 x Gigabit-Ethernet, 1 x USB3.0, eSATA-Port
Maße (HxBxT)
Gewicht
Besonderheiten-
Preisca. 459 Euro

Die Synology DiskStation DS720+ bietet mit ihrer unverbindlichen Preisempfehlung von 459 Euro für einen Intel Quad-Core Celeron J4125 und der Möglichkeit zwei SATA3 6Gb/s 3,5-Zoll bzw. 2,5-Zoll-HDD/SSD, sowie zwei M.2 NVMe SSDs als Cache einzubauen auf den ersten Blick ein wirklich leistungsstarkes NAS. Wäre da nicht die Tatsache, dass Synology wiedermal nur Gigabit-Ethernet-Anschlüsse verbaut und keine Möglichkeit bietet, das Gerät zum Beispiel mit der optional erhältlichen Erweiterungskarte E10M20-T1 auszustatten.