Seite 7: Fazit

In den letzten Monaten fieberten wir auf die Reinkarnation der legendären ATCS-Reihe hin – und wurden mit dem ATCS 840 nicht enttäuscht.  So ist es Cooler Master bestens gelungen, das Flair der alten Zeit auf die jüngsten Entwicklungen anzupassen, was man bestens am durchdachten Innenraum oder dem Lüftungskonzept sehen kann.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Optisch macht das schlichte Gehäuse einiges her, auch wenn es obgleich seiner enormen Abmessungen sicherlich nicht jedermanns Geschmack ist – aber über eben jenen, kann man sich ohnehin nicht streiten. Im Inneren bietet das Gehäuse Platz für mehr Laufwerke, als sie die meisten Anwender in Zeiten von Terabyte-Festplatten benötigen. Durchdacht zeigt sich auch die Montage – teilweise zumindest. So können die HDDs ohne Werkzeug montiert werden und das Mainboard kann praktischerweise außerhalb des Gehäuses auf den Tray geschraubt werden. Schade nur, dass Cooler Master nicht überall auf hilfreiche Rändelschrauben setzt. Keine Abstriche müssen Käufer bei der Belüftung in Kauf nehmen. So ist der jüngste ATCS-Vertreter bereits ab Werk nahezu überbelüftet – und zahlreiche weitere Lüfter können zusätzlich montiert werden. Wakü-Fans können sich zusätzlich über die Möglichkeit freuen, einen Triple-Radiator im Deckel zu verbauen.

Eigentlich gibt es abgesehen von den fehlenden Rendelschrauben nicht  wirklich viel zu bemängeln am ATCS 840 – dass ein Vertreter der ATCS-Reihe nicht wirklich günstig sein kann, sollte nicht wirklich überraschen und auch die Konkurrenz in Form von Lian Li und Silverstone veräußert ihre Gehäuse nicht zum Schnäppchenpreis. So könnte man dem ATCS 840 einzig zur Last legen, dass es abgesehen von der Belüftung keine wirklichen Innovationen bietet, wie etwa das Thermaltake Spedo einen gekapselten Aufbau oder das Lian Li PC-A7110 Hot-Plug-Aufnahmen für die Festplatten.

Alles in allem hat sich das ATCS 840 einen Excellent Hardware Award aber redlich verdient.

 

Positive Aspekte des Cooler Master ATCS 840:

  • Schicke Optik
  • Massive Verarbeitung
  • Gute Belüftung
  • Viel Platz
  • Abnehmbarer Deckel

Negative Aspekte des Cooler Master ATCS 840:

  • Sehr voluminös
  • Nicht vollends mit Rendelschrauben ausgestattet

Weitere Links: