Seite 3: Leistung und Fazit

Zunächst die Ergebnisse der verschiedenen Messungen. Diese können hier als Excel-File heruntergeladen werden.

Hier die Förderhöhe, bzw. der Druck:

Die Laing DDC führt unsere Charts in allen Kategorien vor der AP1500 an. Was den Druck angeht ist sie den Konkurrenz-Pumpen im wahrsten Sinne des Wortes haushoch überlegen. An dieser Stelle sollten wir vielleicht noch darauf eingehen, dass die Pumpe im Vergleich zu allen anderen Pumpen, die wir je hier getestet haben, wirklich winzig ist. Die eigentliche Pumpe ist noch kleiner als der Plexi-Deckel. Wenn man die Laschen mit einrechnet hat sie die Maße von 90*60*20 (L*B*H). Im Vergleich zu einer Eheim 1048 oder einer Hydor L30 ist das gar nichts.

Ebenfalls im Stromverbrauch ist sie äußerst zurückhaltend. Im 12-V-Betrieb gibt sie sich mit nur 0.8 A (9,6 W) zufrieden. Zieht man die Messergebnisse in Betracht, so ist dies ein erstaunlich geringer und ebenso erfreulicher Wert. Lediglich der hohe Anlaufwert, der auf über 4 A dotiert wird trübt das Bild etwas. Eben jene Anlaufprobleme waren in der Vergangenheit Grund dafür einen Großteil der Pumpen wieder zurückzurufen. Nach einer Änderung der Firmware soll das Problem jedoch behoben sein.

Nun noch ein letzter Punkt: Die Lautstärke. Auch hier liegt die Laing ganz weit vorne. Verglichen mit einer AP1500 und deren surrendem Netzteil ist sie geradezu totenstill. Ein Brummen war überhaupt nicht zu hören, jedoch ein leises Surren. Dieses ist aber absolut vertretbar, und wenn man weiter als 20 cm von der Pumpe entfernt ist, auch nicht mehr wahrnehmbar. Sie aus dem Inneren eines PC-Gehäuses heraus zu hören, ist unmöglich.

Unser Fazit :

Die Laing DDC ist eindeutig die Pumpe der Zukunft. Sie kombiniert Leistung auf minimalistischem Platz, ist leise und haushaltet gut mit Strom. Da bleiben eigentlich keine Wünsche mehr offen. Der Preis von knapp 90 €, den sie bei Cooling-Solutions inklusive des Deckels kostet, ist zwar schon etwas happig und schlecht mit den 42 €, die eine Eheim 1046 kostet vergleichbar, aber ebensowenig sind die beiden Pumpen miteinander vergleichbar. Zwischen ihnen liegen Welten. Alternativ kann man auch die Normal-Version der DDC-Pumpe ohne Plexi-Deckel für 75 € erwerben.

Diesmal gehen wir wirklich so weit zu behaupten, dass die Laing DDC mit Abstand die beste Pumpe ist, die wir je getestet haben. Da zücken wir zum ersten Mal unseren neuen Liquidluxx-Award:

Fragen zum Test? Hierfür ist unser Forum da...

Vielen Dank an Cooling-Solutions für die Stellung des Testsamples