> > > > Test: Enermax MaxRevo 1350W

Test: Enermax MaxRevo 1350W - Effizienz

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Effizienz

Im Leistungsbereich von mehr als 1200 Watt hat das MaxRevo 1350W zumindest auf dem Papier eigentlich keine Konkurrenten mehr. Da aber wirklich gute Netzteile auch problemlos mit etwas höherer Leistung fertig werden können, haben wir als Vergleichspartner das Spitzenmodell von Antecs "High Current Pro"-Reihe mit 1200 Watt Leistung gewählt. Dass diese Plattform von Antec noch beachtliche Reserven hat, zeigte sich letztes Jahr, als wir von Antec für ein Gamescom-Demosystem eine speziell überarbeitete Version des "High Current Pro 1200" mit einer Spitzenleistung von 2000 Watt im Einsatz hatten.

Beide Modelle sind nach 80PLUS Gold zertifiziert und bringen bis zu acht PCI-Express-Stecker mit. Bei diesem Vergleich ist daher ein knappes Kräftemessen auf hohem Niveau zu erwarten.

Standby-Verbrauch: Das Enermax MaxRevo 1350W ist explizit als "ErP Lot 6 ready" ausgewiesen, soll also die von der EU beschlossene Richtlinie zur Reduzierung der Leistungsaufnahme von PC-Systemen im ausgeschalteten Zustand ("Standby" oder auch "S5 Softoff" genannt) einhalten. Genaue Messwerte können wir nicht angeben, da wir uns an den Grenzen unseres Messequipments bewegen. Unsere Messungen im Zusammenspiel mit einem MSI Z68A-GD65, welches alle aktuellen Energiesparstandards unterstützt, haben aber ergeben, dass der Standby-Verbrauch des Enermax MaxRevo 1350W in diesem System bei deutlich unter 0,1 Watt liegt. Somit wird auch die zweite Stufe der Richtlinie, die einen Verbrauch von unter 0,5 Watt fordert, vom MaxRevo 1350W voll unterstützt. Das Antec HCP 1200W im Vergleich liegt mit einem Verbrauch von 0,6 Watt schon etwas höher.

 

maxrevo_eff_01

Bei sehr niedriger Last im Idle unseres Z68-Testsystems hat das Antec knapp die Nase vorn. Zu bedenken ist, dass beide Modelle hier nur mit maximal 5% belastet werden.

maxrevo_eff_02

Bei niedriger Last im Idle des Sockel-1366-Testsystems kann das Antec seine knappe Spitzenposition verteidigen. Auch hier bewegen wir uns noch in einem sehr niedrigen Lastbereich, denn mit einer Belastung von ca. 13 Prozent liegt auch das kleinere Antec noch weit vom ersten für 80PLUS relevanten Messpunkt entfernt, welcher bei 20 Prozent Last liegt. Erfahrungen zeigen, dass das 80PLUS-Rating kaum Rückschlüsse auf das Verhalten bei sehr niedrigen Lasten zulässt. Etliche Netzteile, die im "normalen" Lastbereich mit sehr guter Effizienz punkten können, bauen bei niedriger Last stark ab. Sowohl das Antec als auch das Enermax liegen hier aber recht dicht beisammen, sodass der geringe Effizienzunterschied in der Praxis zu vernachlässigen sein sollte.

maxrevo_eff_03

Bei mittlerer Belastung (30% Last für 1200W-Netzteil) kann das Enermax auf das Antec aufholen und liegt nun mit ihm de facto gleichauf.

maxrevo_eff_04

Bei mittelhoher Last (55% Last für 1200W-Netzteil) weist unser Enermax-Testkandidat schon eine etwas bessere Effizienz als der Antec-Konkurrent auf.

maxrevo_eff_05b

Bei hoher Last (ca. 78% Last) liegen beide Modelle erwartungsgemäß auch dicht beieinander.

maxrevo_eff_06

Beim letzten Messpunkt läuft das Antec zwar bereits knapp im Überlastbereich, zeigt aber keinerlei Schwäche. Das Enermax MaxRevo 1350W liegt weiterhin knapp in Führung.

Bei sehr niedriger Belastung weist das Antec die etwas bessere Effizienz auf, während bei mittleren bis hohen Lasten das Enermax knapp die Nase vorne hat, sodass das Enermax insgesamt auch als knapper Sieger aus diesem Vergleich hervorgeht. Die geringen Unterschiede haben in der Praxis keine Bedeutung, daher kann beiden Netzteilen eine sehr gute Effizienz bescheinigt werden.