> > > > Test: ASUS EAH6970 DirectCu II

Test: ASUS EAH6970 DirectCu II

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: ASUS EAH6970 DirectCu II - Impressionen (2)

ASUS6970_01_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Bei einem Blick mit montiertem Kühler wird uns vor allem eines schnell deutlich und verwundert zugleich: Die Speicherchips müssen ohne direkte Kühlung auskommen. In unseren Tests bzw. während den Benchmarks stellte dies kein größeres Problem dar. Ob das auch für das Overclocking zutrifft, werden wir später sehen.

ASUS6970_01_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Mal ein Blick auf die Karte ohne DirectCu-II-Kühlung. Um das PCB bzw. die Karte zu stabilisieren verwendet ASUS eine Metallstrebe, die auch einige Komponenten der Spannungs- und Stromversorgung abdeckt.

ASUS6970_01_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Durch einfaches Abzählen der entsprechenden Komponenten stellt sich eine 9-phasige Spannungs- und Stromversorgung dar.

ASUS6970_01_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Natürlich verwendet ASUS auch noch ein paar eigene Komponenten, die unter anderem höhere Spannungen zulassen.

ASUS6970_01_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der eigentliche Kühler ist bei allen DirectCu-II-Modellen nahezu identisch und unterscheidet sich  nur in wenigen Details. Hier sehr schön zu sehen sind die Wege, über welche die Wärme abtransportiert werden soll. Drei Heatpipes führen zum rechten Kühlkörper, zwei weitere in einen Kühlkörper direkt über der GPU.

ASUS6970_01_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Hier noch einmal im Detail zu sehen ist die "DirectCu"-Kühlung. ASUS setzt die Kupfer-Heatpipes direkt auf die GPU und will die Wärme so direkt aufnehmen und abtransportieren.