1. Hardwareluxx
  2. >
  3. Tests
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Eingabegeräte
  8. >
  9. Test: QPAD MK-80 - Mechanisches Schreibwunder

Test: QPAD MK-80 - Mechanisches Schreibwunder

Veröffentlicht am: von

QPAD MK-80Mechanische Tastaturen erlangen derzeit immer mehr an Bedeutung im Enthusiasten-Segment. Nachdem nun einige Hersteller entsprechende Modelle in ihrem Portfolio haben, wird der Markt zusehends dichter. Erst vor Kurzem haben wir eine mechanische Tastatur von Ozone getestet. Die QPAD MK-80, welcher wir uns in diesem Artikel widmen werden, ist jedoch eine der wenigen mechanischen Tastaturen mit einer Beleuchtung und kann sich so recht einfach differenzieren. Ob die MK-80 von QPAD uns überzeugen kann, wird sich zeigen.

Einige Leser werden sich sicher fragen: Mechanische Tastaturen, was ist das und wofür ist das gut? Sind denn nicht alle Tasten mechanisch? Die Anwort lautet ganz klar: nein. Mechanische Tastaturen gibt es im Prinzip schon sehr lange und sie waren vor vielen Jahren, zur Anfangszeit des PC Zeitalters, weit verbreitet. Herkömmliche, oder besser gesagt, aktuell verbreitete Tastaturen besitzen eine andere Technik. Die sogenannten Rubber-Switches verwenden einen Kunststoff- oder Silikonkörper, welcher die Tasten wieder zurück in die Ausgangslage drückt. Mechanische Tastaturen funktionieren anders: Die Tasten werden durch eine Metallfeder zurückgedrückt. Das bringt einen entscheidenden Vorteil: Rubber-Switches verändern mit der Zeit ihr Schreibverhalten, bedingt durch die Ermüdung des Kunststoffes. Schon nach Wochen oder Monaten ist die Änderung spürbar. Das Feedback der Tasten wird immer ungenauer und die Tasten fühlen sich etwas schwammig an. Mechanische Switches hingegen behalten das Schreibverhalten über die Lebensdauer. Das ist auch einer der Gründe für den hohen Preis mechanischer Tastaturen, denn diese sind deutlich teurer als herkömmliche Tastaturen. Aktuell gibt es die QPAD MK-80 für ca. 160 Euro. Tastaturen mit den günstigeren Rubber-Switches besitzen oft eine Lebensdauer von 5 Millionen Anschlägen. Mechanische Switches werden mit einer Lebensdauer von bis zu 50 Millionen Anschlägen beworben.

Der Hersteller QPAD ist besonders für seine Gaming-Peripherie bekannt. Mäuse, Kopfhörer, Mauspads und natürlich Tastaturen gehören zum Produktportfolio. Aktuell bietet QPAD verschiedene MK-Modelle an. Uns liegt die MK-80 mit den Cherry MX Blue Switches vor. Die MK-80 gibt es aber auch mit anderen Switches - Modelle mit Cherry MX Blue, Brown, Black und Red sind derzeit im Handel verfügbar. Laut Hersteller liegt der Unterschied der Switches in der Betätigungskraft und im technischen Design. Die MX Blue Switches der MK-80 benötigen jeweils ein Gewicht von 50 Gramm zum Auslösen. Die MX Blue sind besonders für Vielschreiber konzipiert. Nach einem Weg von ca. zwei Millimeter geben die Switches ein deutliches Klicken von sich. Sicher ist das Feeling und die Akustik der Switches Geschmacksache. Folgendes Bild zeigt noch einmal die Funktionsweise der Switches.

QPAD MK-80

Nach unserem kleinen Exkurs über die Funktionsweise der mechanischen Switches schauen wir uns die QPAD MK-80 etwas genauer an. In der folgenden Tabelle sind noch einmal alle wichtigen Daten zusammengefasst. Gleich danach geht es ans Auspacken und vor allem ans Tippen mit unserem Testkandidaten!

Technische Details 

  • Switches: Cherry MX Blue
  • Lebensdauer: Bis zu 50 Millionen Anschläge
  • Beleuchtung: Einzelne LED-Beleuchtung unter jeder Taste
  • Beleuchtungsfeatures: Vier Helligkeitssufen
  • Zusätzliche Tasten: Verschiedene Mediatasten
  • Weitere Anschlüsse: USB 2.0 Hub
  • Kabel: 1,8 Meter lang und extra robust
  • Highlights: Vier extra orangefarbene Tasten
  • Abmessungen: 44,45 x 14,5 x 2,54 cm
  • Gewicht: 1,27 Kilogramm
  • Garantie: Zwei Jahre
  • Preis: ca. 160 Euro


Lieferumfang / Zubehör:

  • QPAD MK-80
  • Handballenauflage
  • Vier orangefarbene Extratasten inkl. Montagewerkzeug
  • Gebrauchsanleitung

Verpackung und Design

QPAD MK-80

Die MK-80 von QPAD wird in einer relativ großen und hochwertigen Verpackung geliefert. Das Gewicht lässt sofort eine mechanische Tastatur im Inneren vermuten. Der Hersteller bewirbt das Modell als Pro Gaming Keyboard. Einige Schlüsselinformationen an der linken Seite sollen den Käufer sofort überzeugen: Mechanische Switches, vergoldete Anschlüsse, Audio Ports, Mediatasten und eine Hintergrundbeleuchtung.

QPAD MK-80

Auf der Rückseite geht die Informationsflut weiter. In vielen Sprachen sind alle Eigenschaften und technischen Details der MK-80 aufgelistet. Links ist ersichtlich um welches Modell es sich handelt. Der Switch-Typ und das Layout, beispielsweise Germany, ist dort gekennzeichnet.

QPAD MK-80

Ausgepackt wirkt die MK-80 im ersten Moment sehr schlicht und kompakt. Anders als bei vielen anderen Gaming-Tastaturen wird "Schnickschnack" vergebens gesucht. Der Kunststoff um und zwischen den Tasten wirkt sehr weich. Die Oberfläche ist schwarz matt lackiert und fühlt sich sehr warm an. Die Tasten selbst sind mit leicht glänzendem Lack überzogen. Im oberen rechten Eck finden sich erste Hinweise für weitere Anschlüsse, doch dazu gleich mehr.

QPAD MK-80

Von hinten betrachtet fallen sofort vier weitere Anschlüsse ins Auge. QPAD stattet die MK-80 mit zwei USB-2.0-Anschlüssen aus. Der Standard 3.0 wird nicht unterstützt, was für eine Tastatur jedoch völlig in Ordnung ist. Zudem gibt es zwei 3,5-mm-Anschlüsse für Mikrofon und Audio. Die Anschlüsse sind deutlich gekennzeichnet und komfortabel zugänglich. Die zusätzlichen Anschlüsse für weitere Geräte finden wir sehr gut.

QPAD MK-80

Auf der Unterseite sind insgesamt vier Naturkautschuk-Pads zu finden. Die Füße selbst sind auch mit einen weichen Kunststoff überzogen. Nicht wie bei anderen Tastaturen ist somit auch bei ausgeklappten Füßen ein sicherer Halt geboten. Den festen Stand auf einer glatten Tischplatte können wir bestätigen. Das hohe Gewicht trägt natürlich auch dazu bei, dass sich die MK-80 nicht selbstständig macht.

QPAD MK-80

Wie schon erwähnt, wirbt QPAD auf der Verpackung mit vergoldeten Anschlüssen. Die Kabel wirken robust, sind gut verarbeitet und deutlich gekennzeichnet. Ein USB-Anschluss dient nur für die Funktion der Tastatur. Möchte man keinen USB-Port dafür opfern, kann der mitgelieferte Adapter genutzt werden. Das zweite USB-Kabel versorgt die Beleuchtung mit Strom und verbindet den USB-Hub.

QPAD MK-80

Bisher haben wir die MK-80 ohne Handballenauflage gezeigt. QPAD liefert eine Handballenauflage mit, ebenfalls mit einer sehr weichen Oberfläche. Was uns nicht gefällt, ist der kleine Abstand zwischen der Auflage und der Tastatur. Gehalten wird die Auflage mit vier kleinen Pins, welche in die Tastatur einrasten. Oft sollte man die Auflage nicht montieren und wieder demontieren. Nach dem zweiten oder dritten Anstecken (mit etwas zu viel Kraft und zu viel Hektik) hat sich eine der Haltenasen in unserem Test verabschiedet. Die Folge, die Auflage hält nicht mehr so gut an der Tastatur. Hier sollte QPAD auf jeden Fall nachbessern und die Pins robuster gestalten.

