Seite 2: Chieftec Navitas 850W

Chieftec Navitas 850W

Mit der Navitas-Serie hat Chieftec vor einiger Zeit wieder ein gutes Stück auf die Top-Liga im Netzbereich aufholen können. Das Navitas mit 750W hatten wir bereits im Test gehabt. Neue Bestmarken konnte es zwar nicht setzen, aber mit solider Effizienz und ordentlichen Ausgangsspannungen hat es uns auch nicht enttäuscht. Nun tritt die 850W-Variante des Navitas zum Test an, welches seinem 750W-Bruder sehr ähnlich ist. Ein deutlicher Pluspunkt für das Navitas 850W sollte sein Preis-Leistungs-Verhältnis sein. Mit einem Straßenpreis von ca. 115 Euro ist es knapp hinter dem EVGA das zweitgünstigste Netzteil in diesem Zwölfer-Roundup.

chieftec navitas 850w 04s 
Das Design des Navitas ist eher unauffällig.

Das Chieftec Navitas 850W wirkt mit seinem anthrazit-farbenen Gehäuse, welches mit einer groben Pulverbeschichtung versehen ist, durchaus hochwertig. Im Detail stören hier und da einige scharfe Kanten das Erscheinungsbild, aber insgesamt ist die Verarbeitung als gut zu bezeichnen. Im Inneren werkelt eine Platine des Auftragsfertigers CWT, die im Mittelklasse-Segment angesiedelt ist und - ohne besondere Highlights bieten zu können - ihren Job macht. Als Primärkondensator kommt ein 400V/470uF-Modell von Panasonic mit 105°C-Rating zum Einsatz, sekundär sind es 105°C Elkos von CapXon bzw. auch einige Feststoffkondensatoren.

Das Navitas 850W ist als Single-Rail-Netzteil ausgeführt, welches laut Datenblatt über seine 70 Ampere starke 12V-Schiene allein bis zu 840 Watt leisten kann. Die Nebenspannungen sind zusammen mit 100 Watt belastbar. Positiv ist das Vorhandensein von funktionierenden Schutzschaltungen. Die OCP greift auf den Nebenspannungen bei ca. 32 Ampere ein, ebenso erfolgt bei knapp unter 100 Ampere auf 12 Volt eine Abschaltung. Laut Datenblatt soll auch eine Temperatursicherung (OTP) vorhanden sein, was wir im Test aber nicht verifizieren konnten.

chieftec navitas 850w 11s 
Das teil-modulare Kabelmanagement des Navitas.

Im Vergleich zur Konkurrenz merkt man den günstigeren Preis bei der Ausstattung. Das Navitas 850W ist das einzige Netzteil im Roundup, welches nur vier PCI-Express-Anschlüsse mitbringt. Auch sind sechs SATA- und drei Molex-Anschlüsse aus unserer Sicht für ein 850W-Modell etwas wenig. Im Prinzip reicht die Anzahl von sechs SATA-Anschlüssen in den meisten Systemen durchaus aus. Durch die Tatsache aber, dass sie sich auf zwei Kabel mit jeweils drei Abgriffen verteilen, sind diese häufig nicht alle gleichzeitig nutzbar. Positiv ist das Vorhandensein eines modularen Kabelmanagements, über welches PCI-Express- und Peripherie-Kabel angeschlossen werden. Die Kabellängen und Verarbeitung bewegen sich dabei auf normal hohem Niveau.

In Sachen Lautstärke gibt es beim Navitas 850W nichts zu bemängeln. Der Lüfter startet bei knapp über 800 U/min, wobei das Navitas sehr leise arbeitet. Oberhalb der 50 Prozent Last wird die Drehzahl langsam heraufgefahren, wodurch sich ein schwaches Lagergeräusch bemerkbar macht. Unter Volllast erreicht der Lüfter dann 1800 U/min, was insgesamt noch einen relativ leisen Betrieb bedeutet. Lagergeräusche und Lüfterrauschen sind dann wahrnehmbar, aber noch relativ unauffällig.

In der folgenden Galerie sind weiter Bilder zum Chieftec Navitas 850W zu finden:

Auf der nächsten Seite stellen wir das Enermax Revolution87+ 850W vor.