Seite 6: Fazit

Wer einen kompakten High-End-Rechner für das Wohnzimmer sucht, ist mit dem MIFCOM Gaming Cube sehr gut beraten. Dank der schnellen Skylake-CPU und der AMD Radeon R9 Nano lassen sich alle aktuellen Spiele problemlos in Full HD oder gar in einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Bildpunkten spielen, ohne dabei die Detailstufe reduzieren zu müssen. Damit ist man also auch bestens für die Zukunft gerüstet. Sollte man in den nächsten ein bis zwei Jahren doch mal aufrüsten, dann kann man das problemlos tun, sofern es auch in den nächsten Monaten wieder kompakte 3D-Beschleuniger wie die Nano geben wird. Das Gaming Cube lässt sich dank reiner Desktop-Hardware problemlos upgraden und konfigurieren. Auch leistungsschwächere Grafikkarten und Prozessoren, aber auch weniger Speicher sind möglich. Insgesamt ist man mit einem solchen System besser bedient als mit einer Steam Machine.

Zu beachten ist allerdings, dass der Controller separat bei Steam für etwa 55 Euro erworben werden muss. Alternativ ist dank des vorinstallierten Windows-Systems auch ein anderer Controller möglich. Gegenüber einer Steam Machine oder gar einer aktuellen Spielekonsole wie beispielsweise der Sony PlayStation 4 oder der Microsoft Xbox One bezahlt man allerdings einen kräftigen Preis-Aufschlag. Über 1.500 Euro werden für unsere Testkonfiguration veranschlagt. Im Leerlauf und Spielebetrieb ist das System trotz der potenten Hardware und der doch sehr kompakten Abmessungen relativ leise, der Stromhunger ist gut. 

Insgesamt ist der MIFCOM Gaming Cube ein sehr leistungsstarker Gaming-Rechner für das Wohnzimmer, wenn auch etwas teuer. Günstigere Konfigurationen gibt es im Onlineshop des Herstellers aber ebenfalls. Lobenswert ist die dreijährige Garantie samt Pick-up-&-Return-Service sowie die A+-Installation mit aktuellen Treibern und Sicherheitspatches sowie mit Verzicht auf zusätzliche Software.

 

Positive Aspekte des MIFCOM Gaming Cube:

  • Hohe Spieleleistung
  • Sehr gut aufrüstbar
  • Durchaus kompakt

Negative Aspekte des MIFCOM Gaming Cube:

  • Hoher Preis

Persönliche Meinung

Ich bin immer noch begeistert, was AMDs Radeon R9 Nano trotz ihrer kompakten Abmessungen im Stande ist zu leisten! Trotz einer Länge von gerade einmal etwa 152 mm bietet sie mehr als genug Power, um alle aktuellen und kommenden Spiele ruckelfrei auf den Bildschirm oder eben auch auf den Fernseher zu zaubern. Zudem erfuhr sie erst vor wenigen Tagen eine drastische Preissenkung. Als Hardware-Fanatiker würde ich mir so ein System wie den MIFCOM Gaming Cube eher ins Wohnzimmer stellen als eine teure Steam Machine ohne viele Upgrade-Optionen! Einen großen Desktop-Rechner stelle ich mir aber bestimmt nicht neben das Sofa. (Andreas Stegmüller)