QPAD MK-80

Zum Lieferumfang gehören wie schon erwähnt, die vier farbigen Extratasten mit Montagewerkzeug und der Adapter für den USB-Anschluss. Eine kleine Gebrauchsanweisung ist auch im Lieferumfang enthalten. Der Wechsel der Tasten funktioniert mit dem Werkzeug äußerst gut, einfach und schnell.

QPAD MK-80

Über die Switches, welche sich unter den Tasten befinden, haben wir schon einiges berichtet. Das Schreibverhalten der Cherry MX Blue ist wirklich erstklassig. Natürlich haben wir auch diesen Artikel wieder mit dem Testkandidaten geschrieben.

Der Umstieg von einer gewohnten Chiclet Tastatur auf die MK-80 ist ausgesprochen einfach. Die Eingewöhnungszeit betrug nur wenige Minuten und anschließend flogen die Finger noch schneller über die Tastatur. Die Kraft zum Betätigen der Switches ist gefühlt sehr gering. Der Druckpunkt der Tasten ist leicht zu spüren, kombiniert mit dem festen und harten Anschlag. Lediglich die Geräuschkulisse ist etwas gewöhnungsbedürftig. Würde ein Mitarbeiter in einem Großraumbüro diese Switches benutzen und täglich viel schreiben, Ärger wäre vorprogrammiert.Da die QPAD mehr für den Gamer zu Hause gedacht ist, sollte die Geräuschkulisse kein Problem darstellen. Der Anwender selbst wird sich schnell daran gewöhnen und das Geräusch schnell ausblenden. Summa summarum ist das Schreibverhalten den QPAD MK-80 für den Vielschreiber perfekt. Direkt neben jedem Cherry Switch ist eine kleine LED für die Beleuchtung angeordnet. Damit strahlt jede der Tasten hell und gleichmäßig. Über die vier Helligkeitsstufen kann die Beleuchtung nach Belieben angepasst werden.

Fazit:

Die QPAD MK-80 konnte uns fast in allen Belangen überzeugen. Die hochwertige Verpackung und der hohe Preis ließen die Erwartungen natürlich noch weiter steigen. Klar, denn eine Tastatur für einen Preis von ca. 160 Euro darf keine Kompromisse mit sich bringen. Die Verarbeitung der MK-80 ist nahezu perfekt. Die Materialien wurden sorgfältig ausgewählt und miteinander verarbeitet. Es gibt keine nervigen und empfindlichen Hochglanzflächen. Der Käufer findet ausschließlich handschmeichelnde Oberflächen.

QPAD MK-80

Optisch und in der Verarbeitung ist die QPAD MK-80 tadellos. Doch die Technik unter der schönen Fassade muss natürlich ebenso makellos sein. QPAD hat und die MK-80 mit den Cherry MX Blue Switches geliefert. Wie erwähnt, andere Ausstattungen gibt es auch. QPAD verspricht die MX Blue Switches sind besonders für den Vielschreiben konzipiert. Dem können wir nur zustimmen. Das Schreibverhalten ist tadellos, schnelles Zehn-Fingerschreiben ist damit garantiert. Lässt sich mit einer solchen Tastatur schnell und problemlos schreiben, so sollte dem Spaß am Zocken damit auch nichts im Wege stehen. Die MX Blue Switches konnten uns durch die Bank überzeugen. Da sich das Schreibverhalten bei einer mechanischen Tastatur nicht ändert, bleibt das gute Gefühl der Switches lange erhalten.

Einen negativen Punkt gibt es jedoch: Die Halterung der Handballenauflage. Die Verarbeitung und die Materialien im Gesamten sind sehr gut. Doch bei den Befestigungshaken hat QPAD etwas gespart. Der Hersteller sollte unbedingt nachbessern. Eine kleine Änderung in der Geometrie für mehr Stabilität sollte das Problem lösen.

Die QPAD MK-80 ist ein wahres Schreibwunder. Für einen stolzen Preis von ca. 160 Euro bekommt der Käufer eine makellose Verarbeitung mit sehr guter Technik darunter. Wir können die MK-80 uneingeschränkt empfehlen. Für unseren Redakteur geht es nun wieder zurück auf die alte Chiclet-Tastatur. Der Umstieg wird sicher nicht so schön wie der zuvor.

Positive Eigenschaften der QPAD MK-80:

  • Sehr gute Verarbeitung
  • Weiche und warme Oberflächen
  • Tadelloses Schreibverhalten

Negative Eigenschaften der QPAD MK-80:

  • Halterung für Handballenauflage instabil