Seite 1: Corsair Void USB und Logitech G633 im Doppeltest

logi corsair head teaserIn den meisten Fällen bestimmen Tastaturen und Mäuse die Schlagzeilen, wenn es um Gaming-Peripherie geht. Dabei sollte der Einfluss eines guten Headsets nicht unterschätzt werden. Zwei der aktuell interessantesten und neuesten Kandidaten am Markt, das Corsair Void und das Logitech G633 haben wir einem Doppeltest unterzogen.

Wer viel mit dem PC spielt, kommt praktisch nicht daran vorbei. Die Rede ist natürlich von einem hochwertigen Headset, denn die Ortung, beispielsweise von Schritten des Gegenspielers, ist bei einem Kopfhörer in der Regel noch einmal besser als bei einem Soundsystem. Ein weiterer Vorteil bei der Nutzung von Kopfhörern besteht darin, dass die Umwelt besser ausgeblendet werden kann, was einerseits dazu führt, dass sich der Nutzer besser in das Geschehen hineinversetzen kann, da Ablenkungen gut abgeschirmt werden, andererseits vorteilhaft ist, da die Umwelt nicht mit Game-Sound belästigt wird. Darüber hinaus haben Headsets den Vorteil, dass durch das integrierte Mikrofon die Kommunikation mit den Mitspielern problemlos möglich wird und Plug-and-Play-Lösungen konnten in der Vergangenheit schon oft Freunde finden.

Emsig diskutiert wird hingegen die Spezies der speziellen „Gaming Headsets“. Alle Anbieter, die sich mit Gaming-Peripherie beschäftigen, haben ihre Serien in den letzten Jahren um entsprechende Modelle aufgewertet – auch unsere heutigen Testkandidaten sind solche Modelle. Klanglich sind Gaming-Headsets meist nicht linear abgestimmt, sondern besitzen einen prägnanten Bassbereich, was sicherlich nicht jedem gefällt – der gute alte Loudness-Drehregler an der ersten Stereoanlage lässt grüßen. Allerdings gilt hier, dass jeder Hörer andere Hörgewohnheiten besitzt. Zudem werden entsprechende Komfort-Funktionen, die Hersteller gerne in Gaming-Headsets unterbringen, sicherlich nicht von jedem benötigt, manch einer findet sie aber recht praktisch. Eine Tatsache, die beispielsweise auch bei Tastaturen gern diskutiert wird, denn während der eine zahlreiche zusätzliche Shortkeys gern nutzt, reicht dem anderen das Standardlayout.

Corsair und Logitech wagen sich beide mit neuen Headsets, die die Herzen der Gamer erobern sollen, auf den Markt, dem Corsair Void, das es in zahlreichen Ausführungen gibt und dem Logitech G633 Artemis Spectrum. Auffällig ist dabei, dass beide Anbieter recht ähnliche Wege wählen. So setzen beide Headsets auf virtuellen Surroundsound in Form von Dolby 7.1 und beide kommen mit einer aufwendigen Beleuchtung sowie einer auffälligen Optik daher, bei einem Kandidaten hat beispielsweise BMW mitgearbeitet. Ebenso können beide Headsets über den USB-Anschluss mit dem PC verbunden werden – beide bieten aber ebenso andere Möglichkeiten. Beim Logitech G633 kann direkt am Headset umgestöpselt werden, Corsair bietet drei unterschiedliche Versionen zum Kauf an – eine mit 3,5-mm-Klinkeanschluss, eine mit USB und eine kabellose Variante. Zudem teilen sich beide Headsets leider auch die Eigenschaft, dass sie nicht ganz günstig sind. Für das Corsair Void USB 7.1 müssen rund 120 Euro eingeplant werden, für das Logitech G633 Artemis Spektrum sogar rund 170.

Ob das High-End-Duo diese Preise rechtfertigen kann und welches Headset besser zu welchem Nutzertyp passt, klären wir auf den kommenden Seiten.

Technische Daten 

 

Corsair Void USBLogitech G633 
Treibergröße 50 mm Durchmesser 40 mm Durchmesser
Akkulaufzeit Kabelgebunden - daher kein Akku Kabelgebunden - daher kein Akku
Frequenzbereich 20 - 20.000 Hz 20 - 20.000 Hz
Schnittstelle USB USB / 3,5 mm Klinke
Kabelfernbedienung Bedienung an der Ohrmuschel USB: Bedienung an Ohrmuschel
3,5 mm: Bedienung an Kabelfernbedienung
Sonstiges RGB-Beleuchtung RGB-Beleuchtung
Preis ca. 105 Euro ca. 160 Euro