Seite 1: MSI X99A Workstation im Test - Profi-Platine mit ECC-RDIMM-Unterstützung

Artikel MSI X99A Workstation 004 logoBei der unbestrittenen Übermacht der fürs Gaming ausgelegten Mainboards sorgt beispielsweise ein Workstation-Mainboard für eine gelungene Abwechslung. Denn nicht jeder Hardware-Interessent ist an einem Gaming-Unterbau mit Killer-LAN oder LED-Beleuchtung interessiert, sondern legt mehr Wert auf die erweiterte Funktionalität und achtet intensiver auf die Ausstattung für sein Einsatzgebiet. Von MSI gibt es Stand heute das X99A Workstation, welches genau solchen Ansprüchen gerecht werden möchte. Wir haben es durch den Testparcours geschickt.

Wie der Großteil der X99-Platinen beherbergt das X99A Workstation insgesamt acht DDR4-DIMM-Speicherbänke. Hinzu kommen drei mechanische PCIe-3.0-x16- und zwei PCIe-2.0-x1-Steckplätze. Für den Storage-Bereich hat sich MSI für acht SATA-6GBit/s-Ports, einen SATA-Express-Anschluss und für jeweils eine U.2- und M.2-Schnittstelle entschieden. Des Weiteren wurden zwei USB-3.1-Gen2-, acht USB-3.1-Gen1- und acht USB-2.0-Anschlüsse integriert. Neben einer anständigen Onboard-Sound-Lösung halten sich für die Netzwerkverbindung zwei Gigabit-LAN-Buchsen bereit.

Sieht man vom Steel-Armor-Feature bei den drei PCIe-Slots und den acht DDR4-DIMM-Speicherbänken ab, ist das Mainboard insgesamt in Schwarz gehalten. Einzig mit den MSI-Workstation-Akzenten kommen noch die Farben Grün und Weiß mit ins Spiel.

Die Spezifikationen

Das MSI X99A Workstation bietet folgende technische Eigenschaften:

Die Daten des MSI X99A Workstation in der Übersicht
Mainboard-Format ATX
Hersteller und
Bezeichnung
MSI
X99A Workstation
CPU-Sockel LGA2011-3 (für Core i7-58xx, Core i7-59xx, Core i7-68xx und Core i7-69xx, inkl. Xeon-Support (Haswell/Broadwell-EP))
Stromanschlüsse 1x 24-Pin ATX
1x 8-Pin EPS12V
CPU-Phasen/Spulen 8 Stück
Preis ab 366 Euro
Homepage https://de.msi.com
Southbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel X99 Express Chipsatz
Speicherbänke und Typ 8x DDR4 (Quad-Channel, ECC(-RDIMM)-Support)
Speicherausbau max. 128 GB (mit 16-GB-DIMMs)
SLI / CrossFire SLI (3-Way), CrossFireX (3-Way)
Onboard-Features
PCI-Express

3x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x16/x16/x8) über CPU
2x PCIe 2.0 x1 über Intel X99

PCI -
SATA(e)-, SAS- und 
M.2/U.2-Schnittstellen

1x SATA Express 10 GBit/s über Intel X99
8x SATA 6GBit/s über Intel X99
1x M.2 mit PCIe 3.0 x4 über CPU (32 GBit/s)

USB

2x USB 3.1 Gen2 (2x am I/O-Panel, 1x Typ-A und 1x Typ-C) über ASMedia ASM1142
8x USB 3.1 Gen1 (4x am I/O-Panel, 4x über Header), vier über Intel Z170 und vier über ASMedia ASM1074
8x USB 2.0 (4x am I/O-Panel, 4x über Header) über Intel Z170

Grafikschnittstellen -
WLAN / Bluetooth -
Thunderbolt -
LAN

1x Intel I218-LM Gigabit-LAN
1x Intel I210-AT Gigabit-LAN

Audio-Codec
und Anschlüsse
8-Channel Audio Boost 3 (Realtek ALC1150 Audio Codec)
5x 3,5 mm Audio-Jacks
1x TOSLink
FAN-Header 1x 4-Pin CPU-FAN-Header (regelbar)
3x 4-Pin Chassis-FAN-Header (regelbar)
1x 4-Pin WPump-Header

Das mitgelieferte Zubehör

Folgendes befand sich neben dem Mainboard im Karton:

  • I/O-Blende
  • Mainboard-Handbuch inkl. Treiber- und Software-DVD
  • drei 2-Way-SLI-Brücken
  • acht SATA-Kabel
  • LED-Anschlusskabel
  • M-Connectors
  • SATA-Kabelaufkleber
  • Infokarte zur Produktregistrierung

Die I/O-Blende, das Mainboardhandbuch und die Support-DVD gehören zum Pflichtzubehör. MSI hat zusätzlich die bekannten SATA-Aufkleber, gleich acht SATA-Kabel, drei 2-Way-SLI-Bridges mit unterschiedlichen Längen, die M-Konnektoren und ein LED-Stromkabel beigelegt.