Seite 2: NVIDIA GeForce 6800 GS - Layout und Besonderheiten

NVDIA nennt einen Verkaufspreis von etwa 249 Euro für die GeForce 6800 GS und damit kostet diese in etwa so viel wie eine ATI Radeon X1600XT, gegen die die GeForce 6800 GS auch antreten soll. Dabei ist die GeForce 6800 GS möglicherweise auch in der Lage die ältere GeForce 6800 GT abzulösen. Der Aufbau der GeForce 6800 GS ähnelt rein äußerlich der einer GeForce 6800 GT. Die Platine ist mit rund 23 Zentimetern genauso lang wie die aktuellen Grafikkarten der GeForce-7800-Reihe. Auch die Kühlung sieht ähnlich aus - bei der GeForce 6800 GS ist die Kühlung in Schwarz gehalten und die Lüfterabdeckung wurde farblich an NVIDIAs Logo angepasst.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auch wenn NVIDIA die GeForce 6800 GS für den Mittelklasse-Bereich vorsieht, benötigt die Grafikkarte zusätzlichen Strom durch einen 6-Pin-Stecker.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Kühlung der GeForce 6800 GS ist ein wenig anders aufgebaut als bei einer GeForce 7800 GT. So ist nicht ein massiver Kühlkörper unter der Lüfterabdeckung zu finden, sondern zwei separate Bauteile. Direkt auf dem Grafikkern ist ein Kupferkühlkörper montiert. Auf den Speicherbausteinen befindet sich ein Kühlkörper aus Aluminium, der mit einer Heatpipe zur besseren Wärmeverteilung ausgestattet ist. Die Abwärme der Speicherbausteine wird mittels Wärmeleitpads abgeführt. Der verbaute Radial-Lüfter gehört nicht zu den Leisetretern, sodass ein leises Arbeiten selbst im 2D-Betrieb nicht möglich ist.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Bei Mid-Range-Karten ist es noch üblich, dass ein VGA- und ein DVI-Anschluss verbaut werden. Bei den Retail-Karten wird sicherlich ein DVI-to-VGA-Adapter beiliegen, um zwei analoge Bildschirme verwenden zu können. Außerdem findet sich der obligatorische TV-Ausgang auf der Grafikkarte, sodass man beispielsweise auf dem Fernsehbildschirm eine DVD anschauen kann, die vom PC abgespielt wird.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf der GeForce 6800 GS finden sich insgesamt acht jeweils 32 MB große GDDR-III-Speicherbausteine von Samsung. Der 256 MB große GDDR-III-Grafikspeicher hat eine Latenzzeit von 2,0 ns, sodass der Speicher für eine Taktfrequenz von 500 MHz spezifiziert ist.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Bei NVIDIA scheint es bei allen neuen Grafikkarten üblich zu sein, den Grafikkarten-Typ auf den Die zu schreiben, anstatt den Namen des Grafikchips. Bei der GeForce 6800 GS wird der NV42-Chip eingesetzt.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht