Seite 1: 1More True Wireless ANC im Test: 2-Wege-Aufbau trifft Noise Cancelling

1more tws anc teaser 100Nach den 1More Stylish True Wireless, die als Einsteiger-Produkt gedacht waren, folgt nun das Top-Modell, die 1More True Wireless ANC. Wie der Name schon vermuten lässt, setzen die Chinesen auf eine aktive Geräuschunterdrückung. Das ist aber nicht das einzige Highlight, denn es kommt auch ein 2-Wege-Aufbau zum Einsatz. Wie gut die neuen Drahtlos-Ohrhörer funktionieren, klären wir im Test.

Dass der Markt der drahtlosen Ohrhörer boomt, hat Apple im letzten Weihnachtsgeschäft eindrucksvoll bewiesen. Die anfangs belächelten Airpods setzen mehr um, als der iPod zu seinen Höchstzeiten, die Gadget-Sparte treiben sie zusammen mit der Apple Watch zu immer neuen Bestwerten. Das beflügelt auch andere Hersteller ihre Produkte am Markt zu platzieren. 1More konnte bei den letzten Tests durchwegs gute Ergebnisse erzielen und hat mit den Stylish True Wireless (zum Test) ein erstes Produkt am Markt, das mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis aufwarten kann. 

Jetzt kommt das neue Top-Modell, bei dem 1More noch einmal eine gute Schippe drauflegen möchte. Das Case besitzt nun ein Metall-Chassis und kann induktiv geladen werden, die Anzahl der Treiber wurde verdoppelt und obendrauf gibt es auch noch ein aktive Geräuschunterdrückung. Für eine stabile, verzögerungsfreie Verbindung soll ein Qualcomm-Prozessor sorgen. Dass 1More den Preis gleichzeitig signifikant anhebt, erscheint da nicht überraschend. Rund 180 Euro müssen für die 1More TWS ANC eingeplant werden, also knapp die dreifache Summe der Stylish TWS. Ob dies gerechtfertigt ist, klären wir in unserem Test.

Carbon-Optik trifft Qi-Gehäuse

Keine großen Überraschungen gibt es hinsichtlich der Optik. 1More orientiert sich stark an der Grundform des Stylish TWS und versieht die neuen In-Ears mit einer Carbon-Optik. Das kann gefallen, manch einem wird es aber etwas zu dick aufgetragen sein. Die Form sorgt dafür, dass In-Ears noch recht kompakt am Ohr getragen werden und nicht allzu sehr auffallen. Im Umkehrschluss sind sie im Straßenbild nicht so präsent, wie es beispielsweise das Apple-Pendant ist. Das wird nicht jedem gefallen. 

Das Case der Stylish TWS wird aus Kunststoff gefertigt, wäre aber der Preisklasse der neuen Modelle in Sachen Haptik nicht angemessen. Das hat auch 1More erkannt und spendiert seinen neuen In-Ears ein Metall-Gehäuse, das einen schicken Titan-Farbton besitzt. Die Form weicht deutlich von der Stylish-Version ab und ist nun weniger rund, dafür länger, schmaler und flacher. Man könnte sagen, dass der gleiche Evolutionsprozess stattfindet, den es auch bei den AirPods Pro gegeben hat. Der Vorteil daran: Das Case passt nun deutlich besser in die Hosentasche. 

Die Verarbeitungsqualität befindet sich auf einem sehr hohen Niveau, die Haptik profitiert deutlich von der Materialaufwertung. Der Deckel schließt mit einem satten Ton und wird von einem Magneten sicher in Position gehalten. Auf der Rückseite gibt es ebenfalls einen Fortschritt zu vermelden, denn 1More setzt nun auf einen Typ-C-Anschluss, warum dieser nicht auch schon bei den Stylish TWS genutzt wurde, bleibt uns ein Rätsel. Je nach Setup wird die Buchse aber nicht viel Arbeit haben, denn es besteht auch die Möglichkeit das Case via Qi-Chargern mit Strom zu versorgen.

Im Case befindet sich ein Akku mit einer Kapazität von 410 mAh, das war auch schon den Stylish TWS der Fall. Abweichungen gibt es aber in den Laufzeiten, was teils am ANC-Feature liegt. Beim kleinen Modell reicht ein Ladevorgang von 15 Minuten um im Anschluss für 3 Stunden Musik hören zu können, bei den TWS ANC sind es nur noch zwei Stunden. 

Entsprechend ist es auch nicht verwunderlich, dass die generellen Laufzeiten etwas kürzer ausfallen. Mit aktiviertem ANC sollen 5 Stunden mit einer Akkuladung möglich sein, ohne reicht der Strom für 6 Stunden. Der 2-Wege-Aufbau scheint den Stromhunger also zusätzlich anzufachen. Ganz auf diese Laufzeiten sind wir in unseren Tests aber nicht gekommen. Bei aktivierter Geräuschunterdrückung waren etwas mehr als 4 Stunden drin, ohne ANC sind wir auf rund 5 Stunden gekommen. Das sind brauchbare Werte, die aber natürlich ein Stück weit von der Nutzung abhängen. Welche Musik wird gehört und wie laut. Die Laufzeiten wurden also etwas reduziert, befinden sich insgesamt gesehen aber noch auf einem guten Niveau.