Seite 1: Riotoro BiFrost 240 im Test - die AiO-Kühlung mit dem Stier

Riotoro BiFrost 240Riotoro ist ein junges Unternehmen aus Kalifornien. Als erstes Riotoro-Produkt können wir jetzt die AiO-Kühlung BiFrost 240 testen. Dabei wollen wir herausfinden, ob die Riotoro-Kühlung mit den Produkten der etablierten Hersteller mithalten, ja vielleicht sogar eigene Akzente setzen kann. 

Aktuell gibt es exakt zwei AiO-Kühlungen von Riotoro: Die Bifrost 120TI mit 120-mm-Radiator und Push-Pull-Lüfterbestückung und die Bifrost 240 mit 240-mm-Radiator und zwei 120-mm-Lüftern. Für den Test haben wir das potentiell leistungsstärkere Modell mit Dual-Radiator erhalten. 

Die AiO-Kühlung deckt eine ganze Reihe an gängigen CPU-Sockeln von AMD und Intel ab. Was ihr aktuell allerdings noch fehlt, das ist die Unterstützung für AMDs aktuellen Sockel AM4 und Intels neuen HEDT-Sockel LGA 2066. Zum momentanen Zeitpunkt ist die BiFrost 240 in Deutschland aber ohnehin nicht lieferbar. Entsprechend hat Riotoro bis zu einem möglichen Verkaufsstart noch Zeit, an der Plattformunterstützung zu arbeiten. Aktuell können wir auch keinen Euro-Preis angeben. In den USA bietet Riotoro die BiFrost 240 für 99,99 Dollar an. Sie gehört damit schon zu den günstigeren 240-mm-AiO-Kühlungen.

Bevor wir uns nun also einer näheren Detailbetrachtung widmen, hier noch die Riotoro BiFrost 240 in der gewohnten Kurzübersicht:

Spezifikationen
KühlernameRiotoro BiFrost 240
Kaufpreis 99,99 Dollar
Homepage www.riotoro.com
Kühlertyp All-in-One Wasserkühlung
Maße Radiator (ohne Lüfter) ca. 272 x 120 x 27 mm (L x B x H)
Material Bodenplatte: Kupfer
Radiator: Aluminium
Schläuche textilummantelt
Serienbelüftung 2x 120 mm PWM-Lüfter mit 1.000 - 3.000 U/min
Sockel AMD AM2, AM2+, AM3, FM1, FM2
Intel LGA 1150, 1151, 1155, 1156, 1366, 2011, 2011-3