> > > > Drei Widescreen-Monitore im Test

Drei Widescreen-Monitore im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Samsung SyncMaster 225 BW - Gehäuse (2) + Bedienung

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht.

Wie der Viewsonic-Monitor besitzt der Syncmaster 225BW alle Anschlüsse, die für einen Office-TFT relevant sind. So bietet der der Widescreen-Monitor neben einem analogen VGA-Eingang auch einen digitalen DVI-Anschluss. Auf Video-Eingänge muss hier verzichtet werden. Auch dieser Monitor bietet leider keinen Eingang mit HDCP-Kodierung, stellt also eher einen Office-TFT dar.

Anders als Viewsonic setzt Samsung bei seinem Gerät auf ein integriertes Netzteil. In der Praxis hat sich dies aber nicht als ein Nachteil herausgestellt.

Auch hier steht nach der Hardware nun das OSD des Monitors auf dem Programm:

Wie auf den Bilder gut zu sehen ist, setzt Samsung auch beim 225er Modell der Syncmaster-Reihe auf das bewährte OSD, das uns schon in zahlreichen [printed]-Tests überzeugen konnte, denn es ist übersichtlich und bietet einen schnellen unkomplizierten Zugriff auf alle Funktionen. Zusammen mit den guten Bedienelementen bleiben so keine Wünsche offen. Somit kann also auch unser zweiter Testkandidat in diese Teildisziplin überzeugen.

Auf der nächsten Seite geht es weiter mit der Qualitätsbeurteilung des Syncmaster 225BW.