Seite 5: Android 4.3

Android 4.3

Das aktuelle Nexus 7 war das erste Gerät, das mit der aktuellen Android-Version 4.3 ausgeliefert wurde. Für den Nutzer sind dabei nur die wenigsten Neuerungen im Vergleich zu 4.2.x auf den ersten oder zweiten Blick zu erkennen, vieles spielt sich eher im Hintergrund ab. So zum Beispiel die Unterstützung von DRM-APIs, die vor allem für Streaming-Dienste gedacht sind. Aber auch neue Bluetooth-Protokolle oder neue Sicherheitsfunktionen dürften die meisten nur am Rande registrieren. Offensichtlicher sind da schon die vor allem für Kinder gedachten eingeschränkten Benutzerprofile, die nochmalige Beschleunigung der Android-Oberfläche oder die Überarbeitung der Kamera-Applikation.

Android 4.3 in reinster Form
Android 4.3 in reinster Form

Aber auch einige andere Details sorgen für Verbesserungen. So kann das WLAN automatisch zur schnelleren Bestimmung der eigenen Position ein- und ausgeschaltet werden, das Tethern kann zudem nun auch per Bluetooth erfolgen. Wie üblich wurde auch beim zweiten Nexus 7 darauf verzichtet, die Oberfläche optisch zu verändern. Im Gegensatz zu Android-Tablets anderer Hersteller kommt hier entsprechend das sogenannten Vanilla-Android zum Einsatz.

Eine der Neuerungen in Android 4.3: Benutzerkonten mit stark eingeschränkten Zugriffsrechten
Eine der Neuerungen in Android 4.3: Benutzerkonten mit stark eingeschränkten Zugriffsrechten