Seite 3: Fazit

Mit dem Asha 501 bringt Nokia wahrlich einen extrem günstigen Spross in die Smartphone-Welt. Eigentlich für andere Märkte entwickelt, ist das hardwaretechnisch abgespeckte Gerät auch bei uns erhältlich. Und somit sicherlich für alle interessant, die ein „smartes“ Gerät haben wollen, jedoch nur wenig Geld investieren können.

Da macht es vielleicht auch nichts, wenn man unterwegs nur mit EDGE surft. Eventuell verzichtet der eine oder andere sowieso ganz auf mobiles Internet und verlässt sich auf die WLAN-Funktionen zuhause.

Die Verarbeitung sowie Optik und Haptik sind Nokia beim Asha 501 sehr gelungen. Die Software ist in Ordnung, so lange man keine größeren Ansprüche stellt. Auch Nokias eigene Dienste bereichern das Smartphone-Erlebnis deutlich. Wer jedoch die Dual-SIM-Funktion nicht nutzt, wird im Android-Lager für den gleichen Betrag mehr Smartphone bekommen.

Als Alternative wäre beispielsweise das Huawei Vision zu nennen. Für aktuell ebenfalls etwa 80 Euro kommt es mit einer 1 GHz Single-Core CPU (Qualcomm MSM8255), 512 MB RAM, 3,7-Zoll-Display mit einer Auflösung von 800 x 480 px, HSPA und einer 5 MP Kamera mit LED-Blitz sowie a-GPS. Natürlich ist mit Android 2.3 nicht mehr das aktuellste System auf dem Vision, lässt sich jedoch mit etwas Fachwissen per Custom Rom auf Android Jelly Bean 4.1 updaten. Wer einen Bekannten oder Freund hat, der diese Hilfestellung leisten kann, wird mit dem Vision sicherlich deutlich mehr Spaß haben als mit dem Asha 501 – wenngleich letzteres deutlich stylischer aussieht und mit Sicherheit auch die längere Akkulaufzeit bietet.

Positive Aspekte des Nokia Asha 501:

  • schickes, gut verarbeitetes Gehäuse
  • Dual-SIM
  • guter Formfaktor
  • lange Akkulaufzeit
  • Softwarebeigaben (Spiele, Doubletap to Wake, Glance Screen)

Negative Aspekte des Nokia Asha 501:

  • langsames System, Wartezeiten an allen Ecken
  • Kamera ohne Blitz
  • kein GPS, kein HSPA (max. EDGE)
  • sehr grob aufgelöstes Displays

Persönliche Meinung

Das Asha 501 ist stylisch, schick, gut verarbeitet und kompakt gebaut. Kaufen würde ich es mir aber niemals – EDGE ist einfach zu langsam, um ein Smartphone ernsthaft unterwegs nutzen zu können. Ebensowenig würde ich mir das Huawei Vision kaufen – aber ich kenne genug Menschen, die mit einem Smartphone dieser Preisklasse und Ausstattung sehr zufrieden sein würden. Es bietet prinzipiell alles, was man ernsthaft bei einem Smartphone braucht. Wer technikverliebt ist, wird aber sicherlich auch hier nicht zugreifen. Für Einsteiger oder Wenignutzer, die das günstige Smartphone nur als Telefon mit ein paar netten Zusatzfunktionen sehen, sind beide Geräte sicherlich interessant. Wobei in diesem Fall das Huawei Vision definitiv mehr Software fürs Geld bietet. (Marc-Georg Pater)