Seite 1: Corsair RM750x (2018) im Test

corsair rm750x 2018 reviewteaserCorsair hat kürzlich seine erfolgreiche Mittelklasse-Serie RMx etwas überarbeitet und eine neue Revision auf den Markt gebracht, welche den inoffiziellen Zusatz 2018 trägt. An den wesentlichen Features hat sich nichts verändert. So sind weiterhin 80-PLUS-Gold-Effizienz, ein voll-modulares Kabelmanagement und die ZeroRPM-Lüftersteuerung mit an Bord. Da wir die "Vorgängerrevision" nicht im Test hatten, war es nun an der Zeit, einen Blick auf das aktuelle RM750x von 2018 zu werfen.

Die RMx stellen eine von aktuell ca. neun verschiedenen Netzteilserien bei Corsair dar und sind unterhalb von AX(i) und HX(i) in der Mittelklasse positioniert. Innerhalb der Mitelklasse haben die User bei Corsair noch die Wahl zwischen den höherwertigen RMi, die 80PLUS Gold und voll-modulares Kabelmanagement mit einer digitaler Schnittstelle kombinieren, und den TXM als günstigere semi-modulare Alternative, welche aber ebenfalls 80PLUS-Gold-Effizienz-aufweist. Die erste Revision der RMx wurde von Corsair im Herbst 2015 vorgestellt. Von daher ist ein kleines Update nach zweieinhalb Jahren sicher kein schlechter Ansatz seitens Corsair, wenngleich die erste Revision noch lange nicht zum alten Eisen gehört.

Wie eingangs erwähnt, sind die wesentlichen Features bei der neuen Revision gleich geblieben. Abgesehen von der auf zehn Jahre verlängerten Herstellergarantie scheint die neue Revision von den technischen Daten her weitestgehend der älteren Version zu entsprechen. Im Inneren scheint sich allerdings durchaus etwas getan zu haben, denn Corsair setzt nun ein "wireless design" ein. Das bedeutet, dass im Inneren weitestgehend auf - potenziell den Luftstrom behindernde - Kabelverbindungen verzichtet wird und möglichst alle elektrischen Verbindungen direkt über die Platinen und entsprechende Platinenverbinder geführt werden. Corsair konnte durch den Einsatz dieser neuen Plattform die Gehäuselänge bei den 750W- und 850W-Modellen nach eigenen Angaben um 20 mm auf eine Länge von 160 mm reduzieren.

Preislich liegt das Corsair RM750x "2018" bei ca. 105 Euro, womit es kaum eine Veränderung zum Vorgänger RM750x gibt, der aktuell ebenfalls für ca. 110 Euro auf dem Markt zu finden ist. Verglichen mit anderen namhaften Konkurrenzmodellen ist das RM750x 2018 durchaus preislich attraktiv. Als vergleichbare Alternativen sind hier beispielsweise das Seasonic Focus Plus Gold 750W (ca. 100 Euro), das EVGA Supernova G3 750W (ca. 125 Euro) und das be quiet! Straight Power 11 750W (ca. 115 Euro) zu nennen.

Hier die Fakten des Corsair RM750x 2018 in Tabellenform:

Technische Daten in der Übersicht
Hersteller und
Bezeichnung

 Corsair
 RMx Series (2018)
 750W

Modell  RPS0109 / 75-003444
Straßenpreis  ca. 105 Euro
Homepage  www.corsair.com/de
Leistungswerte
+3,3V  25 A
+5V  25 A
+12V

 62,5 A

+5Vsb  3,0 A
-12V  0,8 A
Leistung 12V  750 W
Leistung 3,3V & 5V  150 W
Gesamtleistung  750 W
Anschlüsse
ATX  24-Pin
EPS/12V/CPU  2x 8(4+4)-Pin
PCI-Express
(6P / 8(6+2)P / 8P)
 0 / 4 / 0
SATA  9
4-Pin Molex  8
Floppy  1
Features
Effizienz  80PLUS Gold
Maße (LxBxH)  160 x 150 x 86 mm
Lüfter  135 mm
Kabelmanagement  ja, voll-modular
Herstellergarantie  10 Jahre
Besonderheiten  Zero-RPM-Lüfter (semi-passiv)

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir das neue Corsair RM750x näher vor.