Seite 4: Coolermaster CM STORM Pulse-R - Fazit

Nach unseren Tests mit dem CM STORM Pulse-R wird es Zeit ein Fazit zu ziehen. Rein optisch und haptisch sind wir wirklich begeistert vom neuesten Spross aus dem Hause Cooler Master. Nur wenige Headsets dieser Preiskategorie fühlen sich in dem Maße gut an, wie es bei unserem heutigen Probanden der Fall ist. Die Polster sind angenehm weich, der verwendete Kunststoff wirkt stabil und die Metall-Elemente machen ebenfalls etwas her, sodass wir auch mit dem Outfit des Produkts zufrieden sind. Gerade die Beleuchtung ist in dunkler Umgebung recht hübsch anzusehen. Komfortechnisch sind wir ein weiteres mal begeistert und können dem Pulse-R einen guten und bequemen Sitz attestieren.

 

k-IMG 3549

 

Bis hierhin hat Coolermaster also vieles, wenn nicht nahezu alles richtig gemacht. Viel mehr kann man in diesen Punkten und aus dem geringen Budget nicht herausholen. Leider sind wir klanglich nicht ganz so begeistert. Die dunkle Abstimmung mit dem dominanten Bassbereich und den zurückgenommenen Höhen ist definitiv Geschmackssache sie hat aber je nach Anwendungsgebiet ihre Vor- aber auch ihre Nachteile. An vielen Stellen war uns die Räumlichkeit nicht genau genug, um eine exakte Richtung zuordnen zu können. Wir empfehlen daher aufgrund des recht ungewöhnlichen und vor allem vom individuellen Geschmack abhängingen Sounding auf jeden Fall eine Hörprobe vor der Bestellung vorzunehmen und zu Prüfen inwiefern die Ortung zufriedenstellt. Entsteht hier ein positiver Eindruck steht einem Kaufer in keinster Weise etwas entgegen und man erhält für 90 Euro ein ordentliches Headset, das sich ansonsten keine Ausrutscher erlaubt.

 

Positive Aspekte des Coolermaster CM STORM Pulse-R:

  • gute Verarbeitung, stabiler Eindruck
  • sehr bequemer Sitz

Negative Aspekte des Coolermaster CM STORM Pulse-R:

  • recht dunkler Klangcharakter
  • Ortung nicht immer ganz eindeutig