Seite 1: Corsair HX850 im Test - die 2017er Platinum-Neuauflage

corsair hx850 teaser

Eine weitere Netzteilserie von Corsair mit langjähriger Historie ist die HX-Serie, welche im Bereich High-End angesiedelt ist. Auch hier hat Corsair in 2017 eine neue Version herausgebracht, welche die Qualitäten dieser Serie wie Leistungsfähigkeit und Ausstattung nun mit 80PLUS-Platinum-Effizienz verbindet.  Wir haben uns daher die 2017er Version vom HX850 einmal näher angeschaut.

Die Produktlinie HX müsste bei Corsair auch bereits seit gut elf Jahren Bestand haben. Bei ihrem Einstand, damals noch ohne 80PLUS, konnte sich Modelle wie das HX520 oder HX620 schnell einen guten Namen erarbeiten und wurden gerne empfohlen. Das erste HX850 kam dann im Jahr 2009 auf den Markt, dann schon mit 80PLUS-Silver-Effizienz. Neben einem weiteren Update des HX850(M) auf 80PLUS Gold in 2012 hat Corsair dann 2014 noch mit dem HX850i einen Ableger der Serie auf den Markt gebracht, welcher neben Platinum-Effizienz auch eine digitale Schnittstelle an Bord hatte.

Die 2017er bzw. Platinum-Version des Corsair HX850 ist nun auf das namensgebende 80PLUS-Platinum-Niveau gebracht worden. Weitere Features sind das voll-modulare Kabelmanagement, die (semi-passive) Lüftersteuerung mit "Zero-RPM-Modus", eine Umschaltmöglichkeit zwischen Single- und Multirail-Betrieb, qualitativ hochwertige Komponenten und eine zehnjährige Herstellergarantie. Vom Design hat sich die HX-Reihe nun dem Look der letzten Serien HXi und RMi/RMx angepasst. Optisch ähneln sich z.B. jetzt das HX850 und das RM850x sehr, allerdings hat das HX850 dem RM850x u.a. eine bessere Effizienz und den umschaltbaren Rail-Modus voraus.

Die HX/HXi-Reihe ist bei Corsair nach den AX/AXi-Modellen an zweithöchster Stelle im Produktportfolio eingeordnet. Mit einem Straßenpreis von aktuell knapp unter 160 Euro ist es gute 30 Euro billiger als eine be quiet! Dark Power Pro 11 850W oder Seasonic PRIME 850W Platinum und liegt ungefähr gleichauf mit einem Thermaltake ToughPower DPS G 850W Platinum. Ein Corsair RM850x mit 80PLUS Gold ist aktuell für knapp unter 140 Euro zu bekommen, das Corsair HX850i mit digitalem Interface für ca. 175 Euro. Das HX850 ist somit sicher kein Schnäppchen, liegt aber im allgemeinen Preisgefüge an fairer Stelle.

Die neuen "HX Platinum" sind in vier Leistungsstufen von 750, 850, 1000 und 1200 Watt erhältlich. Die Preise reichen hier von ca. 140 Euro für das HX750 bis ca. 205 Euro für das HX1200.

Hier die Fakten des Corsair HX850 in Tabellenform:

Technische Daten in der Übersicht
Hersteller und
Bezeichnung

 Corsair
 HX Series "Platinum"
 850W

Modell  HX850 / CP-9020138-EU
Straßenpreis  ca. 160 Euro
Homepage  www.corsair.com
Leistungswerte
+3,3V  25 A
+5V  25 A
+12V

 70,8 A (Single-Rail)
 oder
 40 A pro 12V1-12V7 (Multi-Rail)

+5Vsb  3 A
-12V  0,3 A
Leistung 12V  850 W
Leistung 3,3V & 5V  150 W
Gesamtleistung  850 W
Anschlüsse
ATX  24-Pin
EPS/12V/CPU  2x 8(4+4)-Pin
PCI-Express
(6P / 8(6+2)P / 8P)
 0 / 6 / 0
SATA  16
4-Pin Molex  6
Floppy  1
Features
Effizienzklasse  80PLUS Platinum
Maße (LxBxH)  180 x 140 x 86 mm
Lüfter  135-mm-Lüfter (FDB-Lagerung)
Kabelmanagement  Ja, voll-modular
Herstellergarantie  10 Jahre
Besonderheiten  umschaltbar Single-/Multi-Rail
 ZeroRPM-Modus

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir das Corsair HX850 näher vor.