Seite 2: Testfotos und -videos

Genug der Theorie - was helfen gute Werte auf dem Papier, wenn das, was nachher auf dem Bildschirm erscheint, nicht zufriedenstellend ist? Deshalb haben wir die Kamera in den verschiedensten Situationen getestet und die Ergebnisse natürlich ohne zusätzliche Umwandlung hochgeladen, sodass man sich ein genaues Bild der Alltagsperformance der Kamera machen kann. Dazu sei gesagt, dass wir im Normalfall die Standard-Einstellungen verwendet und nur bei bestimmten Situationen den Blitz komplett ausgeschaltet haben. 

Primärkamera

Praktisch: wie schon bei Windows Phone 7 kann die Kamera auch bei gesperrtem Telefon per Kamera-Knopf gestartet werden (kann deaktiviert werden), sodass Schnappschüsse recht schnell möglich sind. Durch die Nachfokussierung und das Fokus-Licht, welches ebenfalls deaktiviert werden kann, ist aber kein echter Zero-Shutter-Lag beim Lumia 920 zu erwarten. Dennoch löst die Kamera angenehm schnell aus - hier gibt es keine Beschwerden. Einen Burst-Modus oder ähnliche Funktionen sucht man jedoch vergebens. Auch ist das Drücken und Halten der Kamerataste in gesperrtem Zustand, um ein Foto direkt zu schießen, nicht vorgesehen. 

WP 20121116 042 330 WP 20121115 002 330
WP 20121117 009 330 WP 20121117 011 330
WP 20121116 001 330 WP 20121117 003 330

Ganz klar: Das Lumia 920 kann durchaus überzeugen, hat aber auch Schwächen. So gibt es beispielsweise tagsüber recht weichgezeichnete Bilder, wobei das auf Nachfrage bei Nokia Frankreich definitiv noch behoben wird. Nichtsdestotrotz sind die geschossenen Bilder tagsüber schon jetzt auf dem Niveau der Konkurrenz. Aber gerade bei Nachtaufnahmen, bei denen andere Geräte quasi nichts mehr anzeigen, kann die Kamera glänzen. Natürlich darf man hier keine Bilder auf DSLR-Niveau erwarten, dennoch ist das in diesen Szenarien die aktuell wohl beste Kamera in einem Smartphone.

Durch das Post-Processing von Nokia rauschen die Bilder recht wenig, sind dafür etwas weich gezeichnet. Das ist aber immer noch besser als die vollkommen verrauschten, nicht mehr zu erkennenden Ergebnisse der Konkurrenzkamera. Mehr dazu haben wir im Vergleich auf der nächsten Seite festgehalten. Natürlich soll auch die optische Bildstabilisierung nicht zu kurz kommen. Diese haben wir in einem Video, bei dem wir zu Fuß unterwegs sind, auf die Probe gestellt:

Viele weitere Testbilder haben wir natürlich in unserer Galerie und zusätzlich in einen Skydrive-Account hochgeladen (hier unkomprimiert verfügbar), sodass man sich in den verschiedensten Situationen ein Bild der Kamera im Lumia 920 machen kann. Auf den Skydrive-Account haben wir natürlich auch Bilder der Panorama- und Cinemagramm-Lenses hochgeladen. 

Sekundärkamera

wp ss 20121117 0001

Zur Sekundärkamera gibt es recht wenig zu sagen. Ja, es ist eine HD-Frontkamera. Und ja, man kann damit Videochatten. Dafür ist sie gemacht, dafür sollte sie auch genutzt werden. Genau deshalb beschränken wir uns darauf, dass die Kamera bei entsprechender Beleuchtung ordentliche Resultate liefert, die für Videochats mehr als ausreichend sind. Eine Weitwinkelfrontkamera, wie bspw. das HTC 8X, hat das Lumia 920 jedoch nicht. Ebenso funktionieren die bislang von Nokia angebotenen "Camera Lenses"-Zusätze nicht mit der Frontkamera - prinzipiell ist dies aber möglich, wie "CamWow" (siehe Screenshot oben) zeigt, ein Kamera-Addon, das versucht, Apples Photobooth auf Windows Phones zu bringen.

Natürlich wirken Bilder eine Kamera immer recht gut, wenn man sie allein gestellt betrachtet - wir haben es aber noch gegen das doch recht weit verbreitete Apple iPhone 4 antreten lassen. Wie es sich geschlagen hat, zeigen wir auf der nächsten Seite.